Force of Impact – Tödlicher Asteroid

Fernsehfilm

Force of Impact – Tödlicher Asteroid (Deadly Skies) ist ein US-amerikanisch-kanadischer Science-Fiction-Film von Sam Irvin aus dem Jahr 2006.

Filmdaten
Deutscher TitelForce of Impact – Tödlicher Asteroid
OriginaltitelDeadly Skies
ProduktionslandUSA, Kanada
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2006
Länge80 Minuten
AltersfreigabeFSK
Stab
RegieSam Irvin
DrehbuchKeith Shaw
ProduktionJames Shavick
Kirk Shaw
MusikPeter Allen
Vincent Mai
KameraMahlon Todd Williams
SchnittJason Pielak
Besetzung

HandlungBearbeiten

Die Astronomin Madison Kelsey errechnet mit ihrer Computersimulation, dass ein Asteroid mit der Erde kollidieren wird. Die zuständigen Behörden, vertreten von Covington, glauben ihr. Der General Dutton von der United States Air Force entscheidet jedoch, dass die Berechnungen von Kelsey ignoriert werden sollten.

Kelsey wendet sich an den einstigen Offizier der Air Force Donovan, der aufgrund des als Don’t ask, don’t tell bezeichneten Gesetzes ausgeschieden ist. Donovan, Kelsey, Covington und Mark (Donovans Liebhaber in einer der Filmfassungen) drängen in einen Stützpunkt der Air Force, auf dem ein Militärlaser stationiert ist. Der Asteroid wird am Ende des Films damit in kleinste Einzelteile pulverisiert.

Es ist bemerkenswert, dass vor dem Hintergrund dieses Katastrophen-Szenarios keine Menschen getötet werden. Die klare peace-on-demand Aussage des Filmes wird im Gespräch in Donovans Geheimlager deutlich. Kelsey äußert moralische Bedenken gegenüber letalen Waffen. Donovan und Kelsey führen anschließend eine Diskussion, dem das taoistische Yin-Yang-Prinzip zugrunde liegt. Das Team nimmt zwar scharfe Waffen mit (u. a. einen Sniper), aber diese werden nur dazu verwendet, die Gegner technisch schachmatt zu setzen. Die kurze Betäubung der Wachen auf dem Stützpunkt sorgt für retardierende, dramatisierende Momente.

Die Erde kann nach dem Film nur von Menschen gerettet werden, die die Prinzipien der Humanität und das Tötungsverbot beachten.

KritikenBearbeiten

Die Zeitschrift TV direkt 13/2007 schrieb, der Film würde „billige“ Spezialeffekte aufweisen. Man könne ihn vergessen.[1]

[/] Die Qualität der verwendeten special effects hinkt in der Tat technisch hinterher. Generell sind diese sehr einfach gehalten, es gibt kaum Kameraschwenks in den Renderszenen und insbesondere die Schlussszene wirkt trotz der Macht des Lasers gewaltlos: Eine kurze Explosion, wenige Augenblicke später einen wundervollen Sternschnuppenschauer über Washington.

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde in British Columbia gedreht.[2]

Es wurden drei unterschiedliche Fassungen produziert, wovon sich eine vorwiegend in der Darstellung der Liebesbeziehung des Helden Donovan unterscheiden: In der Fassung unter dem Titel Deadly Skies verbindet ihn eine Beziehung mit Mark, was in zwei intimen Szenen und einer weiteren, in der er den Grund für die Entlassung vom Militär angibt, dargestellt wird. In den anderen beiden Versionen fehlen diese Szenen und der Film ist dadurch um zirka fünf Minuten kürzer. Es existiert nur mehr ein leichter Schimmer dieser gleichgeschlechtlichen Beziehung in einigen Dialogen, und am Ende wird eine romantische Beziehung zu Kelsey angedeutet. Die Version mit der „Don’t ask, don’t tell“-Politik wurde auf jeden Fall in den USA vom Gay-Kabelsender Here! beworben, für den es auch produziert wurde. In Kanada wurde unter dem Titel Force of Impact, die zensierte Version gezeigt. Im Vereinigten Königreich kam der Film unter dem Titel Ultimate Limit auch in der zensierten Version, die sich aber leicht von der kanadischen unterscheidet, auf DVD heraus.[3][4][5][6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. TV direkt 13/2007, Seite 29
  2. Filming locations für Deadly Skies, abgerufen am 19. Juni 2007
  3. en:Deadly Skies, abgerufen am 19. Juni 2007
  4. Deadly Skies – Also Known As, IMDB, abgerufen am 19. Juni 2007
  5. Deadly Skies – User Comments@1@2Vorlage:Toter Link/german.imdb.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. aus England, Kanada und dem Vereinigten Königreich, IMDB, abgerufen am 19. Juni 2007
  6. DVD: Deadly Skies – Customer Reviews (Memento des Originals vom 30. September 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mypeakoil.org, abgerufen am 19. Juni 2007