Hauptmenü öffnen

Franz Nachtegall

dänischer Professor für Gymnastik
Franz Nachtegall

Victorius Franciscus „Franz“ Nachtegall (vollständig: Vivat Victorius Fridericus Franciscus Nachtegall; * 3. Oktober 1777 in Kopenhagen; † 12. Mai 1847 in Kopenhagen) war ein dänischer Professor für Gymnastik. Nachtegall gründete den ersten Turnverein und betrieb die Einführung des Schulturnens in Dänemark.

LebenBearbeiten

Nachtegall studierte Theologie, musste wegen des Todes seines Vaters sein Studium ohne Examen abbrechen. Hatte bei dem französischen Fechtmeister Ebbs Unterricht bekommen. Nachdem er Johann Christoph Friedrich GutsMuths Gymnastik für die Jugend (1793) gelesen hatte, führte er die Gymnastik nach GutsMuths in Dänemark ein, wobei er von König Friedrich VII. unterstützt wurde. Dieser ernannte ihn zum Professor für Gymnastik an der Universität Kopenhagen (1804). Nachtegall gründete 1798 in Kopenhagen den ersten Turnverein der Welt, eine Gymnastische Gesellschaft. 1799 folgte seine Privatturnschule (Christianis Institut), 1804 das Militärgymnastische Institut, 1808 bis 1816 eine Zivilabteilung. 1814 war Dänemark das erste Land der Welt, in dem an staatlichen Schulen Schulturnen für Jungen eingeführt wurde (ab 1838 durch Nachtegall auch für Mädchen). Bis 1828 hatte es sich in den Schulen durchgesetzt. 1839 wurde von Nachtegal eine staatliche Normalschule zur Ausbildung von Gymnastiklehrern gegründet, in denen nach seinen Lehrbüchern unterrichtet wurde.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten