Flugplatz Melle-Grönegau

Flugplatz in Deutschland

Der Flugplatz Melle-Grönegau am Segelfliegerweg in Melle ist ein Sonderlandeplatz und liegt etwa 1,5 Kilometer östlich von Melle in Niedersachsen. Auf dem Gelände befinden sich fünf Hallen (darunter zwei Rundhallen), ein Tower und das Clubheim (die sog. Hütte).

Flugplatz Melle-Grönegau
Flugplatz Melle-Grönegau 2.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EDXG
Koordinaten

52° 12′ 1″ N, 8° 22′ 43″ OKoordinaten: 52° 12′ 1″ N, 8° 22′ 43″ O

Höhe über MSL 72 m (236 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1,5 km östlich von Melle
Straße Segelfliegerweg
Basisdaten
Eröffnung 1968
Betreiber Segelflieger-Club Melle-Grönegau e.V.
Start- und Landebahn
09/27 768 m × 15 m Asphalt

Betreiber des Platzes ist der Segelfliegerclub Melle-Grönegau e.V. Der Verein wurde am 28. Oktober 1950 als „Meller Modell- und Segelflieger-Klub“ gegründet. 1953 wurde das Segelfliegerheim mit Halle fertiggestellt, welche sich heute am Segelfliegerweg nahe dem Bahnübergang befindet.

Der Flugplatz besteht auf seinem Gelände jedoch erst seit 1968/1969. Seit der Saison 1972 ist auf dem Flugplatz Melle-Grönegau auch der Aero-Club Bünde mit seinem Fluggerät beheimatet. Ihr ursprüngliches Fluggelände in Schnathorst wurde zu diesem Zeitpunkt behördlich geschlossen. Wegen des stark anwachsenden Flugbetriebs wurde im Jahre 1979 das erste Stück Landebahn mit einer nutzbaren Länge von 400 Metern asphaltiert. Diese wurde 1995 nochmal um gut 200 Meter ausgebaut. Seit 1994 findet auf dem Sonderlandeplatz in regelmäßigem Abstand ein internationales Drachenfest statt. Ausrichter dessen ist der Drachenclub Osnabrück „bleib bloß oben“.

Die Fa. ATC betreibt auf dem Flugplatz eine Flugzeugwerft für Kleinflugzeuge. Ebenfalls betreibt die Flugschule Bielefeld hier eine Ultraleichtflug-, Drachen- und Gleitschirmschule.

Tower und Flugzeughalle

WeblinksBearbeiten