Hauptmenü öffnen

Friedrich Ruppel

Deutscher Architekt, Baurat in Hamburg

Friedrich Ruppel (* 2. Oktober 1854 in Hamburg; † 4. März 1937 ebenda; vollständiger Name: Friedrich Simon Ruppel) war ein deutscher Architekt, der in Hamburg wirkte. Sein Schwerpunkt war Planung und Bau von Krankenhäusern. Ruppel war Bauinspektor, dann Baurat und Baudirektor in der Hamburger Baubehörde. Er wurde 1910 an der TH Berlin zum Dr.-Ing. der Architektur promoviert.[1]

Bauten (Auswahl)Bearbeiten

SchriftenBearbeiten

  • Das Allgemeine Krankenhaus Hamburg-Barmbeck mit Barackenkrankenhaus. Boysen & Maasch, Hamburg 1916.
  • Der allgemeine Krankenhausbau der Neuzeit, seine Planung, Ausführung und Einrichtung nach hygienisch-technischen Grundsätzen. J. A. Barth, Leipzig 1918. (Band 5 der Reihe Weyl's Handbuch der Hygiene)
  • Deutsche und ausländische Krankenanstalten der Neuzeit : Studien und kritische Betrachtungen über Anlage und Einrichtung grösserer, neuzeitlicher Krankenhäuser in Deutschland, Österreich (Wien), Belgien (Antwerpen), Holland, England u. Frankreich (Paris). F. Leineweber, Leipzig 1924.
  • Das Allgemeine Krankenhaus Hamburg-Barmbeck. Boysen & Maasch, Hamburg 1928.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Friedrich Ruppel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paul Trommsdorff (Hrsg): Verzeichnis der bis Ende 1912 an den Technischen Hochschulen des Deutschen Reiches Erschienenen Schriften. Springer-Verlag, Berlin 1914, S. 23.
  2. Ralf Lange: Architekturführer Hamburg. Edition Menges, Stuttgart 1995, ISBN 3-930698-58-7, S. 54. (Eintrag A 113.1: Ehem. Oberpostdirektion)
  3. Ralf Lange: Architekturführer Hamburg. Edition Menges, Stuttgart 1995, ISBN 3-930698-58-7, S. 145. (Eintrag D 81: Universitätskrankenhaus Eppendorf)
  4. Noor Mens: The Buiilding Type and its Emergence. In: Cor Wagenaar, Noor Mens: Hospitals: A Design Manual. Birkhäuser, Basel 2018, ISBN 9783035611250, S. 47.
  5. Axel Hinrich Murken: Die bauliche Entwicklung des deutschen allgemeinen Krankenhauses im 19. Jahrhundert. Vandenhoeck und Ruprecht, 1979, S. 91.
  6. Ralf Lange: Architekturführer Hamburg. Edition Menges, Stuttgart 1995, ISBN 3-930698-58-7, S. 168. (Eintrag E 62: Allgemeines Krankenhaus Barmbek)
  7. Denkmalliste der Freien und Hansestadt Hamburg, Stand 1. September 2014, Denkmalnummer 25988, Gojenbergsweg 30.