Hauptmenü öffnen

Franz Maresch

österreichischer Fußballspieler

Franz Maresch (* 28. Juni 1972 in Wien) ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler und nunmehriger -trainer.

Franz Maresch
SC Wiener Neustadt vs. Floridsdorfer AC 2017-03-17 (03).jpg
Franz Maresch (2017)
Personalia
Geburtstag 28. Juni 1972
Geburtsort WienÖsterreich
Größe 180 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1991 FK Austria Wien 1 0(0)
1991–1992 FC Stadlau
1992 SC Zwettl
1992–1993 First Vienna FC
1993–1995 FC Stadlau
1995 SC Untersiebenbrunn
1995–1996 ASK Kottingbrunn
1996–1998 SC Untersiebenbrunn
1998–2000 SC Zwettl mind. 15 0(4)
2000–2002 ASK Baumgarten 55 (19)
2002 First Vienna FC 12 0(2)
2002–2003 SV Langenrohr 26 0(5)
2003–2004 SC Himberg 10 0(3)
2004–2005 SV Donau Wien mind. 16 0(7)
2005–2007 SC Columbia Floridsdorf
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1990 Österreich U-21 mind. 1 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2007–2011 SC Columbia Floridsdorf
2011–2012 Wiener Sportklub
2013 WAF Brigittenau
2016 1. Simmeringer SC
2017 Floridsdorfer AC
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

Maresch begann seine Karriere beim FK Austria Wien. Für die Austria debütierte er im September 1990 in der Bundesliga, als er am zehnten Spieltag der Saison 1990/91 gegen den First Vienna FC in der Startelf stand und schließlich in der 64. Minute durch Hannes Pleva ersetzt wurde. Zur Saison 1991/92 wechselte er zum Regionalligisten FC Stadlau. Im Jänner 1992 schloss er sich dem Ligakonkurrenten SC Zwettl an. Im Sommer 1992 wechselte er zum Zweitligisten First Vienna FC. 1993 kehrte er zu Stadlau zurück.

Im Jänner 1995 wechselte Maresch zum niederösterreichischen Landesligisten SC Untersiebenbrunn. Zu Saisonende konnte er mit Untersiebenbrunn in die Regionalliga aufsteigen. Zur Saison 1995/96 ging er zum Ligakonkurrenten ASK Kottingbrunn. Bereits nach einem halben Jahr kehrte er zu Untersiebenbrunn zurück. Im Jänner 1998 kehrte er zum inzwischen viertklassig spielenden SC Zwettl zurück. Mit den Zwettlern konnte er 1999 in die Regionalliga aufsteigen. Im Jänner 2000 ging er zum ASK Baumgarten. Im Jänner 2002 folgte ein zweites Engagement bei der Vienna. Bereits nach einem halben Jahr wechselte er zum Landesligisten SV Langenrohr. Zur Saison 2003/04 ging er zum Ligakonkurrenten SC Himberg. Im Jänner 2004 zog es ihn zurück nach Wien zum Stadtligisten SV Donau Wien. Zur Saison 2005/06 wechselte er zum SC Columbia Floridsdorf, bei dem er 2007 schließlich auch seine Karriere beendete.

Als TrainerBearbeiten

Nach seinem Karriereende wurde Maresch Trainer des SC Columbia Floridsdorf. Columbia führte er aus der fünftklassigen Oberliga in die drittklassige Regionalliga. Nach der Saison 2010/11 wechselte er zum Ligakonkurrenten Wiener Sportklub. Im Oktober 2012 wurde Maresch beim Sportklub entlassen.[1] Von Juli 2013 bis Oktober desselben Jahres war er kurzzeitig Trainer des WAF Brigittenau. Danach arbeitete Maresch als Scout beim SCR Altach.[2] Im Oktober 2016 wurde er Trainer des Stadtligisten 1. Simmeringer SC.[3] In der Winterpause 2016/17 wechselte er zum Zweitligisten Floridsdorfer AC, bei dem er einen bis Juni 2018 gültigen Vertrag erhielt.[4]

Nach zehn Spielen wurde Maresch im April 2017 beurlaubt.[5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Franz Maresch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sportklub Präsidium zieht die Reißleine! heute.at, am 28. Oktober 2012, abgerufen am 3. Jänner 2017
  2. Die fleißigen „Arbeitsbienen“ vn.at, am 13. Februar 2015, abgerufen am 3. Jänner 2017
  3. Franz Maresch neue KM-Trainer simmeringer-sc.at, am 12. Oktober 2016, abgerufen am 3. Jänner 2017
  4. Franz Maresch ist neuer Trainer beim FAC! fac.at, am 3. Jänner 2017, abgerufen am 3. Jänner 2017
  5. FAC trennt sich von Trainer Maresch fac.at, am 24. April 2017, abgerufen am 19. Mai 2017