Hauptmenü öffnen

Francesca Marsaglia

italienische Skirennläuferin
Francesca Marsaglia Ski Alpin
2017 Audi FIS Ski Weltcup Garmisch-Partenkirchen Damen - Francesca Marsaglia - by 2eight - 8SC8267.jpg
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 27. Januar 1990 (29 Jahre)
Geburtsort Rom
Größe 167 cm
Gewicht 61 kg
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G,
Riesenslalom, Kombination
Verein C.S. Esercito
Status aktiv
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 9. Februar 2008
 Gesamtweltcup 25. (2015/16)
 Abfahrtsweltcup 23. (2015/16)
 Super-G-Weltcup 10. (2014/15)
 Riesenslalomweltcup 19. (2016/17)
 Kombinationsweltcup 10. (2014/15, 2015/16)
letzte Änderung: 17. März 2019

Francesca Marsaglia (* 27. Januar 1990 in Rom) ist eine italienische Skirennläuferin. Sie erzielt ihre besten Ergebnisse in den Disziplinen Super-G und Abfahrt. Ihr Bruder Matteo ist ebenfalls Skirennläufer.

BiografieBearbeiten

Marsaglia startete ab Dezember 2005 in Junioren- und FIS-Rennen. Im September 2006 gelangen ihr im South American Cup die ersten Siege. Im Februar 2007 bestritt sie ihre ersten Europacuprennen, startete wenig später beim European Youth Olympic Festival 2007 in Jaca, wo sie Sechste im Riesenslalom und 16. im Slalom wurde, und nahm im März desselben Jahres erstmals an einer Juniorenweltmeisterschaft teil. In Altenmarkt-Zauchensee war ihr bestes Ergebnis der siebente Rang im Super-G. Ein Jahr später kam sie bei der Juniorenweltmeisterschaft 2008 in Formigal nur als 40. im Super-G ins Ziel und fiel in allen anderen Wettbewerben aus. Im März 2008 wurde sie Italienische Juniorenmeisterin in der Abfahrt und Zweite im Super-G.

Seit der Saison 2007/08 startet Marsaglia regelmäßig im Europacup. In diesem Winter fuhr sie zweimal unter die besten 20. In der Saison 2008/09 erzielte sie ihre ersten Top-10-Ergebnisse und auch ihren ersten Podestplatz. Am 24. Februar 2009 stand sie als Zweite der Abfahrt von Tarvis erstmals auf dem Siegerpodest. Kurz darauf erreichte sie bei der Juniorenweltmeisterschaft 2009 in Garmisch-Partenkirchen den fünften Rang in der Abfahrt.

Im Weltcup nahm Marsaglia bereits im Februar 2008 und Januar 2009 an vier Rennen in Italien teil, erreichte aber nie die Punkteränge. Auch in der Saison 2009/10, in der sie insgesamt neun Weltcuprennen in allen Disziplinen, außer dem Slalom, bestritt, kam sie nicht über einen 40. Rang hinaus. Bessere Resultate erzielte die Italienerin im Europacup. Sie fuhr in der Saison 2009/10 insgesamt siebenmal unter die besten fünf und feierte am 21. Januar 2010 im Super-G von St. Moritz ihren ersten Sieg. Damit erreichte sie Rang sechs in der Gesamt- und Abfahrtswertung sowie Platz drei im Super-G-Klassement. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2010 in der Region Mont Blanc war allerdings nur ein 13. Platz im Riesenslalom ihr bestes Ergebnis. In Abfahrt und Super-G kam sie nur knapp unter die besten 30.

Am 3. Dezember 2010 gewann Marsaglia ihre ersten Weltcuppunkte, als sie in der Abfahrt von Lake Louise mit Startnummer 46 überraschend auf den 13. Platz fuhr. Dieses Resultat konnte sie bis heute nicht überbieten, obgleich sie seither immer wieder im Weltcup punktete und mehrere Top-20-Platzierungen erreichte. Bei ihrem ersten Großereignis, der Weltmeisterschaft 2011 in Garmisch-Partenkirchen, kam sie in der Super-Kombination zum Einsatz, bei der sie im Slalomdurchgang ausschied. Am 15. Dezember 2013 erzielte sie im Weltcup erstmals ein Top-10-Ergebnis, als sie im Riesenslalom von St. Moritz auf den 9. Platz fuhr. Ihr bisher bestes Ergebnis ist Platz 6 im Super-G von Bansko am 19. März 2015. Diesen Erfolg wiederholte sie am 10. Januar 2016 in Altenmarkt.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
was war nach 2016?
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

ErfolgeBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 17 Platzierungen unter den besten zehn

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Abfahrt Super-G Riesenslalom Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2010/11 74. 60 34. 30 36. 20 35. 10
2011/12 66. 89 37. 26 33. 32 17. 31
2012/13 71. 69 30. 34 40. 8 16. 27
2013/14 47. 137 40. 14 28. 39 22. 78 25. 6
2014/15 31. 219 44. 4 10. 144 30. 45 10. 26
2015/16 25. 400 23. 102 16. 145 23. 88 10. 65
2016/17 31. 275 42. 19 15. 121 19. 113 29. 22
2018/19 39. 205 26. 74 17. 199 32. 32

EuropacupBearbeiten

Datum Ort Land Disziplin
21. Januar 2010 St. Moritz Schweiz Super-G

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Francesca Marsaglia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien