Frédéric Veseli

schweizerisch-kosovarischer Fussballspieler

Frédéric Veseli (* 20. November 1992 in Renens) ist ein schweizerisch-albanischer Fußballspieler. Seit August 2016 steht er beim FC Empoli unter Vertrag.

Frédéric Veseli
Personalia
Geburtstag 20. November 1992
Geburtsort RenensSchweiz
Grösse 183 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
2000–2005 FC Renens
2005–2008 FC Lausanne-Sport
2008–2010 Manchester City
2011–2012 Manchester United
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 Manchester City U-23 11 (0)
2011–2012 Manchester United U-23 3 (0)
2012–2013 Manchester United U-21 23 (1)
2013–2015 Ipswich Town 0 (0)
2014 FC Bury (Leihe) 18 (0)
2014 Port Vale (Leihe) 15 (0)
2015 Port Vale 22 (1)
2015–2016 FC Lugano 33 (0)
2016– FC Empoli 96 (0)
2020– → Le Mans FC (Leihe) 5 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007 Schweiz U-15 4 (0)
2007–2008 Schweiz U-16 8 (0)
2008–2009 Schweiz U-17 16 (0)
2009–2010 Schweiz U-18 12 (0)
2010–2011 Schweiz U-19 9 (0)
2011–2012 Schweiz U-20 7 (1)
2012 Schweiz U-21 1 (0)
2015– Albanien 25 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. März 2020

2 Stand: 30. März 2020

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Nachdem er lange Zeit für verschiedene Vereine in England aktiv war, wechselte Veseli 2015 für eine Summe von 450.000 Euro zum FC Lugano in die Super League. Ein Jahr später ging er dann ablösefrei in die Serie A zum FC Empoli. Die Rückrunde des Saison 2019/20 wurde er an den französischen Zweitligisten Le Mans FC verliehen.

NationalmannschaftBearbeiten

Als sich die albanische Nationalmannschaft bereits für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich qualifiziert hatte, wurde Frédéric Veseli, der bis zur U-21 noch für die Schweiz gespielt hatte, nach Albanien geholt und am 16. November 2015 gegen Georgien erstmals als Innenverteidiger in einem kompletten Spiel eingesetzt und später ein weiteres Mal als Rechtsverteidiger getestet. Zur EM wurde er in das albanische Aufgebot aufgenommen. Er kam lediglich im zweiten Spiel zum Einsatz. Nach seiner Einwechslung in den Schlussminuten erzielten die Franzosen noch beide Tore für ihren 2:0-Sieg. Nach der Gruppenphase schied das Team aus.

Titel und ErfolgeBearbeiten

Mit der Schweiz:

WeblinksBearbeiten