Hauptmenü öffnen

Flaggen und Wappen der Regionen Frankreichs

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält die Wappen und Flaggen der 21 früheren Regionen (sortiert in der Reihenfolge der französischen Namensschreibung) und 6 Überseegebiete Frankreichs. Seit 2016 ist Frankreich in 13 europäische Regionen (Korsika eingeschlossen) und 5 Überseegebiete gegliedert.

Inhaltsverzeichnis

RegionenBearbeiten

Region Wappen Flagge Anmerkungen
 
Elsass (Alsace)
    ?2:3 Flagge und Wappen sind Kombinationen der Symbole von Ober- und Unterelsass, wobei das weiße Band für das Unterelsass steht und die Kronen für das Oberelsass.
 
Aquitanien (Aquitaine)
    ?3:5 Die Region verwendet das traditionelle Wappen der ehemaligen Provinz Guyenne, dessen Herkunft unbekannt ist. Der Spitzname ist Eleonores Löwe nach der mittelalterlichen Königin Eleonore von Aquitanien (Aleonòr d’Aquitània), der Mutter von Richard Löwenherz.
 
Auvergne
    ?3:5 Das Gonfanon geht angeblich auf das Banner von Eustach III., des Grafen von Boulogne zurück, das dieser bei der Eroberung Jerusalems mit seinem Bruder Gottfried von Bouillon im Jahr 1099 führte.
 
Burgund (Bourgogne)
    ?3:5 Das erste und das vierte Viertel der traditionellen Flagge Burgunds steht für das Zweite Haus von Burgund, das von 1363 bis 1482 regierte. Das zweite und das dritte Viertel der Flagge stehen für das Erste Haus von Burgund, das von 1032 bis 1061 regierte.
 
Bretagne
    ?2:3 Die bretonische Flagge mit dem Namen Gwenn-ha-Du, schwarz und weiß, wurde lange Zeit als Separatisten-Flagge betrachtet. Das Hermelin im Obereck der Flagge taucht erstmals im Jahre 1213 mit dem Wappen der Bretagne auf. Die jetzige Streifenflagge wurde im Jahr 1920 geschaffen, erschien in der heutigen Form aber erstmals 1937 auf der Weltausstellung in Paris. Die vier weißen Streifen symbolisieren die bretonischen Landesteile, die fünf schwarzen die gallischen.
 
Centre-Val de Loire
    ? Die Flagge führt die Fleur-de-Lys aus dem Wappen des Königreichs Frankreich von 1376 bis 1789. Neben dieser Flagge führt der Regionalrat eine Flagge mit einer stilisierten Landkarte Frankreichs und einem Herz für das Herz Frankreichs.[1]
 
Champagne-Ardenne
    ? 3:5 Historische Hauptstadt der Champagne war die Stadt Troyes, die ihren Namen auf das antike Troja zurückführt, deren Bewohner sich über Europa verstreuten und mit sich die Idee von Irrgärten brachte, woran die Mäanderlinie erinnern soll.
 
Franche-Comté
    ? Die Flagge benutzt die traditionellen Symbole der ehemaligen Provinz Franche-Comté, die Otto IV. als Pfalzgraf von Burgund im Jahr 1286 annahm.
 
Île-de-France
    ? 3:5 Flagge und Wappen verwenden bewusst die Farben der französischen Nation und führen die Fleur-de-Lys aus dem Wappen des Königreichs Frankreich von 1376 bis 1789.
 
Languedoc-Roussillon
    ?3:5 Languedoc-Roussillon führt das Tolosanerkreuz von Toulouse (für Languedoc) und die Farben von Aragonien, an das Roussillon im Jahr 1172 fiel.
 
Limousin
    ?2:3 Die Hermelinflagge der früheren Provinz Limousin leitet sich von Guy de Penthièvre, dem Sohn Arthur II. her.
 
Lothringen (Lorraine)
    ? 3:5 Die Flagge entspricht dem Wappen. Der Schrägbalken mit den Adlern tritt um das Jahr 1195 in den Siegeln Herzog Simons II. auf, wobei die Adlerstümmelung erst seit dem 15. Jahrhundert auftritt.
 
Midi-Pyrénées
    ?3:5 Die Flagge ist die Flagge der Grafen von Toulouse, der ehemaligen Provinz Languedoc und der heutigen Stadt Toulouse mit dem Tolosanerkreuz aus dem Jahr 1211. Vorbild war möglicherweise eine 12strahlige Sonnenscheibe.
 
Nord-Pas-de-Calais
    ?3:5 Die Farben sind der Flagge Flanderns nachempfunden und führt wie diese einen schwarzen Löwen auf Gold.
 
Basse-Normandie
    ?2:3 Angeblich stammt das Wappen von Guillaume le Bâtard (Wilhelm der Eroberer), doch erschien das Wappen der Normandie erst auf dem Schild von Gottfried Plantagenet, der von 1135/1144 bis 1150 regierte.
 
Haute-Normandie
    ?3:5 Angeblich stammt das Wappen von Wilhelm dem Eroberer, doch erschien das Wappen der Normandie erst auf dem Schild von Gottfried Plantagenet, der von 1135/1144 bis 1150 regierte.
 
Pays de la Loire
    ?3:5
 
Picardie
    ?3:5
 
Poitou-Charentes
    ?3:5 Die Flagge zeigt die fünf Burgen, die König Alphonse aus dem Wappen seiner Mutter aus dem Haus Kastilien („Burgenland“) übernahm.
 
Provence-Alpes-Côte d’Azur
    ?2:3 Die Flagge aus dem Jahr 1999 kombiniert das traditionelle Gold mit den roten Senkrechtstreifen der Provence mit dem Delphin der Dauphiné und dem Adler der Grafschaft Nizza.
 
Rhône-Alpes
    ?3:5 Die Flagge kombiniert die die Fleur-de-Lys aus dem Wappen des Königreichs Frankreich mit den rot-goldenen Senkrechtstreifen der Provence mit dem Delphin der Dauphiné, dem Kreuz des Hauses Savoyenns und einem aufrechten Löwen.

GebietskörperschaftenBearbeiten

Region Wappen Flagge Anmerkungen
 
Korsika (Corse)
    ?3:5 Die korsische Flagge hat den Namen bandiera testa mora, Flagge mit dem Mohrenkopf. Der Ursprung dieser Flagge (und des Wappens) ist nicht geklärt und Anlass zu vielen Spekulationen. Das Wappen geht vielleicht auf das so genannte Wappen „Alt-Aragon“ zurück, das vier abgeschlagene Mohrenköpfe neben dem roten Georgskreuz zeigte.
 
Französisch-Guayana
(Guyane française)
    ?2:3 Am 29. Januar 2010 nahm der Generalrat des Departement offiziell eine eigene Flagge an. (Flaggenerklärung)
 
Guadeloupe
    ?2:3 Das karibische Departement führt ein Wappen, aber keine Flagge. Die offizielle Flagge ist die französische Trikolore. Allerdings benutzt die Unabhängigkeitsbewegung eine eigene Flagge.
 
Martinique
    ?2:3 Die Flagge ist inoffiziell und wird von der Unabhängigkeitsbewegung verwendet.
 
Mayotte
    ?2:3 Die Flagge ist inoffiziell. Der Generalrat verwendet eine weiße Flagge mit dem Wappen Mayottes, zusammen mit den zwei Seepferdchen als Schildträger.
 
Réunion
    ? Die nicht offiziell anerkannte Regionalflagge zeigt auf blau Sonnenstrahlen über einem roten Berg.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flaggen der Regionen Frankreichs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: Wappen der Regionen Frankreichs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien