Frapelle

französische Gemeinde

Frapelle ist eine französische Gemeinde mit 193 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges und zum Gemeindeverband Saint-Dié-des-Vosges.

Frapelle
Frapelle (Frankreich)
Frapelle
Region Grand Est
Département (Nr.) Vosges (88)
Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges
Gemeindeverband Saint-Dié-des-Vosges
Koordinaten 48° 18′ N, 7° 4′ OKoordinaten: 48° 18′ N, 7° 4′ O
Höhe 375–560 m
Fläche 4,53 km²
Einwohner 193 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 43 Einw./km²
Postleitzahl 88490
INSEE-Code

Mairie Frapelle

GeografieBearbeiten

 
Die Fave bei Frapelle

Frapelle liegt am Fluss Fave in den Vogesen, etwa zehn Kilometer östlich der Stadt Saint-Dié-des-Vosges (Luftlinie) und etwa zehn Kilometer südwestlich des Vogesenkammes, der die Grenze zur Region Elsass markiert. Zu Frapelle gehören die Ortsteile Charémont und Grandgoutte. Umgeben wird Frapelle von den Nachbargemeinden Le Beulay im Norden, Lusse im Osten, Lesseux im Südosten, Combrimont im Süden, Neuvillers-sur-Fave im Südwesten sowie Nayemont-les-Fosses und La Petite-Fosse im Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
162 183 183 203 231 209 215 193

Im Jahr 1876 wurde mit 290 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[1] und INSEE[2].

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kapelle Sainte-Claire im Ortsteil Charémont
  • großes Wegkreuz (Croix de Graipaire)

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind drei Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Gemüseanbau, Milchwirtschaft, Rinderzucht).[3]

 
Bahnhof Lesseux-Frapelle

Der Bahnhof Lesseux-Frapelle liegt auf 400 m Meereshöhe auf dem Gemeindegebiet von Lesseux an der Bahnlinie von Saint-Dié nach Straßburg.

Durch Frapelle führt die Route nationale 59 von Lunéville über Saint-Dié kommend das Favetal hinauf über den 554 m hohen Col de Saales in das elsässische Breuschtal. In Frapelle zweigt die Route nationale 159 von der Route nationale 59 ab, die durch den mautpflichtigen Maurice-Lemaire-Tunnel den Vogesenkamm unterquert und die Strecke zum Rheintal erheblich verkürzt.

BelegeBearbeiten

  1. Frapelle auf annuaire-mairie
  2. Frapelle auf INSEE
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Frapelle – Sammlung von Bildern