František Komňacký

tschechischer Fußballspieler und -trainer

František Komňacký (* 15. November 1951 in Želetice) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler und derzeitiger Fußballtrainer. Der Pädagoge gilt als einer der besten tschechischen Fußballlehrer.

František Komňacký
Personalia
Geburtstag 15. November 1951
Geburtsort ŽeleticeTschechoslowakei
Junioren
Jahre Station
1967–1969 Jiskra Kyjov
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1969–1970 Jiskra Kyjov
1970–1974 Neftjanik Wolgograd
1974–1981 Jiskra Kyjov
1982–1983 Sigma Hodonín
1984–1993 Gera Drnovice
1994–1997 Sokol Vřesovice
Stationen als Trainer
Jahre Station
1978–1981 Jiskra Kyjov (Junioren)
1982–1983 Sigma Hodonín (Junioren)
1986–1988 Agro Drnovice
1988–1994 Petra Drnovice (Co-Trainer)
1994–1995 SK Hanácká Slavia Kroměříž
1995–1997 Tatran Poštorná
1997–2001 1. FC Synot
2002 FK Zlín
2002 MŠK Žilina
2002–2003 Matador Púchov
2003–2004 Baník Ostrava
2005–2007 MFK Ružomberok
2007 SKA Rostow
2007– FK Jablonec 97
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Spieler Bearbeiten

Als Spieler schaffte es Komňacký nie in die höchste Spielklasse und sah den Sport nach seinem Studium als Hobby neben seinem Hauptberuf als Lehrer.

Er spielte zunächst für den damaligen Zweitligisten Jiskra Kyjov, 1970 ging er nach Wolgograd, um dort zu studieren, und spielte in dieser Zeit für den dortigen Drittligisten Neftjanik. Nach dem Studienabschluss in Pädagogik kehrte Komňacký nach Kyjov zurück, wo er bald auch als Jugendtrainer zu arbeiten begann. Nach einer Saison bei Sigma Hodonín wechselte er 1984 zu Agro Drnovice und erlebte den Aufstieg der Mannschaft von der sechsten bis in die 1. Liga, wobei er selbst regelmäßig bis zur vierten Liga spielte.

Trainer Bearbeiten

Erste Erfahrungen als Trainer machte Komňacký von 1978 bis 1981 als Jugendtrainer bei Jiskra Kyjov. Auch während seines Jahres in Hodonín betreute er eine der Juniorenmannschaften. Von 1986 bis 1988 war er Cheftrainer in Drnovice, anschließend bis 1994 Assistent. Seine nächsten beiden Stationen waren Hanácká Slavia Kroměříž und Tatran Poštorná. In der Saison 1999/00 führte er den 1. FC Synot in die 1. Liga, 2002 war er am Aufstieg des FK Zlín beteiligt.

Seine ersten Titel gewann Komňacký in der slowakischen Corgoň liga. Im August 2002 übernahm er den MŠK Žilina, wurde aber nach nur drei Monaten entlassen, die Mannschaft wurde am Saisonende Slowakischer Meister. Komňacký ging zu Matador Púchov und gewann den slowakischen Fußballpokal.

Anschließend ging er zu Baník Ostrava und konnte überraschenderweise die tschechische Meisterschaft gewinnen. Nachdem der Beginn der Saison 2004/05 enttäuschend verlief, wurde Komňacký entlassen. Im April 2005 übernahm er mit dem MFK Ružomberok erneut einen slowakischen Verein und gewann in der Spielzeit 2005/06 das Double aus Meisterschaft und Pokal. Im Februar 2007 nahm er ein Angebot des russischen Erstligisten SKA Rostow an, im Oktober 2007 kehrte er nach Tschechien zurück und übernahm den FK Jablonec.

Erfolge Bearbeiten

  • Slowakischer Meister 2005/06 mit MFK Ružomberok
  • Slowakischer Pokalsieger 2005/06 mit MFK Ružomberok
  • Tschechischer Meister 2003/04 mit Baník Ostrava
  • Slowakischer Meister 2002/03 mit MŠK Žilina
  • Slowakischer Pokalsieger 2002/03 mit Matador Púchov

Ehrungen Bearbeiten

  • Tschechischer Trainer des Jahres 2003/04

Weblinks Bearbeiten

 
Frantisek Komnacky (Sommer 2009)