Freie Kunstakademie Mannheim

private Kunstakademie

Die Freie Kunstakademie Mannheim (FKAM) ist eine private Kunstakademie. Sie bildet zum Freien Künstler aus. Des Weiteren betreibt sie eine Jugendkunstschule.

GeschichteBearbeiten

Die FKAM wurde 1985 als Freie Kunstschule Rhein-Neckar gegründet und bezog die ersten Räumlichkeiten im damaligen Tulla-Gymnasium Mannheim. Der Umzug in die Mannheimer Quadrate erfolgte 1989 sowie 1996 ein erneuter Umzug in die heutigen Räumlichkeiten im Quadrat U 3. Das seit 1998 BAföG-berechtigte Studium wird mit einem Diplom abgeschlossen. Das Rektorat hatte von 1985 bis 2002 Ursula Pawlak inne, seitdem leitet Juliane Huber die FKAM. Die Freie Kunstakademie Mannheim bildet aktuell (2019) rund 80 Studierende aus.

StudienaufbauBearbeiten

 
Die Freie Kunstakademie Mannheim im Herschelbad

Voraussetzung für die Teilnahme am Hauptstudium (7 Semester) ist das erfolgreiche Absolvieren eines Vorsemesters, für das keine Eingangsprüfungen erforderlich ist. Im Vorsemester bekommen die Studierenden einen umfassenden Einblick in Grundlagenfächer wie Akt- und Sachzeichnen, Arbeit mit Fotografie, Materialkunde, Plastisches Gestalten und Theorie. Die Qualifikation zum Hauptstudium wird durch Prüfungen zum Ende des Vorsemesters erreicht. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Diplomarbeit mit Begleitung durch einen Tutor in den beiden letzten Semestern. Technik und Thema der Diplomarbeit sind frei wählbar. Die Arbeit wird in der jährlichen Sommerausstellung präsentiert.[1] Parallel zum Hauptstudium kann in 4 Semestern Kunstpädagogik studiert werden; dieser Studiengang wird mit einer separaten Prüfung abgeschlossen. Die Abschlüsse an der FKAM sind nicht staatlich anerkannt.

BesonderheitenBearbeiten

  • Die Einschreibung in das Vorsemester erfolgt ohne Mappen- oder sonstige Prüfung und ohne Altersbeschränkung. Ab dem 1. Semester sind die Studierenden bei entsprechenden Voraussetzungen BAföG-berechtigt. Fehlt die für das Hauptstudium vorausgesetzte (Fach-)Hochschulreife, so kann eine Zusatzprüfung einen Ausgleich herstellen.
  • Die Studierenden werden in kleinen Semesterklassen von ihren Studienleitern und Fachdozenten persönlich betreut. Für das 5. Semester wählen sie sich selbst einen externen Gastdozenten.
  • Das Fächer- und Seminarangebot beinhaltet neben den klassischen Fächern, wie Aktzeichnen oder Plastik, beispielsweise auch analoge Fotografie, Webdesign und Video.
  • Im Seminar Kunst und Markt (4./5. Semester) werden wirtschaftliche und organisatorische Grundlagen des Künstlerberufs vermittelt.
  • Ab Studienbeginn werden Seminare in benachbarten Druckwerkstätten angeboten (Lithografie, Siebdruck, Radierung).
  • Bei der Veranstaltungsreihe „Look and Listen“[2] werden zweimal jährlich externe Künstler zu Werkvorstellungen eingeladen.
  • Umgekehrt lädt das Forum Internationale Photographie (FIP) der Mannheimer Reiß-Engelhorn-Museen einmal jährlich einen Absolventen im Bereich Fotografie zu einem Vortrag in der Reihe Talk Fotografie ein.
  • Darüber hinaus nimmt die Akademie seit 2015 jedes Jahr am Fotofestival der Rhein-Neckar-Region, OFF/Foto, teil.[3][4]
  • Die Akademie kooperiert mit weiteren Institutionen.[5][6][7]

DozentenBearbeiten

Im Jahr 2019 unterrichten 23 Dozenten an der Freien Kunstakademie Mannheim, u. a. Rainer Negrelli (Aktzeichnen, Lithographie), Claus Stolz (Fotografie, Webdesign) und Michael Witlatschil (Studienleiter, Grundlagen Plastik).

Jugendkunstschule (JKS)Bearbeiten

Als einen wesentlichen Bestandteil betrachtet die FKAM ihre Jugendkunstschule, die Kinder und Jugendliche von 4 bis 18 Jahren zu eigenem kreativem Ausdruck anleitet. Die Jugendkunstschule wird jährlich von ca. 800 Kindern und Jugendlichen aus der Region besucht. Die Kreativangebote sind altersspezifisch konzipiert und finden in wöchentlichem oder monatlichem Rhythmus und als Ferienprojekt statt.

KooperationenBearbeiten

Die JKS kooperiert mit verschiedenen allgemeinbildenden Schulen und anderen Einrichtungen der Region. Darüber hinaus beteiligt sich die Akademie an Bildungs- und Sozialprojekten, die von verschiedenen Trägern (z. B. Verbänden, Stiftungen auf Landes- und Bundesebene) für den außerschulischen Bereich ausgelobt werden.

Zum Beispiel wurde 2015 ein im Auftrag der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg über zweieinhalb Jahre entwickeltes Puppentheater im Manga-Stil aufgeführt.[8] 2015 wurde ein Kunstteppich erstellt: eine 290 Meter lange Straßenzeichnung in der Innenstadt Mannheims, an der Dozenten und Schüler der FKAM als Projektleiter mitwirkten. Initiator war Pro bono – für Kunst und Kind e. V.[9] 2016 fand ein Projekt für Flüchtlingskinder in Zusammenarbeit mit Caritas und Diakonie statt.[10]

Gastdozenten der FKAM (chronologische Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • 10 Jahre Freie Kunstschule Rhein-Neckar 1985–1995. Mit Texten von Gerd Lind, Juliane Huber, Ursula Pawlak u. a. Hrsg.: Freundeskreis der FKRN e. V.
  • 25 Jahre FKAM. Freie Kunstakademie Mannheim 1985–2010. Mit Texten von Juliane Huber u. a. Hrsg.: Freundeskreis der FKAM e. V.
  • Das geschriebene Bild. Ausstellung zum Weltalphabetisierungstag. Hrsg.: Mannheimer Abendakademie und Volkshochschule GmbH, Mannheim 2018
  • 70 Jahre Grundgesetz. Eine Ausstellung von Studierenden der Freien Kunstakademie Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum der Bundeswehr. Hrsg.: Bildungszentrum der Bundeswehr, Mannheim 2019

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stefan Dettlinger: Absolventen zeigen Kunst. Sommerausstellung in der Kunstakademie Mannheim. Mannheimer Morgen, 29. Juni 2018; Susanne Kaeppele: Vielfalt und Lebendigkeit gezeigt. Sommerausstellung in der Freien Kunstakademie. Mannheimer Morgen, 13. Juli 2018
  2. Look and Listen, Mannheimer Morgen, 8. Mai 2015
  3. Klangkunst zwischen Musik und Medien – Joker Nies zu Gast in der Freien Kunstakademie. Mannheimer Morgen, 25. Mai 2011
  4. Susanne Kaeppele: Gestickt, gebaut und gesegnet. Ein Rundgang durch ausgewählte Ausstellungen der OFF/Foto 2017 in Mannheim. Mannheimer Morgen, 18. Oktober 2017
  5. Bettina Henkelmann: „Und dann diese langweilige Architektur…“ Ausstellung „The (New) Mannheim“ in der Freien Kunstakademie Mannheim thematisiert den Wandel in der City. Mannheimer Morgen, 16. November 2018 (Die Ausstellung fand nicht in der FKAM statt, sondern in der ehemaligen Stadtgalerie in S 4, 17. Im Artikel wird das auch korrekt angegeben.)
  6. Heike Warlich-Zink: So unersetzlich wie verletzlich. Das Grundgesetz wird in diesem Jahr 70 / Mannheimer Schüler und Studenten setzen sich künstlerisch mit der Verfassung auseinander. Odenwälder Echo, 31. Januar 2019
  7. Peter W. Ragge: Grundrechte „auf des Messers Schneide“? Bundeswehr: Bildungsakademie zeigt Kunstwerke und Ausstellung zu „70 Jahre Grundgesetz“. Mannheimer Morgen, 31. Januar 2019
  8. Puppentheater begeistert. Eroberung der Zeit in der Jugendkunstschule. Mannheimer Morgen, 13. März 2015
  9. Timo Schmidhuber: Freßgasse wird zur Galerie, mehr als 50 Jugendliche übergeben ihren Kunstteppich der Öffentlichkeit. Mannheimer Morgen, 28. Juli 2015
  10. Mit Kunst Angst bewältigen, Projekt der Freien Kunstakademie für Flüchtlingskinder. Mannheimer Morgen, 1. Juli 2016

Koordinaten: 49° 29′ 28,8″ N, 8° 28′ 19,3″ O