Friedrich Franz von Braunschweig-Wolfenbüttel

Prinz aus dem Haus der Welfen, preußischer Generalmajor

Friedrich Franz Prinz von Braunschweig-Wolfenbüttel (* 8. Juni 1732; † 14. Oktober 1758 bei Hochkirch) war ein Prinz aus dem Haus der Welfen, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg sowie preußischer Generalmajor.

Friedrich Franz von Braunschweig-Wolfenbüttel (1732–1758)

LebenBearbeiten

Prinz Friedrich Franz wurde 1732 als achter und jüngster Sohn des Fürsten Ferdinand Albrecht II. von Braunschweig-Wolfenbüttel und der Antoinette Amalie von Braunschweig-Wolfenbüttel geboren. Er hatte insgesamt 14 Geschwister. Wie seine Brüder Ferdinand und Albrecht trat er früh in preußische Dienste und zeichnete sich im Siebenjährigen Krieg aus. Er fiel mit 26 Jahren in der Schlacht bei Hochkirch als Generalmajor und Kommandeur eines Infanterieregiments. Er wurde im Braunschweiger Dom beigesetzt.

LiteraturBearbeiten