Frank L. Schäfer

deutscher Rechtswissenschaftler
(Weitergeleitet von Frank Ludwig Schäfer)

Frank Ludwig Schäfer (* 1974 in Karlsruhe[1]) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Professor an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Dort hat er den Lehrstuhl für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht inne. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in Schuldrecht, Privatversicherungsrecht und Rechtsgeschichte.[1]

Schäfer studierte Rechtswissenschaften in Heidelberg, wo er 1998 das Erste Staatsexamen ablegte. 1999 erhielt er in Cambridge einen Master of Laws. Das Zweite Staatsexamen folgte 2002 in Stuttgart und danach wurde er bei Adolf Laufs in Heidelberg promoviert. Im Wintersemester 2006/07 folgte die Habilitation bei Joachim Rückert an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main. Im Oktober 2007 wurde er als Nachfolger von Jörn Eckert an die Christian-Albrechts-Universität in Kiel berufen.[2] Dort hatte er den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäische und Deutsche Rechtsgeschichte und Historische Rechtsvergleichung inne. Zum 1. April 2015 folgte Schäfer einem Ruf an die Universität Freiburg an das Institut für Rechtsgeschichte und geschichtliche Rechtsvergleichung.

Schäfer war Vorstandsmitglied der Otto Bagge-Gedächtnisstiftung.[2]

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Das Bereicherungsrecht in Europa, Duncker und Humblot, Berlin, 2001
  • Juristische Germanistik, Klostermann, Frankfurt am Main, 2008
  • Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum. Sechster Rechtshistorikertag im Ostseeraum, Hg. zusammen mit Marju Luts-Sootak und Sanita Osipova, Peter Lang, Frankfurt am Main u. a., 2012
  • Justiz und Justizverfassung. Siebter Rechtshistorikertag im Ostseeraum, Hg. zusammen mit Werner Schubert, Peter Lang, Frankfurt am Main u. a., 2013
  • Ad fontes! Werner Schubert zum 75. Geburtstag, Hg. zusammen mit Mathias Schmoeckel und Thomas Vormbaum, LIT-Verlag, Berlin u. a., 2015
  • Repertorium zu den Vorlesungsquellen zu Friedrich Carl von Savigny, zusammen mit Joachim Rückert, Klostermann, Frankfurt am Main, 2016
  • Rechtshandbuch Private Krankenversicherung, Hg. zusammen mit Jan Boetius und Jens Rogler, Beck, München, 2020
  • Recht und Wirtschaft in Stadt und Land: Neunter Rechtshistorikertag im Ostseeraum, Hg. zusammen mit Marju Luts-Sootak, Peter Lang, Frankfurt am Main u. a., 2020
  • Materialien zum Bürgerlichen Gesetzbuch für das Königreich Sachsen, Hg. zusammen mit Christian Hattenhauer, www.saechsisches-bgb.de

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kurzvita (Memento vom 1. November 2011 im Internet Archive) im Gabler Wirtschaftslexikon
  2. a b Internetpräsenz (Memento vom 12. August 2011 im Internet Archive) auf den Seiten der Universität Kiel