Hauptmenü öffnen

Französisches Heer (Neuausrichtung 2016)

Reorganisation des Französischen Heeres (2016)
Französisches Heer
Armée de terre
Logo of the French Army (Armee de Terre).svg
Aufstellung 26. Mai 1445
Land FrankreichFrankreich Frankreich
Streitkräfte Französische Streitkräfte
Truppengattung Teilstreitkraft
Typ Landstreitkräfte
Stärke 112.000 Soldaten[1]
Commandement de la force d'action terrestre Quartier Kleber, Lille
Leitung
Chef d'état-major de l'Armée de terre Général d’armée Jean-Pierre Bosser
(seit 1. September 2014)[2]

Inhaltsverzeichnis

AuftragBearbeiten

Das Heer hat als größte Teilstreitkraft der französischen Streitkräfte den Auftrag, die territoriale Integrität Frankreichs und seiner Überseegebiete zu schützen und gegebenenfalls die Politik der Regierung mit Waffengewalt durchzusetzen. Darüber hinaus leistet das französische Militär, insbesondere die französische Armee, militärische Unterstützung in Afrika. Mit einzelnen Staaten wurden Abkommen geschlossen, die es dem Heer erlauben in diesen Ländern Truppen zu stationieren und Stützpunkte zu betreiben, um die Landesverteidigung des Gastlandes zu stärken und einheimische Kräfte in Sicherheits- und Militärfragen auszubilden und zu beraten.

Neben den üblichen Heeresverbänden gehören zudem die Marineinfanterie und die Fremdenlegion zum französischen Heer. Die Marineinfanterie ist eingeschränkt vergleichbar mit dem US Marine Corps, verfügt allerdings über keine eigenen Flugzeuge.

Daran hat sich bisher nichts geändert.

ReorganisationBearbeiten

Im Angesicht der Attentate auf Charlie Hebdo und vom 13. November 2015 wurde die, seit 2014 geplante Reorganisation der Landstreitkräfte noch 2015 per Gesetz verabschiedet.

Die, seit zwanzig Jahren ständig fortgeschrittene Verringerung der Streitkräfte wurde gestoppt. Von nun an lag die Tendenz wieder darauf, operativen Kräfte des Heers zu verstärken. Dabei ist man wieder auf die Division als größten Truppenkörper zurückgekehrt, nachdem man lange Jahre darauf verzichtet und währenddessen der Brigade als größtem Verband den Vorzug gegeben hatte.

Mit der Neuorganisation der Landstreitkräfte entstand eine schnelle Eingreiftruppe der verbundenen Waffen (force d'intervention rapide interarme) – als « Scorpion » bezeichnet, bestehend aus zwei Divisionen mit sechs Kampfbrigaden, den Übersee-Streitkräften und der Deutsch-Französischen Brigade.

Eine Luftkampfbrigade (4e brigade d'aérocombat) wurde aufgestellt und untersteht direkt dem Heeresfliegerkommando. Dazu kam eine Logistikbrigade (1re brigade logistique). Mit der Reform entstanden auch mehrere Spezialkommandos, sowie eine 5. Kompanie als Kampfkompanie in den Infanterieregimentern. Weiterhin bekam jedes Kavallerieregiment eine Aufklärungsschwadron, die „13e demi-brigade de Légion étrangère“ wird noch ein Infanterieregiment aufstellen, außerdem wurde das 5e régiment de dragons als Lehrregiment im Rahmen des CENTAC wieder aufgestellt.

Bezeichnung der VerbändeBearbeiten

In der französischen Armee werden für einige Regimenter Bezeichnungen verwendet, die traditionelle Wurzeln haben und nicht mehr den Gegebenheiten entsprechen. Bei Umwandlungen von Regimentern in einen anderen Waffentyp werden in manchen Fällen die original Namen mit dem entsprechenden Zusatz geführt, so z. B. das „2erégiment de dragons – nucléaire, biologique et chimique“ als ABC-Abwehrregiment, das bis zu seiner Umwandlung ein normales Kavallerie (Dragoner) regiment war.

Organisation ab Januar 2016Bearbeiten

Schematische DarstellungBearbeiten

Commandement des forces terrestres[3] in LilleBearbeiten

Die 1. und 3. Division bilden unter der Bezeichnung «Scorpion» die Kräfte der verbundenen Waffen (la force interarmes).

1er division blindée (1. gepanzerte Division) in BesançonBearbeiten

Divisionseinheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung
  1er régiment d'artillerie 1er RA Belfort MLRS
  19e régiment du génie 19e RG Besançon Panzerpionierregiment
  132e régiment d'infanterie cynotechnique 132e RIC Suippes Diensthundeeinheit
7e brigade blindée (7. gepanzerte Brigade) in BesançonBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
  35e régiment d'infanterie 35e RI Belfort VBCI
  152e régiment d'infanterie 152e RI Colmar VBCI
  1er régiment de tirailleurs 1e RTIR Épinal VBCI
  1errégiment de chasseurs 1e RCH Thierville-sur-Meuse Leclerc Kampfpanzer
 5e régiment de dragons 5e RD Mailly le camp Leclerc Kampfpanzer/Panzerregiment
  68e régiment d'artillerie d'Afrique 68e RAA Camp de la Valbonne CAESAR
  3e régiment du génie 3e RG Charleville-Mézières Pionierregiment
 7e compagnie de commandement et de transmissions 7e CCT Besançon Stabs- und Fernmeldekompanie (zu 19e régiment du génie)
9e brigade légère blindée de marine (9. leichte gepanzerte Marinebrigade) in PoitiersBearbeiten
Einheiten Abkürzungen Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
  1er régiment d'infanterie de marine 1er RIMA Angoulême AMX-10 RC/Leichtes Panzerregiment
  2e régiment d'infanterie de marine 2e RIMA Champagné VBCI/Mechanisiertes Infanterieregiment
  3e régiment d'infanterie de marine 3e RIMA Vannes VAB
  126e régiment d'infanterie 126e RI Brive-la-Gaillarde VAB/Mechanisiertes Infanterieregiment
  Régiment d’infanterie-chars de marine RICM Poitiers AMX-10 RC/Leichtes Panzerregiment
  11e régiment d'artillerie de marine 11e RAMA Saint-Aubin-du-Cormier CAESAR/Feldartillerieregiment
  6e régiment du génie 6e RG Angers Pionierregiment
  9e compagnie de commandement et de transmissions de marine 9e CCTMa Poitiers Stabs- und Fernmeldekompanie
27e Brigade d'infanterie de montagne (27. Gebirgsinfanteriebrigade) in VarcesBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
  7e bataillon de chasseurs alpins 7e BCA Varces VAB – Bandvagn 206
  13e bataillon de chasseurs alpins 13e BCA Barby VAB
  27e bataillon de chasseurs alpins 27e BCA Cran-Gevrier VAB
  4e régiment de chasseurs 4e RC Gap AMX-10 RC; ERC 90
  93e régiment d'artillerie de montagne 93e RAM Varces CAESAR
  2e régiment étranger du génie 2e REG Saint-Christol Pionier-Fremdenregiment
  27e compagnie de commandement et de transmissions de montagne 27e CCTM Varces Gebirgs-Stabs- und Fernmeldekompanie
Brigade franco-allemande (Deutsch-Französische Brigade) in MüllheimBearbeiten

Die französischen Einheiten sind gleichzeitig der 1. Division unterstellt.

Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
 1er régiment d'infanterie 1er RI Sarrebourg VAB
 3e régiment de hussards 3e RH Metz AMX-10 RC
  Bataillon de commandement et de soutien de la brigade franco-allemande BCS BFA Müllheim (Baden) Stabs- und Unterstützungsbataillon

3e division blindée (3. Panzerdivision) in MarseilleBearbeiten

Divisionseinheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
 2e régiment de dragons – nucléaire, biologique et chimique 2e RD Fontevraud ABC-Abwehrregiment
  31e régiment du génie 31e RG Castelsarrasin Pionierregiment
  54e régiment d'artillerie 54e RA Hyères Flugabwehrregiment
2e brigade blindée (2. Panzerbrigade) in Illkirch-GraffenstadenBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
  Régiment de marche du Tchad RMT Base aérienne 132 Colmar-Meyenheim VBCI / mechanisiertes Infanterieregiment
  16e bataillon de chasseurs à pied 16e BC Bitche VBCI / mechanisiertes Infanteriebataillon
  92e régiment d'infanterie 92e RI Clermont-Ferrand VBCI / mechanisiertes Infanterieregiment
 12e régiment de cuirassiers 12e RC Olivet Leclerc Kampfpanzer / Panzerregiment
  501e régiment de chars de combat 501e RCC Mourmelon-le-Grand Leclerc Kampfpanzer / Panzerregiment
  40e régiment d'artillerie 40e RA Suippes AUF1 / Panzerartillerieregiment
 13e régiment du génie 13e RG Valdahon Panzerpionierregiment
  2e compagnie de commandement et de transmissions 2e CCT Illkirch-Graffenstaden Stabs- und Fernmeldekompanie
6e brigade légère blindée (6. leichte gepanzerte Brigade) in NîmesBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
  1er régiment étranger de cavalerie 1er REC Carpiagne AMX-10 RC / leichtes Panzerregiment
  2e régiment étranger d'infanterie 2e REI Nîmes VBCI / mechanisiertes Infanterieregiment
 13e demi-brigade de la Légion étrangère 13e DBLE Camp du Larzac VBCI / mechanisiertes Infanterieregiment
  21e régiment d'infanterie de marine 21e RIMA Fréjus VAB / mechanisiertes Infanterieregiment
  1errégiment de spahis 1er RS Valence AMX-10 RC / leichtes Panzer-Lehrregiment
  3e régiment d'artillerie de marine 3e RAMA Trp ÜbPl „Plan de Canjuers“ CAESAR / Feldartillerieregiment
  1er régiment étranger de génie 1e REG Laudun Pionier-Fremdenregiment
  6e compagnie de commandement et de transmissions 6e CCT Nîmes Stabs- und Fernmeldekompanie
11e brigade parachutiste (11. Fallschirmjäger-Brigade) in BalmaBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
  1er régiment de hussards parachutistes 1er RHP Tarbes AMX-10 RC; ERC 90 / gepanzertes Kavallerieregiment
 1er régiment de chasseurs parachutistes 1er RCP Pamiers VAB
 2e régiment étranger de parachutistes 2e REP Calvi VAB
  3e régiment de parachutistes d'infanterie de marine 3e RPIMA Carcassonne VAB
  8e régiment de parachutistes d'infanterie de marine 8e RPIMA Castres (Tarn) VAB
  35e régiment d'artillerie parachutiste 35e RAP Tarbes CAESAR
  17e régiment de génie parachutiste 17e RGP Montauban Fallschirmjäger-Pionierregiment
  1er régiment du train parachutiste 1er RTP Toulouse Fallschirmjäger-Versorgungsregiment
  11e compagnie de commandement et de transmissions parachutiste 11e CCTP Balma Fallschirmjäger-Stabs- und Fernmeldekompanie

Commandements spécialisés (Spezialisiertes Kommando)Bearbeiten

Die vier Kommandos unterstehen dem Commandement des forces terrestres.

Commandement des systèmes d'information et de communications (Kommando für Systeminformation und Fernmeldewesen) in Cesson-SévignéBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison
  28e régiment de transmissions 28e RT Issoire
  40e régiment de transmissions 40e RT Thionville
  41e régiment de transmissions 41e RT Douai
  48e régiment de transmissions 48e RT Agen
  53e régiment de transmissions 53e RT Lunéville
Commandement du renseignement (Aufklärungskommando) in StrasbourgBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Funktion
  2e régiment de hussards 2e RH Haguenau Panzeraufklärungsregiment
  28e groupe géographique 28e GG Haguenau Topographiebataillon
  44e régiment de transmissions 44e RT Mutzig Elektronische Kriegführung
  54e régiment de transmissions 54e RT Haguenau Elektronische Kriegführung
  61e régiment d'artillerie 61e RA Chaumont Dronenregiment
Commandement de la logistique (Logistikkommando) in LilleBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Funktion
  121e régiment du train 121e RT Linas, Montlhéry Versorgungsregiment
 503e régiment du train 503e RT Nîmes Versorgungsregiment
 511e régiment du train 511e RT Auxonne Versorgungsregiment
 515e régiment du train 515e RT Brie-Forêt de la Braconne Versorgungsregiment
 516e régiment du train 516e RT Toul Versorgungsregiment
Régiment médical RMED Valbonne Sanitätsregiment
 14e régiment d'infanterie et de soutien logistique parachutiste 14e RISLP Toulouse Fallschirm-Unterstützungs und Versorgungsregiment
519e groupe de transit maritime 519e GTM Toulon Seetransportgruppe
  24e régiment d'infanterie – bataillon de réserve Ile de France 24e RI Vincennes Kaderverband
Commandement de la maintenance des forces (Streitkräfte-Instandsetzungsbrigade) in Lille und VersaillesBearbeiten
Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Funktion
  2e régiment du matériel 2e RMAT Bruz Instandsetzungsregiment
 3e régiment du matériel 3e RMAT Muret Instandsetzungsregiment
 4e régiment du matériel 4e RMAT Nîmes Instandsetzungsregiment
  6e régiment du matériel 6e RMAT Besançon, Gresswiller Instandsetzungsregiment
  7e régiment du matériel 7e RMAT Lyon Instandsetzungsregiment
  8e régiment du matériel 8e RMAT Mourmelon, Woippy Instandsetzungsregiment

Weitere KommandosBearbeiten

Commandement de Aviation légère de l’armée de Terre (Leichtes Heeresfliegerkommando) in VillacoublayBearbeiten

Das „9e régiment de soutien aéromobile“ – 9e RSAM (9. Luftunterstützungsregiment) in Montauban ist direkt dem COM ALAT unterstellt.[4]

4e brigade d'aérocombat – 4e BAC (4. Luftkampfbrigade) in Clermont-Ferrand :

Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
  1er régiment d'hélicoptères de combat 1er RHC Base aérienne de Phalsbourg-Bourscheid 29 Gazelle
25 Puma
? NH90
  3e régiment d'hélicoptères de combat 3e RHC Base aérienne d'Étain-Rouvres 30 Gazelle
17 Puma
  5e régiment d'hélicoptères de combat 5e RHC Pau 19 Gazelle
18 Puma
7 Cougar
11 Tiger

Commandement des forces spéciales terrestres (Spezialkommando der Landstreitkräfte) in PauBearbeiten

Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Primäre Ausstattung/Funktion
  4e régiment d'hélicoptères des forces spéciales 4e RHFS Pau Hubschrauberregiment der Spezialkräfte
  13e régiment de dragons parachutistes 13e RDP Martignas-sur-Jalle Fernaufklärungsregiment
 1er régiment de parachutistes d'infanterie de marine 1er RPIMA Bayonne Schnelles Eingreifregiment Spezialoperationen

Commandement de la Légion étrangère (Kommando der Fremdenlegion) in AubagneBearbeiten

Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Funktion
  1er régiment étranger 1er RE Aubagne Unterstützungsregiment
  4e régiment étranger 4e RE Castelnaudary Ausbildungsregiment

Commandement pour le territoire national (Nationales Territorialkommando)Bearbeiten

Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Funktion
Brigade de sapeurs-pompiers de Paris BSPP Paris Zivilschutz
Unité d'instruction et d'intervention de la sécurité civile Numéro 1 UIISC 1 Nogent-le-Rotrou Zivilschutz
Unité d'instruction et d'intervention de la sécurité civile Numéro 5 UIISC 5 Corte Zivilschutz
Unité d'instruction et d'intervention de la sécurité civile Numéro 7[5] UIISC 7 Brignoles Zivilschutz
Service militaire volontaire SMV - Freiwilliger Militärdienst
Service militaire adapté SMA - Nachwuchsorganisation

Dem COM TN gehört im Verteidigungsfall auch die Militärreserve an.

Commandement des centres de préparation des forces (Kommando der Ausbildungszentren)Bearbeiten

Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Funktion
  1er régiment de chasseurs d'Afrique 1er RCA TrpÜbPl „Plan de Canjuers“ Infanterie-Lehrregiment
  17e groupe d'artillerie 17e GA Biscarrosse Artillerie-Lehrregiment
Centre d'entraînement des postes de commandement CEPC Camp de Mailly Ausbildungszentrum für Führungsaufgaben
Commission nationale de contrôle interarmes CNCIA Camp de Mailly
Centre d'entraînement au combat

  1er groupe de chasseurs

CENTAC/ 1er GC Camp de Mailly Kampftruppen-Ausbildungszentrum
Centre d'entraînement aux actions en zone urbaine CENZUB/94e RI Camp de Sissonne Ausbildungszentrum für den Häuserkampf mit der Tradition des 94e régiment d’infanterie
Centre d'entraînement interarmes et du soutien logistique CENTIAL/51e RI Mourmelon-le-Grand Ausbildungszentrum der verbundenen Waffen und der Versorgung mit der Tradition des /51e régiment d’infanterie
  Centre national d'entrainement commando CNEC Mont-Louis Nationales Kommando-Ausbildungszentrum mit der Tradition des „1er bataillon parachutiste de choc“
École du combat interarmes ECIA Draguignan Kampftruppenschule für die Verbundenen Waffen

Direction centrale de la Structure intégrée du maintien en condition opérationnelle des matériels terrestres (Zentrale Direktion zur Sicherstellung der Instandhaltung des operativen Materials der Landstreitkräfte) in VersaillesBearbeiten

Der „Service de la maintenance industrielle terrestre“ (Zivile Instandsetzungsdienst der Landstreitkräfte) (SMITer) untersteht der DC SIMMT.

Einheiten Kurzbezeichnung Garnison Funktion
5e base de soutien du matériel 5e BSMAT Draguignan Nachschubdepot
12e base de soutien du matériel 12e BSMAT Neuvy-Pailloux Nachschubdepot
13e base de soutien du matériel 13e BSMAT Clermont-Ferrand Nachschubdepot

Direction des ressources humaines de l'Armée de terre (Direktion für den Nachwuchs des Heeres)Bearbeiten

Die DRHAT ist verantwortlich für die Rekrutierung, für die „Lycées de la Défense“, die „Écoles militaires en France“, die Écoles de Saint-Cyr Coëtquidan und die „École nationale des sous-officiers d'active“.

Unités outre-mer et à l'étranger (Einheiten in den Französischen Überseegebieten und in anderen Ländern)Bearbeiten

Einheiten Kurzbezeichnung Garnison
 5e régiment de cuirassiers 5e RC Camp Zayed (Abu Dhabi)
  2e régiment de parachutistes d'infanterie de marine 2e RPIMA Saint-Pierre (La Réunion)
  3e régiment étranger d’infanterie 3e REI Kourou (Guyane)
  5e régiment interarmes d'outre-mer 5e RIAOM Dschibuti
  6e bataillon d'infanterie de marine 6e BIMA Libreville (Gabun)
  9e régiment d'infanterie de marine 9e RIMA Cayenne (Guyana)
  33e régiment d'infanterie de marine 33e RIMA Martinique / Guadeloupe
  Régiment d'infanterie de marine du Pacifique – Nouvelle-Calédonie RIMAP-NC Nouméa (Nouvelle-Calédonie)
Forces armées en Polynésie française / Détachement Terre Polynésie DTP/RIMaP-P Papeete (Polynésie française)
Forces françaises aux Émirats arabes unis FFEAU Abu Dhabi
  Détachement de Légion étrangère de Mayotte DLEM Dzaoudzi (Mayotte)
Forces françaises en Côte d'Ivoire FFCI Abidjan (Côte d'Ivoire)

Anmerkung zu NamensgebungenBearbeiten

Die Übersetzung der Einheitsnamen ist nicht wörtlich zu verstehen, sondern dient nur dem besseren Verständnis des deutschen Lesers, da man in Frankreich formal keine Unterschiede zwischen einer Panzerbrigade und einer gepanzerten (Panzergrenadier-) Brigade macht So wäre z. B. „2e brigade blindée“ mit „2. gepanzerte Brigade“ wörtlich übersetzt, dabei handelt es sich durchaus um das, was man in Deutschland unter einer Panzerbrigade versteht. Daher „2. Panzerbrigade“ – während man die „7e brigade blinde“ hier als Panzergrenadierbrigade bezeichnen würde.

AusrüstungBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. http://www.paxaquitania.fr/2015/07/les-restructurations-2016-du-ministere.html
  2. CEMAT
  3. Oberkommando der Landstreitkräfte
  4. Wurde am 10. März 2018 vom Bataillon zum Regiment hochgestuft
  5. organisation-des-forces