Hauptmenü öffnen

Frank Druffner (* 1959 in Tuttlingen) ist ein deutscher Kunsthistoriker und seit 2015 stellvertretender Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder.[1]

LebenBearbeiten

Druffner arbeitete nach dem Studium der Kunstgeschichte, der Mittleren und Neueren Geschichte und seiner Promotion 1993 an der LMU München, von 1994 bis 2001 als wissenschaftlicher Assistent am Kunstgeschichtlichen Institut der Philipps-Universität Marburg. Nach einer Station am Landesmuseum Württemberg wechselte er im Jahr 2003 zum Deutschen Literaturarchiv Marbach. Zunächst ebenfalls im Ausstellungsbereich tätig, verantwortete Frank Druffner seit 2006 als Referent des Direktors die Programm-Koordination sowie die Betreuung der amerikanischen und deutschen Freundeskreise. Ab 2012 leitete er die Bestandsgruppe Bilder und Objekte der Marbacher Sammlungen. Er ist seit 2013 außerordentlicher Professor an der Philipps-Universität Marburg. 2015 wechselte Druffner seinen Standort nach Berlin. Seit dem 1. Januar 2015 ist Druffner stellvertretender Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, deren bisherige Generalsekretärin Isabel Pfeiffer-Poensgen zum 30. Juni 2017 berufen wurde zur Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Kabinett Laschet.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frank Druffner in der Kulturstiftung der Länder. Abgerufen am 18. November 2016.