Hauptmenü öffnen

Francisco de Paula de Borbón

Mitglied der spanischen Königsfamilie aus dem Haus Bourbon
Infant Francisco de Paula Antonio von Spanien, Herzog von Cádiz
Francisco de Paula wappen

Infant Francisco de Paula Antonio von Spanien, Herzog von Cádiz spanisch Francisco de Paula Antonio de Borbón, Duque de Cádiz (* 10. März 1794 in Madrid; † 13. August 1865 ebenda) war ein Mitglied der spanischen Königsfamilie aus der spanischen Linie der Bourbonen.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Francisco war der jüngste Sohn von Karl IV. von Spanien (1748–1819) und seiner Frau Prinzessin Maria Luise von Bourbon-Parma (1751–1819), jüngste Tochter von Herzog Philipp von Parma, Piacenza und Guastalla und Prinzessin Marie Louise Élisabeth de Bourbon.

Am 12. Juni 1819 heiratete Francisco in Madrid seine Nichte Prinzessin Luisa Carlota von Neapel-Sizilien (1804–1844), älteste Tochter von König Franz I. von Neapel und beider Sizilien und seiner zweiten Frau der Infantin Maria Isabel von Spanien. Aus der Ehe gingen elf Kinder hervor, von denen acht das Erwachsenenalter erreichten:

Im Jahr 1851 ging der Herzog von Cádiz eine Ehe zur linken Hand mit Doña Teresa Arredondo ein. Aus der Beziehung ging ein Sohn, Richard Marie de Borbon, Herzog von San Ricardo (1851–1873), hervor.

Ahnentafel (3 Generationen)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Jean-Charles Volkmann: Généalogies des rois et des princes. Édition Jean-Paul Gisserot, Paris 1998, ISBN 2-87747-374-0 (Collection bien connaître).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Francisco de Paula de Borbón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien