Friedhof der Familie von Schell zu Rechen

Friedhof in Bochum

Der Friedhof der Familie von Schell zu Rechen befand sich an der Melanchthon-Kirche, Königsallee 48, im Ortsteil Ehrenfeld von Bochum. Die Familie Schell war ein Zweig der Familie Vietinghoff und saßen auf Haus Rechen.[1][2][3] Das Grundstück selbst war der Kirche für den Kirchenbau von Clemens Erlemann überlassen worden unter der Auflage, die Grabsteine zu pflegen. Die Steine bilden ein Ensemble in einer Ecke der Südseite der Kirche. Seit 31. Mai 1999 stehen die Grabsteine unter Denkmalschutz.[4][5][6]

Die Platten bezeugen die adelige Herkunft und die Verwandtschaftsbeziehungen, etwa zu den Familien Backum, Bodelschwingh, Bremdt, Callenberg, Delwig, Dorfeld, Düngelen, Frense, Havkenscheid, Laer, Lipperheide, Ovelacker, Oeynhausen, Padberg, Raesfeld, Sevenar, Wendt.

GrabsteineBearbeiten

  Georg Christoph von Schell (1613–1677)
„[...] STH 1677 25 MAY STARB DER WOLGEBOHR / NER HERR GEORGH CHRISTOFFER VON SCHELL HERR ZV RECHEN (VND GOLD / SCHMEDING SE)INES ALTERS 58 JAHR / (WEL)CHER VNTER DIESEM STEIN (BEGR)ABEN WORDEN IS(T) [...]“
  Wennmar Goswin von Schell (1645–1666)
„ANNO 1666 DEN 25 APRILIS IST DER / HOCHEDEL GEBORNE WENNMAR GOSWIN VON SCHELL / ZU RECHEN VNT GOLT / SCHMIDINCK SELIG IM HERREN ENTSCHLAFEN SEINES ALTERS IM 21 IAHR“
  Eheleute Conrad Johan von Schell (gest. 1695) und Elisabeth Gertrud von Padberg
„(1695) DEN 11 MARTY STARB DER WOLGEBOR / NER HERR CONRAD IOHAN VON SCHELL“

„Ao (Anno) [...] DEN [...] STARB DESSEN / EHELIBSTE DIE WOLGEBORNE ELISABETH /GERDRUD VON PADBERG HERR VND FRAU ZU RECHEN VND GOLTSCHMEDI(NG).“

  Johan Carl Adolph von Schell zu Rechen und Goldschmieding

„IOHAN (C)A(RL ADOLPH VON SCHELL ZU / R)ECHEN UND (GOLDSCHM)EDING [...] (S)TEIN / BEI ERBAUUNG (DIESEN GOTTESACKER ANNO 1812)“

  Heinrich Friedrich von Schell (1810–1849)

„Zur Erinnerung an Friedrich von Schell, Rittergutsbesitzer und Leutnant der Landwehrkompagnie Bochum / verwundet bei Durlach am 25. Juni im Feldzug in Baden, verstorben in der Weingartenmühle am 26. Juni und in Weingarten beerdigt.“[7][8]

  „(Z)VM HAUSE RECHEN GEHORIGE / (B)EGREBNUS ZU VIER PERSONEN“
  „ANNO 1794 / DIE [??] ZW= =EI G[?]UBEN / GEH[???]EN= =ZU[?]GUTH.“
Grabstein Clara Elisabeth von Schell († 1734)

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gothaisches genealogisches Taschenbuch. Teil A. 1900, Seiten 660-661
  2. Historisches Ehrenfeld: Haus Rechen.
  3. GenWiki: Haus Rechen.
  4. Karteikarte A485
  5. Abbildung aus dem Jahre 2008
  6. Grabsteine an der Melanchthonkirche Bochum.
  7. Grabkreuz
  8. Weingartenmühle.

Koordinaten: 51° 28′ 8,8″ N, 7° 13′ 2,5″ O