Francesinha

portugiesisches Sandwich
Francesinha

Francesinha (portugiesisch: kleine Französin[1]) ist der Name eines portugiesischen Sandwiches, das ursprünglich aus Porto stammt. Es besteht aus Toastbrot, Kochschinken, Linguiça (ähnlich Chouriço), Beefsteak oder gebratenem Rindfleisch und wird mit geschmolzenem Käse sowie einer heißen, typischerweise dickflüssigen Sauce aus Tomaten, Bier und Senf übergossen. In vielen Fällen wird die Sauce noch mit Brandy und Weißwein (Vinho Verde) verfeinert.

Herkunft des NamensBearbeiten

Als Erfinder der Francesinha gilt Daniel David da Silva aus Terras de Bouro, der nach Auslandsaufenthalten in Belgien und Frankreich nach Portugal zurückkehrte und das französische Croque pikant abwandelte. Der Name wurde von ihm in Anspielung auf die „pikanten“ Französinnen gewählt.[2]

ZubereitungsartenBearbeiten

Obwohl keine Standardzubereitungsart festgelegt ist, wird eine Francesinha typischerweise mit Pommes frites serviert. Neben den typischen Zutaten aus rotem Fleisch findet man vor allem in speziellen Francesinha-Restaurants auch Zubereitungen mit Geflügel oder Fisch sowie vegetarische Variationen mit Pilzen und Gemüse. Zusätzlich kann noch ein Spiegelei auf der Francesinha liegen, welches dann mit dem Käse überbacken wird (Francesinha com ovo, siehe Foto auf dieser Seite).

WeblinksBearbeiten

Commons: Francesinha – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.dicionarioinformal.com.br/francesinha/
  2. Alfredo Texeira: Francesinha nasceu para as mulheres. In: Diário de Notícias. 20. November 2010, abgerufen am 23. April 2020.