Hauptmenü öffnen

Friedhof La Recoleta

Friedhof in Argentinien
Haupteingang mit hohen Säulen
Eine Gräberallee
Mausoleum Juan Lavalle
Mausoleum von Eva Perón
Mausoleum des Boxers Luis Ángel Firpo
Liza Minnelli am Grab Eva Perons, 1993

Der Friedhof La Recoleta (Cementerio de la Recoleta) liegt im gleichnamigen Stadtteil Recoleta der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, einem der teuersten Wohn- und Geschäftsviertel der Hauptstadt. Er wurde Ruhestätte zahlreicher wohlhabender und prominenter Einwohner. Hier wurden argentinische Präsidenten bestattet, Profisportler, Wissenschaftler und Schauspieler; zu den bekanntesten zählt die zweite Ehefrau von Juan Perón, Eva Perón.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Friedhof wurde von dem französischen Ingenieur Próspero Catelin angelegt und 1881 von dem italienischen Architekten Juan Antonio Buschiazzo neoklassizistisch umgestaltet. Reiche Familien ließen einige Reihen mit prächtigen Mausoleen unterschiedlichster Architektur bebauen, die eins gemeinsam haben: Sie sollten lange vom irdischen Ruhm und Reichtum der Verstorbenen künden. Die Wege sind großzügig angelegt und reichlich mit Bäumen bepflanzt.

Nicht alle der Mausoleen haben die Zeiten gut überstanden, mindestens eins einer ausgestorbenen Familie wird heute auch als Toilettenhaus genutzt, mit Lagen frischen Toilettenpapiers und Hygieneartikeln hochgestapelt auf den Sarkophagen.

Ungewöhnlich ist die Tradition dieses Friedhofs, dass auf den Namenstafeln nur das Sterbedatum, nicht jedoch das Geburtsdatum vermerkt wird. Im Gegensatz zu anderen Friedhöfen ist La Recoleta auch kein urbanes Rückzugsgebiet selten gewordener Tierarten. Dafür sorgt alleine schon die unübersehbare Anzahl halbwilder Hauskatzen, die sich gegen Abend am Haupteingang versammeln, um dort von einigen Tierfreunden gefüttert zu werden.

Gräber bekannter PersönlichkeitenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

  Commons: Friedhof La Recoleta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

WeblinksBearbeiten