Francis Perron

kanadischer Eishockeyspieler

Francis Perron (* 18. April 1996 in Laval, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bis Oktober 2020 bei den Vancouver Canucks aus der National Hockey League unter Vertrag stand und für deren Farmteam, die Utica Comets, in der American Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers spielte.

KanadaKanada  Francis Perron Eishockeyspieler
Francis Perron
Geburtsdatum 18. April 1996
Geburtsort Laval, Québec, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 75 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2014, 7. Runde, 190. Position
Ottawa Senators
Karrierestationen
2012–2016 Huskies de Rouyn-Noranda
2016–2017 Binghamton Senators
2017–2018 Belleville Senators
2018–2019 San Jose Barracuda
2019–2020 Utica Comets

KarriereBearbeiten

Perron spielte bis zum Sommer 2012 bei unterklassigen Juniorenteams in seiner Heimatprovinz Québec, ehe er sich zur Saison 2012/13 den Huskies de Rouyn-Noranda aus der Ligue de hockey junior majeur du Québec anschloss, die ihn zuvor im Entry Draft der Liga ausgewählt hatten. In den folgenden vier Spielzeiten steigerte sich der Flügelstürmer kontinuierlich. Auf die 18 Scorerpunkte in seinem Rookiejahr ließ er 55 in der Spielzeit darauf folgen. Schließlich wurde er im NHL Entry Draft 2014 in der siebten Runde an 190. Stelle von den Ottawa Senators aus der National Hockey League ausgewählt. Perron verblieb daraufhin aber weiter im Juniorenbereich und steigerte sich in seinem dritten Jahr auf 78 Punkte. In seinem vierten und letzten Jahr in Rouyn-Noranda führte er die Huskies als Mannschaftskapitän an und sorgte gemeinsam mit Timo Meier und A. J. Greer für den erstmaligen Gewinn des Coupe du Président. Für den Angreifer gab es darüber hinaus zahlreiche weitere Auszeichnungen. Er wurde mit der Trophée Michel Brière als wertvollster Spieler der regulären Saison ausgezeichnet, nachdem er diese mit 108 Punkten auf dem zweiten Rang der Scorerwertung der Liga abgeschlossen hatte. Zudem war er Topscorer der Playoffs und erhielt in Form der Trophée Guy Lafleur auch dort die Auszeichnung als MVP. Ebenso erfolgte die Berufung ins First All-Star Team der Liga. Im anschließenden Memorial Cup wurde er mit der George Parsons Trophy für den sportlich fairsten Spieler bedacht.

 
Perron im Trikot der San Jose Barracuda

Mit den Erfolgen im Gepäck wechselte der Franko-Kanadier im Sommer 2016 in die kanadische Hauptstadt Ottawa, nachdem ihn die Senators im März desselben Jahres mit einem auf drei Jahre befristeten NHL-Einstiegsvertrag ausgestattet hatten. Er schaffte den Sprung in den NHL-Kader jedoch nicht und verbrachte seine erste Profispielzeit in der American Hockey League. Dort kam Perron für Ottawas Farmteam, die Binghamton Senators, zu Einsätzen, fasste aber nur schwer Fuß. Am Saisonende standen lediglich 26 Punkte in 68 Begegnungen zu Buche. Die Spielzeit 2017/18 verbrachte der Offensivspieler bei Ottawas neuem Kooperationspartner, den Belleville Senators. Aufgrund einer im Januar 2018 erlittenen Verletzung bestritt er nur 44 Spiele in dieser Saison, ehe er im September 2018 in einem sogenannten „Blockbuster“-Transfer gemeinsam mit Erik Karlsson an die San Jose Sharks abgegeben wurde. Im Gegenzug erhielten die Senators Chris Tierney, Dylan DeMelo, Rūdolfs Balcers, Nachwuchsspieler Josh Norris sowie ein konditionales Erstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2020 und ein Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2019. Aus dem Wahlrecht für die erste Runde wird eines für den Draft 2019, sofern die Sharks in der Spielzeit 2018/19 die Playoffs verpassen. Darüber hinaus erhält Ottawa ein zusätzliches Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2021, falls Karlsson seinen zur Saison 2019/20 auslaufenden Vertrag in San Jose verlängert. Ferner soll aus diesem Wahlrecht sogar eines für die erste Runde werden, sofern die Sharks das Stanley-Cup-Finale 2019 erreichen. Als zusätzliche Klausel wurde festgehalten, dass die Senators ein weiteres Erstrunden-Wahlrecht erhalten, sofern Karlsson zurück in die Eastern Conference transferiert werden sollte.[1] Dies soll eine zweite „Causa Mike Hoffman“ verhindern, der wenige Monate zuvor von Ottawa nach San Jose und anschließend direkt zu den Florida Panthers transferiert wurde. Zum Beginn der Spielzeit 2018/19 stand Perron im Kader der San Jose Barracuda, dem Sharks-Farmteam in der AHL und wurde im Saisonverlauf erstmals in seiner Karriere zum AHL All-Star Classic eingeladen. Nach einer Saison bei den Sharks wurde der Kanadier während des NHL Entry Draft 2019 im Tausch für Tom Pyatt an die Vancouver Canucks abgegeben. Darüber hinaus erhielt Vancouver ein Siebtrunden- und San Jose ein Sechstrunden-Wahlrecht in diesem Draft. In der Organisation der Canucks war Perron eine Saison aktiv, die er ausschließlich bei den Utica Comets in der AHL verbrachte. Anschließend wurde sein im Oktober 2020 auslaufender Vertrag nicht verlängert.

InternationalBearbeiten

Für sein Heimatland nahm Perron an der World U-17 Hockey Challenge 2013 teil. Dabei lief er für die Auswahlmannschaft der Provinz Québec auf, mit der er den vierten Rang belegte. In sechs Einsätzen erzielte der Stürmer dabei ein Tor und bereitete zwei weitere vor.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2019/20

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2012/13 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 57 7 11 18 28 5 1 1 2 7
2013/14 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 68 16 39 55 32 9 1 7 8 4
2014/15 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 64 29 47 76 39 6 3 4 7 14
2015/16 Huskies de Rouyn-Noranda LHJMQ 62 41 67 108 38 18 12 21 33 11
2016 Huskies de Rouyn-Noranda Memorial Cup 5 2 6 8 0
2016/17 Binghamton Senators AHL 68 6 20 26 14
2017/18 Belleville Senators AHL 44 4 11 15 26
2018/19 San Jose Barracuda AHL 63 18 29 47 26 3 0 1 1 2
2019/20 Utica Comets AHL 42 6 12 18 24
LHJMQ gesamt 251 93 164 257 137 38 17 33 50 36
AHL gesamt 217 34 72 106 90 3 0 1 1 2

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2013 Canada Québec U17-WHC 4. Platz 6 1 2 3 2
Junioren gesamt 6 1 2 3 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Francis Perron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ottawa Senators trade Erik Karlsson to San Jose Sharks. sportsnet.ca, 13. September 2018, abgerufen am 14. Oktober 2018 (englisch).