Hauptmenü öffnen

Fonds (Geldmittel)

hält Geld für einen bestimmten Zweck vor

Ein Fonds ist ein Geldmittelbestand, der für einen bestimmten Zweck vorgesehen ist.[1]

Inhaltsverzeichnis

QuelleBearbeiten

Als Quellen für die Mittel eines Fonds kommen infrage:

  • festgelegte Beiträge,
  • Spenden,
  • staatliche Mittel.

BeispieleBearbeiten

Gemeinnütziges Wirken mit Millionen-SpendenBearbeiten

Unter den Rücklagen für gemeinnütziges Wirken steht der Härtefonds der Stiftung Deutsche Krebshilfe an oberster Stelle. Aus dem von der Ärztin Mildred Scheel eingerichteten Härtefonds werden Menschen unterstützt, die durch ihre Erkrankung unverschuldet in finanzielle Not geraten sind. Laut einer Leistungsbilanz hat die Deutsche Krebshilfe bis zum Jahr 2017 aus den ihr anvertrauten Spendengeldern rund 122 Millionen Euro für diesen Hilfsfonds bereitgestellt.[3]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Definition "Fonds", Gabler Wirtschaftslexikon. (gabler.de [abgerufen am 17. September 2017]).
  2. 50 Millionen Euro für junge Krebsforscher, Deutsche Krebshilfe, 4. Juli 2018, abgerufen am 15. Juli 2018.
  3. https://www.krebshilfe.de/helfen/rat-hilfe/finanzielle-hilfe-unserhaertefonds/