Französische Gebiete auf St. Helena

französische Staatsgüter auf der britischen Atlantikinsel St. Helena

Die französischen Gebiete auf St. Helena (französisch Domaines Français) nehmen eine Fläche von 14 Hektar ein.

Grabstätte Napoleons von 1821 bis 1840

Frankreich verfügt durch Kauf und Schenkung, nach der Verbannung von Napoléon Bonaparte auf die Insel, seit Mitte des 19. Jahrhunderts über staatliche Besitztümer auf der Insel St. Helena im Südatlantik. Diese werden seit 2015 von der Saint Helena Napoleonic Heritage Ltd, einem gemeinsamen Unternehmen der Regierungen Frankreichs und St. Helenas sowie der Fondation Napoléon, instand gehalten.[1]

Hierzu zählen:

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Saint Helena Napoleonic Heritage Ltd. The Sentinel, 13. Juli 2017, S. 10. (Memento vom 2. September 2017 im Internet Archive)
  2. Longwood House. Saint Helena Island Info. Abgerufen am 30. Oktober 2016.
  3. Stefan Ulrich: Ich bin dann mal weg. Vor 25 Jahren wurde Michel Dancoisne-Martineau Konsul auf Napoleons Verbannungsinsel Sankt Helena. In: Süddeutsche Zeitung, 12. September 2011
  4. Michel Dancoisne-Martineau: A St Helena Passion. Napoleon.org, April 2011.