Flentrop Orgelbouw

Niederländische Orgelbaufirma

Flentrop Orgelbau ist ein niederländisches Orgelbauunternehmen mit Sitz in Zaandam. Die Werkstätten für die Metall- und Holzverarbeitung befinden sich in Koog aan de Zaan. Die Firma hat seit ihrer Gründung im Jahr 1903 mehr als 400 Orgeln gebaut und zahlreiche Instrumente exportiert. Neben Orgelneubauten ist das Unternehmen im Bereich der Restaurierungen tätig. Im Jahr 2013 wurde die Rekonstruktion der Orgel der Hamburger Hauptkirche Sankt Katharinen abgeschlossen.

Zentrale in Zaandam (1978)
Bachs Toccata d-Moll BWV 565 am Oberlin Conservatory of Music

GeschichteBearbeiten

Hendrik Wicher Flentrop (1866–1950) begründete das Unternehmen im Jahr 1903. Flentrop war Organist in Zaandam und gründete eine Klavier- und Orgelfirma. Er war ein Pionier im historisch orientierten Orgelbau. Sein Ziel war die Rückführung von Orgeln auf ihren ursprünglichen Zustand statt Anpassungen an den Zeitgeschmack. Ab 1922 stand er in Kontakt mit Albert Schweitzer. Vater und Sohn Flentrop wurden von der Orgelbewegung beeinflusst und favorisierten die mechanische Traktur und die Schleiflade.[1]

Im Jahr 1940 übernahm der Sohn Dirk Andries Flentrop, der bei Frobenius Orgelbyggeri den Orgelbau erlernt hatte, die Geschäftsführung. Unter seiner Leitung wurden bedeutende Orgeln restauriert, wie beispielsweise die beiden Orgeln der Laurenskerk in Alkmaar, die Schnitger-Orgel der Sint-Michaëlskerk in Zwolle und die historische Orgel der Kathedrale in Mexiko-Stadt.

J. A. Steketee leitete die Firma von 1976 bis 1998 und erhielt zunehmend internationale Aufträge, wie beispielsweise die größte Orgel der Holy Name Cathedral in Chicago mit über 71 Registern auf vier Manualen. Sein Nachfolger war Cees van Oostenbrugge. Als dieser im Jahr 2008 starb, übernahm Frits Elshout die Gesamtleitung der Firma.[1]

Werkliste (Auswahl)Bearbeiten

Jahr Ort Gebäude Bild Manuale Register Anmerkungen
1939 Alkmaar Laurenskerk, kleine Orgel   II/P Restaurierung der Orgel von Johann von Koblenz (1511), Claes Willemszoon (1545) und Johannes Duyschot (1685)[2]
1953–1955 Zwolle Sint-Michaëlskerk IV/P 63 Restaurierung der Schnitger-Orgel (1721)
1959 Landskrona Sofia Albertina kyrka IV/P 53 Neubau[3]
1961 Malmö Sankt Andreas Kyrka III/P 41 Neubau[4]
1960 Hamburg-Bahrenfeld Paul-Gerhardt-Kirche II/P 24 Neubau
1964 Lissabon Catedral Sé Patriarcal IV/P 51 Neubau
1965 Wolfsburg Heilig-Geist-Kirche und Gemeindezentrum II/P 20 Neubau
1965 Berlin-Schöneberg Paul-Gerhardt-Kirche III/P 36 Neubau
1965 Seattle Saint Mark's Episcopal Cathedral IV/P 58 Neubau
1967 Osnabrück St. Marien IV/P 47 Neubau
1968 Vlissingen Sint Jacobskerk   III/P 35 Neubau
1968 Rotterdam Konzertsaal De Doelen   V/P 70 Neubau
1969 Breda Onze-Lieve-Vrouwekerk IV/P 53 Neubau hinter historischem Prospekt und unter Einbeziehung alter Register[5]
1971 Hamburg-Wohldorf-Ohlstedt Matthias-Claudius-Kirche II/P 15 Neubau
1974 Linz Brucknerhaus III/P 51 Neubau
1974 Oberlin (Ohio) Oberlin College, Warner Concert Hall   III/P 44 Neubau einer Konzertorgel[6]
1975 Schiedam Janskerk III/P 39 Neubau hinter historischem Prospekt von Hendrik Niehoff (vor 1553)[7]
1976 Durham (North Carolina) Duke Chapel   IV/P 65 Neubau
1977 Mexiko-Stadt Kathedrale, Evangelienorgel IV/P 55 Restaurierung der Orgel von J. de Sesma und T. Sans (1696) und Joseph Nasarre (1734)
1980 Tokio Seitoku College Matsudo III/P 56 Neubau einer Konzertorgel im klassischen Stil in einem Schulkomplex[8]
1983–1984 ’s-Hertogenbosch St.-Johannes-Kathedrale III/P 48 weitgehende Rekonstruktion der Orgel von Florentius Hocque (1618–1634) und Antonius Friedrich Gottlieb Heyneman (1787)
1982–1986 Alkmaar Laurenskerk, große Orgel III/P 56 Restaurierung der Orgel von Galtus, Germer und Jacobus van Hagerbeer (1646)[9]
1987 Taipeh Chung Cheng Memorial Hall III/P 59 Neubau einer Konzertorgel[10]
1988 Chicago Holy Name Cathedral IV/P 71 Neubau
1989 Emlichheim Ev.-altref. Kirche II/P 19 Neubau[11]
1990 Dunblane Dunblane Cathedral III/P 41 Neubau[12]
1990–1993 Amsterdam Concertgebouw IV/P 60 Restaurierung der Orgel von Michael Maarschalkerweerd (1890)[13]
1993 Essen-Rellinghausen St. Lambertus III/P 35 Neubau[14]
1997 Kasan National Conservatory, Konzerthalle IV/P 59 Neubau einer Konzertorgel[15]
2005 Amsterdam Westerkerk III/P 41 Restaurierung der Orgel von Duyschot (1686) und Christian Vater (1721)
2009–2013 Hamburg-Altstadt Hauptkirche Sankt Katharinen IV/P 61 weitgehende Rekonstruktion des Zustands von 1720
2015–2018 Olkusz Pfarrkirche St. Andreas II/P 31 Restaurierung der Orgel von Hans Hummel und Georg Nitrowski, Wiederherstellung des Zustandes von 1611–1631[16]
2016–2019 Corvey St. Stephanus und Vitus   II/P 32 weitgehende Restaurierung der Barock-Orgel[17]

LiteraturBearbeiten

  • Jan Jongepier: 75 jaar Flentrop Orgelbouw. Flentrop Orgelbouw, Zaandam 1978.
  • Wenzel Hübner: 21000 Orgeln aus aller Welt. 1945–1985 (= Quellen und Studien zur Musikgeschichte von der Antike bis in die Gegenwart; 7). P. Lang, Frankfurt am Main 1986, ISBN 978-3-8204-9454-9.

WeblinksBearbeiten

Commons: Flentrop-Orgeln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Flentrop – Geschichte der Firma, abgerufen am 28. Dezember 2013.
  2. kleine Orgel in Alkmaar, abgerufen am 28. Dezember 2013.
  3. Orgel in Landskrona, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  4. Orgel in Malmö, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  5. Orgel in Breda, abgerufen am 29. Dezember 2013.
  6. Orgel in Oberlin, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  7. Orgel in Schiedam, abgerufen am 28. Dezember 2013.
  8. Orgel in Tokio, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  9. große Orgel in Alkmaar (Memento des Originals vom 12. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/echo-organs.org, abgerufen am 28. Dezember 2013.
  10. Orgel in Taipeh, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  11. Orgel in Emlichheim, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  12. Orgel in Dunblane (Memento des Originals vom 18. Februar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dunblanecathedral.org.uk, abgerufen am 28. Dezember 2013.
  13. Orgel des Concertgebouw, Amsterdam, abgerufen am 28. Dezember 2013.
  14. Orgel in Essen-Rellinghausen, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  15. Orgel in Kasan, abgerufen am 31. Dezember 2013.
  16. Olkusz ( Bazylika św. Andrzeja – organy w nawie głównej). Abgerufen am 16. August 2019.
  17. Orgelatlas Ostwestfalen-Lippe, abgerufen am 17. Januar 2016.