Francesco Maestrelli

italienischer Tennisspieler

Francesco Maestrelli (* 21. Dezember 2002 in Pisa) ist ein italienischer Tennisspieler.

Francesco Maestrelli Tennisspieler
Francesco Maestrelli
Maestrelli 2023 bei den French Open
Nation: Italien Italien
Geburtstag: 21. Dezember 2002
(21 Jahre)
Größe: 196 cm
Gewicht: 80 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 237.986 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 149 (26. Juni 2023)
Aktuelle Platzierung: 221
Doppel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 318 (21. August 2023)
Aktuelle Platzierung: 321
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. November 2023
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Karriere

Bearbeiten

Maestrelli spielte bis 2020 Turniere ITF Junior Tour. In der Jugend-Rangliste erreichte er mit Rang 50 seine höchste Notierung. Sein bestes Ergebnis bei Grand-Slam-Turnieren war das Erreichen des Viertelfinals 2020 bei den Australian Open.

Bei den Profis spielte Maestrelli schon 2018 erste Turniere und konnte sich im Doppel bereits in der Tennisweltrangliste platzieren, was ihm im Einzel erst 2020 gelang. Erste Erfolge hatte er 2021, als er im Einzel den ersten Titel auf der ITF Future Tour gewann, womit er erstmals in die Top 900 einzog. Im April 2022 folgte sein zweiter Titel, der ihn kurz vor den Einzug in die Top 500 brachte. Den Rest der Saison spielte er, auch dank Wildcards, auf der höherdotierten ATP Challenger Tour. Hier gelangen ihm schnell Erfolge: In Francavilla al Mare überstand er das erste Mal die erste Runde und zog gleich ins Finale ein. Hier unterlag er seinem Landsmann Matteo Arnaldi. Nach einem Viertelfinale in Todi gewann er in Verona aus der Qualifikation heraus sechs Matches in Folge und schlug anschließend im Endspiel mit Pedro Cachín seinen ersten Top-100-Spieler. Der Sieg ließ in auf Platz 237 steigen. In der Folgewoche zog er in Triest nochmal ins Halbfinale ein. Durch sein Ranking konnte er erstmals an der Qualifikation für ein Grand-Slam-Turnier teilnehmen, den US Open. Dort gewann er seine ersten zwei Matches glatt, bevor Nuno Borges seine Teilnahme am Hauptfeld verhinderte. Letzter Erfolg des Jahres wurde das Halbfinale in Cassis, wo er Hugo Grenier unterlag, zuvor aber mit Constant Lestienne die Nummer 75 der Welt besiegt hatte. Beim ATP-Turnier in Florenz bekam Maestrelli durch eine Wildcard seinen ersten Einsatz auf diesem Niveau sowohl im Einzel als auch im Doppel. Er unterlag im Einzel J. J. Wolf und im Doppel an der Seite von Francesco Passaro der australischen Paarung aus Matthew Ebden und John Peers. Das Jahr beendete er auf Rang 199 im Einzel. Im Doppel trat er seltener an, weshalb er dort nur auf Platz 889 stand.

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP Finals
ATP Tour Masters 1000
ATP Tour 500
ATP Tour 250
ATP Challenger Tour (1)

Turniersiege

Bearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 17. Juli 2022 Italien  Verona Sand Argentinien  Pedro Cachín 3:6, 6:3, 6:0
Bearbeiten
Commons: Francesco Maestrelli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien