Der Formel-2-Meister 2010: Dean Stoneman in Oschersleben

Die Formel-2-Saison 2010 war die zweite Saison der FIA-Formel-2-Meisterschaft. Sie begann am 18. April 2010 in Silverstone und endete am 19. September in Valencia. Dean Stoneman gewann den Meistertitel.

RegeländerungenBearbeiten

Technische ÄnderungenBearbeiten

Die Leistung der Formel-2-Motoren wurde von 298 kW auf 317 kW erhöht. Zusätzlich konnte die Leistung kurzfristig um 41 kW, 4 kW mehr als im Vorjahr, erhöht werden. Die Motoren hatten somit eine maximale Leistung von 358 kW.[1]

Sportliche ÄnderungenBearbeiten

Jedes Rennen dauerte 40 Minuten.[1]

StarterfeldBearbeiten

Ursprünglich war geplant, dass bei jedem Rennen 24 Fahrer an den Start gehen sollten,[2] jedoch wurde die maximale Starterzahl nie erreicht. Das größte Starterfeld fand man beim Saisonauftakt mit 22 Fahrern vor. Alle Fahrer benutzten Williams-JPH1B-Chassis und Motoren von Audi. Alle Rennwagen und Fahrer wurden von MotorSport Vision betreut.

Nr. Fahrer Rennwochenenden
2 Vereinigtes Konigreich  Will Bratt 1–9
3 Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer 1–9
4 Belgien  Benjamin Bailly 1–9
5 Angola  Ricardo Teixeira 1–9
6 Indien  Armaan Ebrahim 1–9
7 Russland  Iwan Samarin 1–9
8 Bulgarien  Plamen Kralev 1–9
9 Rumänien  Mihai Marinescu 1–9
10 Frankreich  Benjamin Lariche 1–9
11 Vereinigtes Konigreich  Jack Clarke 1–9
12 Niederlande  Kelvin Snoeks 1–5, 7–9
14 Russland  Sergei Afanassjew 1–9
16 Spanien  Ramón Piñeiro 9
17 Danemark  Johan Jokinen 1–3
19 Italien  Nicola de Marco 1–9
21 Litauen  Kazimieras Vasiliauskas 1–9
22 Deutschland  Johannes Theobald 8, 9
24 Vereinigtes Konigreich  Tom Gladdis 1, 6, 7
26 Indien  Parthiva Sureshwaren 1–6
27 Vereinigtes Konigreich  Paul Rees 1–4
28 Indien  Ajith Kumar 1–3
Deutschland  Julian Theobald 6–8
33 Osterreich  Philipp Eng 1–9
48 Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman 1–9
77 Polen  Natalia Kowalska 1–7, 9

Änderungen bei den FahrernBearbeiten

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der Formel-2-Saison 2009 teilgenommen haben und 2010 nicht mehr in der Formel 2 an den Start gingen sowie Piloten, die neu in die Formel 2 einstiegen.

Fahrer, die in die Formel 2 einstiegen:

Fahrer, die die Formel 2 verlassen hatten:

RennkalenderBearbeiten

Die Formel 2 veranstaltete 2010 neun Läufe. Erstmals fand ein Rennwochenende außerhalb Europas statt.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1 18. April Vereinigtes Konigreich  Silverstone Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Russland  Sergei Afanassjew
2 Osterreich  Philipp Eng Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Danemark  Johan Jokinen
3 1. Mai Marokko  Marrakesch Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Osterreich  Philipp Eng Niederlande  Kelvin Snoeks
4 2. Mai Osterreich  Philipp Eng Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Vereinigtes Konigreich  Will Bratt
5 22. Mai Italien  Monza Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Litauen  Kazimieras Vasiliauskas
6 23. Mai Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Russland  Sergei Afanassjew Vereinigtes Konigreich  Will Bratt
7 19. Juni Belgien  Zolder Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Litauen  Kazimieras Vasiliauskas
8 20. Juni Belgien  Benjamin Bailly Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman
9 3. Juli Portugal  Portimão Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Belgien  Benjamin Bailly Vereinigtes Konigreich  Jack Clarke
10 4. Juli Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Belgien  Benjamin Bailly
11 17. Juli Vereinigtes Konigreich  Brands Hatch Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Vereinigtes Konigreich  Jack Clarke Russland  Iwan Samarin
12 18. Juli Osterreich  Philipp Eng Vereinigtes Konigreich  Tom Gladdis Vereinigtes Konigreich  Will Bratt
13 31. Juli Tschechien  Brünn Italien  Nicola de Marco Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Russland  Sergei Afanassjew
14 1. August Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Litauen  Kazimieras Vasiliauskas
15 4. September Deutschland  Oschersleben Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Litauen  Kazimieras Vasiliauskas Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer
16 5. September Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman Litauen  Kazimieras Vasiliauskas Russland  Sergei Afanassjew
17 18. September Spanien  Valencia Italien  Nicola de Marco Vereinigtes Konigreich  Will Bratt Indien  Armaan Ebrahim
18 19. September Litauen  Kazimieras Vasiliauskas Vereinigtes Konigreich  Jack Clarke Vereinigtes Konigreich  Dean Stoneman

SaisonberichtBearbeiten

Vor der Saison fand ein Umbruch im Fahrerfeld statt. 20 Piloten, die 2009 in der Formel 2 gestartet waren, traten 2010 zu keinem Formel-2-Rennen mehr an. Der Meister der Saison 2009, Andy Souček, wechselte zunächst als Testfahrer in die Formel 1 zu Virgin Racing. Er verließ sein Team jedoch im Laufe der Saison. Carlos Iaconelli und Edoardo Piscopo (Auto GP) sowie Michail Aljoschin (World Series by Renault) und Robert Wickens (GP3-Serie) belegten Spitzenpositionen in ihren neuen Rennserien. Sieben Piloten blieben in der Formel 2, darunter mit Philipp Eng und Kazimieras Vasiliauskas zwei Sieger aus dem Vorjahr. Im Laufe der Saison gaben 18 Piloten ihr Debüt in der Formel 2. Mit Benjamin Bailly (Formul'Academy Euro Series) und Will Bratt (Euroseries 3000) wechselten zwei Meister in die Formel 2. Insgesamt kamen in der Saison 25 Fahrer zum Einsatz.

Das Fahrerfeld der Saison 2010 wurde aus unterschiedlichen Altersgruppen und Nationen zusammengestellt. Mit Natalia Kowalska trat abermals eine Frau in der Formel 2 an. Jüngster Pilot war Ramón Piñeiro, der im Alter von 18 Jahren beim Saisonfinale debütierte. Der älteste Rennfahrer der Saison war Ajith Kumar. Der 39-jährige Inder ist in seiner Heimat als Schauspieler berühmt geworden. Mit Parthiva Sureshwaren (30) und Ricardo Teixeira (28) traten Piloten an, die teilweise über langjährige Motorsporterfahrung verfügten. Plamen Kralev bestritt trotz seines Alters mit 37 Jahren seine erste komplette Saison im Formelsport.

Die Saison wurde von zwei Piloten – Jolyon Palmer, der Sohn des Serienorganisators Jonathan Palmer, und Dean Stoneman bestimmt. Die beiden Piloten entschieden zusammen 11 der 18 Rennen für sich und machten den Titel mit deutlichem Vorsprung unter sich aus. Palmer, der im Gegensatz zu seinem Konkurrenten schon eine Saison in der Formel 2 gefahren war, übernahm die Führung in der Fahrerwertung beim ersten Rennen und behielt diese über weite Strecken der Saison. Stoneman, der nie den Kontakt zu Palmer verlor, gelang es jedoch zum Ende der Saison die Führung zu übernehmen und gewann als bester Neuling den Meistertitel. Als Belohnung für seinen Titelgewinn wird Stoneman an Formel-1-Testfahrten mit dem Williams-Team teilnehmen. Neben den ersten beiden Piloten erhielt auch der Dritte in der Meisterschaft, Sergei Afanassjew, die Superlizenz der FIA, die zur Teilnahme an einem Formel-1-Rennwochenende berechtigt. 14 Rennfahrer konnten ein Rennen auf dem Podium beenden und sechs Rennfahrern gelang es ein Rennen für sich zu entscheiden. Neben Stoneman und Palmer gewannen Benjamin Bailly und Nicola de Marco ihr erstes Rennen in der Formel 2.

FahrerwertungBearbeiten

Die ersten zehn des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e).

Pos. Fahrer SIL
1

Vereinigtes Konigreich 
SIL
2

Vereinigtes Konigreich 
MAR
1

Marokko 
MAR
2

Marokko 
MON
1

Italien 
MON
2

Italien 
ZOL
1

Belgien 
ZOL
2

Belgien 
ALG
1

Portugal 
ALG
2

Portugal 
BRH
1

Vereinigtes Konigreich 
BRH
2

Vereinigtes Konigreich 
BRN
1

Tschechien 
BRN
2

Tschechien 
OSC
1

Deutschland 
OSC
2

Deutschland 
VAL
1

Spanien 
VAL
2

Spanien 
Punkte
1 Vereinigtes Konigreich  Stoneman 2 DNF 1 2 2 4 1 3 11 1 1 12 2 2 1 1 9 3 284
2 Vereinigtes Konigreich  Palmer 1 2 DNF 5 1 1 2 2 1 2 8 DNF 5 1 3 12 7 13 242
3 Russland  Afanassjew 3 6 8 7 DNF 2 4 15 9 12 6 5 3 4 4 3 5 5 157
4 Litauen  Vasiliauskas 5 7 10 4 3 DNF 3 7 4 DNF 11 DNF 11 3 2 2 DNF 1 153
5 Vereinigtes Konigreich  Bratt 6 5 DNF 3 4 3 14 5 DNF 5 4 3 8 10 6 7 2 15 144
6 Osterreich  Eng 4 1 2 1 11 DNF 15 12 15 6 10 1 6 18 7 9 4 11 142
7 Belgien  Bailly 11 11 DNF DNF 6 6 6 1 2 3 13 11 4 5 5 5 8 9 130
8 Italien  de Marco 9 10 DNF DNF DNF DNF 10 DNF 5 7 7 4 1 6 9 15 1 DNF 98
9 Vereinigtes Konigreich  Clarke DNF 4 DNF DNF DNF 12 DNF 4 3 DNF 2 8 DNF 9 12 DNS 16 2 81
10 Indien  Ebrahim 8 9 6 6 DNF 5 5 DNF 7 DNF 9 7 DNF 13 11 10 3 7 78
11 Rumänien  Marinescu 7 8 DNF 14 5 16 8 6 12 4 12 6 16 11 13 6 13 6 68
12 Russland  Samarin DSQ 15 4 DNF 12 8 7 8 13 8 3 9 14 16 DNF 8 10 4 64
13 Niederlande  Snoeks 12 DNF 3 9 13 DSQ 11 10 DNF DNF INJ INJ 7 8 8 4 12 8 48
14 Frankreich  Lariche 10 19 9 10 8 9 DNF 9 8 10 14 10 10 7 DNF 11 6 14 33
15 Vereinigtes Konigreich  Gladdis DNF DNF 5 2 12 12 28
16 Angola  Teixeira 17 14 5 DNF 16 13 9 DNF 6 DNF 16 16 9 DNF 10 16 14 DNF 23
17 Danemark  Jokinen DNF 3 DNF DNF 7 DNF 21
18 Vereinigtes Konigreich  Rees 13 13 7 8 9 7 13 13 18
19 Polen  Kowalska 14 12 DNF 11 DNF 14 DNF 11 10 9 15 13 DNF 14 DNF 16 3
20 Bulgarien  Kralev 15 17 12 12 10 11 DNF 14 DNF DNF DNF 15 15 17 15 14 17 17 1
21 Indien  Sureshwaren 16 16 11 DNF 15 10 12 DNF 14 11 18 14 1
22 Spanien  Piñeiro 15 10 1
Deutschland  Jo. Theobald 16 13 11 12 0
Indien  Kumar 18 18 13 13 14 15 0
Deutschland  Ju. Theobald 17 17 13 15 14 DNF 0
Pos. Fahrer SIL
1

Vereinigtes Konigreich 
SIL
2

Vereinigtes Konigreich 
MAR
1

Marokko 
MAR
2

Marokko 
MON
1

Italien 
MON
2

Italien 
ZOL
1

Belgien 
ZOL
2

Belgien 
ALG
1

Portugal 
ALG
2

Portugal 
BRH
1

Vereinigtes Konigreich 
BRH
2

Vereinigtes Konigreich 
BRN
1

Tschechien 
BRN
2

Tschechien 
OSC
1

Deutschland 
OSC
2

Deutschland 
VAL
1

Spanien 
VAL
2

Spanien 
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
  • Fett – Pole Position
  • Kursiv – Schnellste Rennrunde

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b “World Motor Sport Council” (Pressemitteilung der FIA am 11. Dezember 2009)
  2. “Fifteen drivers already confirmed for the 2010 FIA Formula Two Championship”. formulatwo.com, 17. Februar 2010, archiviert vom Original am 21. Februar 2010; abgerufen am 17. Februar 2010 (englisch).
  3. “New targets on the horizon” (hohenthal.se am 22. Januar 2010)
  4. A modo de despedida… (Memento vom 2. August 2010 im Internet Archive)