Hauptmenü öffnen

Eine Fluidenergiemaschine ist eine Maschine, in der mechanische Arbeit mit einem Fluid, also einem Gas oder einer Flüssigkeit, ausgetauscht wird. Die Fluidenergiemaschine überträgt die Arbeit also entweder von außen auf das Fluid (Arbeitsmaschine), oder entzieht dem Fluid Energie (Kraftmaschine), die dann nach außen als mechanische Arbeit abgegeben wird. Thermische Fluidenergiemaschinen werden mit kompressiblen (gasförmigen), hydraulische mit inkompressiblen (meist flüssigen) Fluiden betrieben.

TypologieBearbeiten

Nach Kompressibilität des FluidsBearbeiten

  • Thermische Fluidenergiemaschine
  • Hydraulische Fluidenergiemaschine

Nach Richtung der EnergieübertragungBearbeiten

Nach DruckaufbauBearbeiten

StrömungsmaschinenBearbeiten

Maschinenart→


Gruppe↓
Arbeitsmaschinen
Kombinationen von
Kraft- und Arbeitsmaschinen
Kraftmaschinen

Hydraulische Strömungsmaschinen
 
(≈inkompressibel)
 
Turbopumpen
 
Kreiselpumpen

Föttinger-Wandler und -Kupplungen
(hydrodynamische Getriebe)
 
oder

Pumpen-Turbinen
(In Pumpspeicherwerken)
 
Wasserturbinen

Ventilatoren
 

Thermische Strömungsmaschinen
 
(kompressibel)
 
Turboverdichter

(Gasturbinen) 
(Eingang der Gasturbine besteht aus

einem Verdichter)
 


Dampfturbinen
 
Gasturbinen
 
Turbinen-Strahltriebwerke
 

KolbenmaschinenBearbeiten

Maschinenart→


Gruppe↓
Arbeitsmaschinen
Kraftmaschinen

Hydraulische Kolbenmaschinen
 
(≈inkompressibel)
 

Kolbenpumpen
 
Hydraulikmotoren
 

Thermische Kolbenmaschinen
 
(kompressibel)
 

Kolbenverdichter
 

Dampfmaschinen
 
Verbrennungsmotoren
 

LiteraturBearbeiten

  • Werner Fister: Fluidenergiemaschinen. Band 1, Springer Verlag Berlin Heidelberg GmbH, Berlin Heidelberg 1984.
  • Werner Fister: Fluidenergiemaschinen. Band 2, Springer Verlag Berlin Heidelberg GmbH, Berlin Heidelberg 1986.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Fluidenergiemaschine – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen