Free State of Jones

Film von Gary Ross (2016)

Free State of Jones ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2016 über das Leben von Newton Knight um die Zeit des Sezessionskriegs. Er basiert auf wahren Begebenheiten in Jones County (Mississippi) von 1862 bis 1876. Regie führte Gary Ross und die Hauptrolle übernahm Matthew McConaughey.

Filmdaten
Deutscher TitelFree State of Jones
OriginaltitelFree State of Jones
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2016
Länge140 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieGary Ross
DrehbuchGary Ross
ProduktionJon Kilik
Gary Ross
Scott Stuber
MusikNicholas Britell
KameraBenoît Delhomme
SchnittPamela Martin
Juliette Welfling
Besetzung
Synchronisation

Newton Knight

HandlungBearbeiten

Im amerikanischen Bürgerkrieg dient Newton „Newt“ Knight als Sanitäter der Konföderierten Armee. In der Schlacht um Corinth im Oktober 1862 begegnet er seinem Neffen Daniel, der kürzlich in den Kriegsdienst eingezogen wurde. Obwohl sich Knight an den Kampfhandlungen beteiligt, um Daniel zu beschützen, stirbt sein Neffe bereits am nächsten Tag. Daraufhin desertiert Knight, um den Leichnam nach Jones County zu bringen.

In seiner Heimat treibt die Armee überhöhte Steuern in der Bevölkerung ein, und nehmen sich auch Getreide und Tiere. Nachdem Knight einen derartigen Überfall bei einer Nachbarin abwehrt, wird er gejagt. Mit Hilfe der Barbesitzerin Sally versteckt sich Knight im Sumpf bei einer Gruppe geflohener Sklaven mit ihrem Anführer Moses Washington. Seine Frau Serena verlässt Jones County mit dem gemeinsamen Sohn. Knight beginnt eine Liebschaft mit der Haussklavin Rachel.

Im Laufe des Krieges wächst die Unzufriedenheit der Soldaten. Nach der Schlacht um Vicksburg verstecken sich viele Deserteure in den Sümpfen mit Knight als ihrem Captain. Gemeinsam mit den Sklaven bilden sie einen Widerstand gegen die Konföderation. Sie überfallen Versorgungsoffiziere und beschützen die Bevölkerung. Auf dem Höhepunkt besetzen sie den südöstlichen Teil von Mississippi. Die Widerstandsbewegung blieb bis zum Kriegsende bestehen.

Nach dem Krieg kämpft Knight weiter für die Rechte der Schwarzen. Er hilft Moses dabei, seinen Sohn aus einer der Sklaverei ähnlichen Beschäftigung zu befreien. Nachdem Moses gelyncht wird, marschiert Knight gemeinsam mit einer Gruppe schwarzer Wähler zum Wahlbüro.

Knight und Rachel haben einen Sohn, Jason. Weil gemischtrassige Ehen illegal sind, überträgt Knight ihr ein Stück Land. Im Verlauf des Films erscheinen zwischen den Episoden kurze Szenen einer Gerichtsverhandlung, in der sein Urenkel Davis Knight 85 Jahre später angeklagt ist, weil er eine Weiße geheiratet hat. Als Urenkel von Newton Knight und der Sklavin Rachel gilt Davis als Farbiger, und gemischtrassige Ehen sind in Mississippi zu diesem Zeitpunkt immer noch illegal.

ProduktionBearbeiten

Die Dreharbeiten begannen am 23. Februar und dauerten bis 28. Mai 2015.[1]

SynchronisationBearbeiten

Die deutsche Synchronisation übernahm die Metz-Neun Synchron Studio- und Verlags GmbH unter der Regie von Torsten Münchow.[2]

Rolle Darsteller Synchronstimme
Newton Knight Matthew McConaughey Benjamin Völz
Rachel Gugu Mbatha-Raw Gina-Marie Hudson
Moses Washington Mahershala Ali Matti Klemm
Serena Keri Russell Lilian Etzold
Jasper Collins Christopher Berry Uli Krohm

RezeptionBearbeiten

Nach einem Budget von 50 Millionen US-Dollar spielte der Film lediglich 25 Millionen ein.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mathew McConaughey begins filming ‘The Free State of Jones’ in Louisiana. In: OLV. 26. Februar 2015, abgerufen am 13. April 2019.
  2. Free State of Jones in der Deutschen Synchronkartei
  3. Free State of Jones. In: Box Office Mojo. Abgerufen am 13. April 2019.