Florian Hartenstein

deutscher Basketball-Centerspieler
Basketballspieler
Florian Hartenstein
Florian Hartenstein 2008.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 13. August 1977
Geburtsort Mainz, Deutschland
Größe 205 cm
Position Center
College Oregon
Vereinsinformationen
Verein Artland Dragons
Liga BBL
Trikotnummer 54
Vereine als Aktiver
2001–2009 DeutschlandDeutschland Gießen 46ers
2009–2012 DeutschlandDeutschland Artland Dragons
Vereine als Trainer
2012–2014 JBBLYoung Dragons (HC)
2015–2017 NBBL Young Dragons (HC)
seit 2017 Artland Dragons (HC)

Florian Lionel Hartenstein (* 13. August 1977 in Mainz, Rheinland-Pfalz) ist ein deutscher Basketballtrainer und ehemaliger Spieler (Center). Er war bis Ende November 2019 Trainer der Artland Dragons.

Er spielte für die Artland Dragons sowie die Gießen 46ers in der Basketball-Bundesliga.

KarriereBearbeiten

SpielerBearbeiten

Hartenstein kam als Sohn einer deutschen Mutter und eines US-amerikanischen Vaters[1] in Mainz zur Welt und begann mit zwölf Jahren mit dem Basketball.[2] Der Centerspieler schaffte den Sprung in die deutsche Juniorennationalmannschaft[3] sowie in den Kader des Zweitligisten TSV Speyer.

Er spielte in der Saison 1996/97 an der Thurston High School[4][5] an der Westküste der USA im Bundesstaat Oregon sowie ab 1997 an der University of Oregon in der NCAA. Er bestritt insgesamt 112 Spiele für die Hochschulmannschaft und erzielte im Schnitt 3,6 Punkte sowie 3,7 Rebounds je Begegnung.[6] 2001 kehrte er nach Deutschland zurück und wechselte zu Avitos Gießen (später Gießen 46ers) in die Basketball-Bundesliga.[7] Nach acht meist erfolgreichen Jahren in der Universitätsstadt, in denen er auch zum Mannschaftskapitän wurde, konnte sich Hartenstein mit dem Verein nicht über die Verlängerung seines Vertrages einigen und wechselte daraufhin innerhalb der Bundesliga zu den Artland Dragons ins niedersächsische Quakenbrück. Im Hemd der Artländer agierte er nicht nur in Deutschlands höchster Spielklasse, sondern auch im Europapokal.[8]

Hartenstein hatte eine sehr körperbetonte Spielweise, seine größte Stärken lag im Rebound. Eine auffällige Schwäche waren besonders seine hohen Foulbelastungen und seine Freiwurfqualitäten, die teilweise ein so schwaches Niveau erreichten, dass er ungewöhnliche Wurftechniken anzuwenden versuchte (u. a. einhändig).

Nach dem Ende seiner Profilaufbahn 2012 war er neben seinen Trainertätigkeiten teils als Spieler in der Regionalligamannschaft des TSV Quakenbrück aktiv.

TrainerBearbeiten

Ab 2012 war Hartenstein Trainer der JBBL-Mannschaft Young Dragons, mit denen er 2014 Deutscher Meister wurde. Ab der Saison 2014/15 war er Trainer der NBBL-Mannschaft Quakenbrücks[9] sowie ab 2015 zudem Co-Trainer der Artland Dragons in der 2. Bundesliga Pro B. Im Januar 2017 übernahm er im Gespann mit Christian Greve den Cheftrainerposten bei den Quakenbrückern, nachdem Dragan Dojčin entlassen worden war.[10] Ab Juni 2018 war er nach Greves Abgang alleiniger Cheftrainer in Quakenbrück.[11] Nachdem die Quakenbrücker unter seiner Leitung aus den vorangegangenen zehn Spielen nur drei Siege geholt hatten und punktgleich mit den Abstiegsrängen auf dem 14. Tabellenplatz der 2. Bundesliga ProA standen, kam es Ende November 2019 zur Trennung zwischen Hartenstein und den Artländern.[12]

PrivatesBearbeiten

Hartenstein hat einen Sohn, Isaiah, und eine Tochter.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marc J. Spears: There’s more to Isaiah Hartenstein than meets the eye. In: The Undefeated. 21. Juni 2017 (theundefeated.com [abgerufen am 11. Juli 2017]).
  2. Jörn Wenge: Isaiah Hartenstein: Riesentalent mit feinem Händchen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 6. Oktober 2015, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 11. Juli 2017]).
  3. Florian Hartenstein profile, European Championship for Junior Men 1994 | FIBA.COM. In: FIBA.COM. (fiba.com [abgerufen am 11. Juli 2017]).
  4. Former Oregon basketball player Flo Hartenstein guides his son on path to NBA Draft. In: The Register-Guard. (registerguard.com [abgerufen am 11. Juli 2017]).
  5. Dragons holen Hartenstein. schoenen-dunk.de, abgerufen am 11. Juli 2017.
  6. Flo Hartenstein College Stats | College Basketball at Sports-Reference.com. Abgerufen am 11. Juli 2017 (englisch).
  7. RP ONLINE: Saison 2001/2002: Die Zu- und Abgänge der Basketball-Bundesliga. Abgerufen am 11. Juli 2017.
  8. Florian Hartenstein | EuroChallenge (2012) | FIBA Europe. Abgerufen am 11. Juli 2017.
  9. Teams der NBBL - Gruppe Nordwest. In: Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga - NBBL & JBBL. (nbbl-basketball.de [abgerufen am 11. Juli 2017]). Teams der NBBL - Gruppe Nordwest (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nbbl-basketball.de
  10. Susanne Fetter: Hartenstein und Greve übernehmen: Artland Dragons trennen sich von Trainer Dragan Dojcin. (noz.de [abgerufen am 11. Juli 2017]).
  11. https://www.artland-dragons.de/saison/news/news-detail/article/hartenstein-bleibt-trainer.html
  12. https://www.artland-dragons.de/saison/news/news-detail/article/artland-dragons-und-florian-hartenstein-trennen-sich.html