Hauptmenü öffnen

Franz von Greßer

bayerischer Kultusminister

Franz von Greßer, auch Gresser (* 3. Oktober 1807 in Pfreimd; † 1880) war von 1866 bis 1869 bayerischer Kultusminister.

LebenBearbeiten

Zu Zeiten König Ludwig II., in denen engagierte Auseinandersetzungen über die Kirchen- und Kulturpolitik der Regierung geführt wurden, wurde Franz von Greßer vom 1. August 1866 bis 9. Dezember 1869 bayerischer Kultusminister (Staatsminister des Inneren für Kirchen- und Schulangelegenheiten) als Nachfolger von Nikolaus Ritter von Koch. Er war Mitglied des Corps Palatia München.[1] Nachdem die Liberalen eine Wahlniederlage bei der Wahl zur Abgeordnetenkammer erlitten hatten, trat er 1869 zurück.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kösener Corpslisten 1960, 111, 275
  2. Walter Schärl: Die Zusammensetzung der bayerischen Beamtenschaft von 1806–1918. Kallmünz 1955 (= Münchner Historische Studien, Abteilung Bayerische Geschichte, 1).