Ein Formenkanon ist eine Auswahl an Formen und Ornamenten, die eine kunstgeschichtliche Epoche prägen.

Beispiele für den Formenkanon in Stilepochen der ArchitekturBearbeiten

RomanikBearbeiten

GotikBearbeiten

 
Gotik: Kreuzblume

RenaissanceBearbeiten

 
Renaissance: Villa Farnesina

BarockBearbeiten

 
Barock: Stift Melk

RokokoBearbeiten

KlassizismusBearbeiten

 
Klassizismus: Glyptothek in München

ModerneBearbeiten

 
Moderne: Doppelhaus von Le Corbusier in der Weißenhofsiedlung
  • Reduktion
  • Vermeidung des Ornaments
  • rechter Winkel

DekonstruktivismusBearbeiten

  • Vermeidung des rechten Winkels

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Barock, ein Ort des Gedächtnisses, Vorschau in der Google-Buchsuche