Französische Billie-Jean-King-Cup-Mannschaft

Tennisnationalmannschaft der Frauen

Die französische Billie-Jean-King-Cup-Mannschaft ist die Tennisnationalmannschaft von Frankreich, die im Billie Jean King Cup eingesetzt wird. Der Billie Jean King Cup (1963 bis 1995 Federation Cup, 1996 bis 2020 Fed Cup) ist der wichtigste Wettbewerb für Nationalmannschaften im Damentennis, analog dem Davis Cup bei den Herren.

Tennis Französische Billie-Jean-King-Cup-Mannschaft
Billie Jean King Cup
Land FrankreichFrankreich Frankreich
Verband Fédération Française de Tennis
Ranglistenplatz 1

Erste Teilnahme 1963
Summe Teilnahmen 57
Bestes Ergebnis Sieg (1997, 2003, 2019)
Teamchef Julien Benneteau

Siege / Niederlagen 153 (94:59)
Jahre in der Weltgruppe 40 (47:35)
Meiste Siege Gesamt Nathalie Tauziat (33:21)
Meiste Einzelsiege Amélie Mauresmo (30:9)
Meiste Doppelsiege Nathalie Tauziat (20:9)
Bestes Doppel Julie Halard-Decugis
Nathalie Tauziat (9:3)
Meiste Teilnahmen Nathalie Tauziat (40)
Meiste Jahre Nathalie Tauziat (16)
Website Offizielle Website
Letzte Aktualisierung der Infobox: 10. Februar 2020
Teilnahmen der
französischen Fed-Cup-Mannschaft

GeschichteBearbeiten

Erstmals hat Frankreich am Billie Jean King Cup im Jahr 1963 teilgenommen. Frankreich ist eine von nur vier Nationen, die bisher an allen Fed-Cup-Meisterschaften teilgenommen haben. Die Mannschaft gewann 1997, 2003 und 2019 den Titel und stand zudem in den Jahren 2004, 2005 und 2016 im Finale.

Teamchefs (unvollständig)Bearbeiten

Spielerinnen der MannschaftBearbeiten

(Stand: 1. März 2021)

Spielerinnen Einsätze Bilanz Sieg:Niederlage
Erster Letzter Anzahl Jahre Einzel Doppel Gesamt
Sophie Amiach 1981 1981 2 1 01:1 01:1
Marion Bartoli 2004 2013 3 2 02:0 01:1 03:1
Séverine Beltrame 2005 2009 5 4 00:1 02:2 02:3
Marie-Christine Calleja 1984 1984 3 1 01:2 01:2
Gail Chanfreau 1968 1980 35 11 14:16 13:10 27:26
Stéphanie Cohen-Aloro 2003 2010 4 2 01:0 00:3 01:3
Julie Coin 2010 2011 3 2 00:1 01:1 01:2
Alizé Cornet 2008 2019 18 11 04:14 04:4 08:18
Rosy Darmon 1968 1976 11 4 02:2 06:5 08:7
Odile de Roubin 1970 1974 11 3 07:3 01:4 08:7
Nathalie Dechy 2000 2009 18 10 13:7 04:8 17:15
Isabelle Demongeot 1985 1993 16 7 03:3 09:5 12:8
Emmanuelle Derly 1985 1985 1 1 01:0 01:0
Françoise Dürr 1963 1979 27 10 16:8 15:9 31:17
Fiona Ferro 2019 2019 3 1 00:1 00:1
Stéphanie Foretz 2002 2012 2 1 01:0 01:1 02:1
Nathalie Fuchs 1973 1976 11 3 07:4 00:1 07:5
Alexandra Fusai 1994 1998 6 3 01:1 05:1 06:2
Caroline Garcia 2013 2019 10 5 11:6 07:1 18:7
Tatiana Golovin 2004 2007 6 3 07:3 01:1 08:4
Florence Guédy 1973 1975 6 3 02:0 02:3 04:3
Julie Halard-Decugis 1990 2000 19 7 13:10 09:3 22:13
Amandine Hesse 2017 2018 4 2 03:1 03:1
Maïder Laval 1988 1988 1 1 00:1 00:1
Janine Lieffrig 1963 1968 14 6 03:4 09:5 12:9
Émilie Loit 2002 2006 10 4 02:1 02:6 04:7
Amélie Mauresmo 1998 2009 21 11 30:9 02:2 32:11
Kristina Mladenovic 2012 2019 16 8 11:8 13:2 24:10
Pascale Paradis-Mangon 1985 1993 5 3 00:1 04:0 04:1
Pauline Parmentier 2010 2019 14 8 06:13 01:1 07:14
Mary Pierce 1990 2005 22 10 16:10 02:4 18:14
Sarah Pitkowski-Malcor 1998 1998 1 1 01:1 01:1
Karine Quentrec 1988 1988 2 1 01:1 01:1
Virginie Razzano 2001 2014 15 9 10:5 06:4 16:9
Jacqueline Rees-Lewis 1964 1964 3 1 01:2 01:2
Aravane Rezaï 2010 2011 2 2 02:2 02:2
Monique Salfati 1967 1974 3 2 03:3 03:3
Anne-Gaëlle Sidot 1997 1997 1 1 01:0 01:0
Brigitte Simon-Glinel 1977 1982 14 5 09:3 02:1 11:4
Christiane Spinoza 1970 1970 3 1 00:1 02:1 02:2
Catherine Suire 1983 1988 8 4 00:1 05:3 05:4
Catherine Tanvier 1981 1988 11 5 06:4 04:3 10:7
Nathalie Tauziat 1985 2001 40 16 13:12 20:9 33:21
Évelyne Terras 1966 1977 2 2 00:1 00:1 00:2
Sandrine Testud 1997 2002 10 5 08:5 01:0 09:5
Frédérique Thibault 1977 1982 16 5 02:7 07:4 09:11
Corinne Vanier 1981 1983 9 3 04:5 04:2 08:7

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten