Firelight (Film)

Film von Steven Spielberg (1964)

Firelight ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film, den der Regisseur Steven Spielberg mit einem Budget von 500 US-Dollar im Alter von 17 Jahren inszenierte. Der Film erzielte insgesamt einen Gewinn von einem Dollar und war somit sein erster kommerzieller "Erfolg". Obwohl Firelight Spielbergs erster Film in Spielfilmlänge ist, wird er meist nicht als sein Regiedebüt angesehen. Stattdessen wird oft Duell (1971) genannt. Der größte Teil von Firelight ist mittlerweile verloren gegangen; es existieren nur noch drei Minuten und vierzig Sekunden Filmmaterial.

Film
OriginaltitelFirelight
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1964
Länge 135 Minuten
Stab
Regie Steven Spielberg
Drehbuch Steven Spielberg
Produktion Steven Spielberg,
Arnold Spielberg,
Leah Spielberg
Musik Steven Spielberg
Kamera Steven Spielberg
Schnitt Steven Spielberg
Besetzung

HandlungBearbeiten

Eine Gruppe von Wissenschaftlern geht der Ursache farbiger Lichter am Himmel auf den Grund, die angeblich mit dem Verschwinden von Menschen, Tieren und Objekten aus der fiktiven Stadt Freeport in Arizona zusammenhängen. Unter den „Entführten“ befinden sich unter anderem ein Hund, mehrere Soldaten sowie ein junges Mädchen namens Lisa, deren Verschwinden bei ihrer Mutter einen Herzinfarkt auslöste. Der Film enthält Nebenhandlungen, zum Beispiel eine Zwietracht zwischen einem Ehepaar und um die obsessive Suche nach Howard Richards. Die Wendung kommt, als die Außerirdischen, dargestellt durch drei Schatten, ihr Ziel offenbaren – Freeport zu ihrem Heimatplaneten Altaris zu transportieren und einen menschlichen Zoo zu erschaffen.

Die ProduktionBearbeiten

Spielberg komponierte die Musik für Firelight auf seiner Klarinette selbst. Seine Mutter, eine ehemalige Pianistin, übertrug die Partitur dann auf Noten und die Arcadia High School Band spielte dann die fertige Musik für den Film. Der Film wurde an Wochenenden und Abenden gedreht. Viele Szenen wurden im Haus von Spielberg und in der Nähe der Garage gedreht. Außenaufnahmen wurden im Buschland in der Nähe von Spielbergs Schule gemacht.

AufführungBearbeiten

Firelight wurde am 24. März 1964 im örtlichen Kino, dem Phoenix Little Theatre in Phoenix, Arizona, uraufgeführt. Spielberg gelang es, durch Werbung von Freunden und Familie 500 Tickets zu je einem Dollar zu verkaufen.[1]

VerschiedenesBearbeiten

Später, als Spielberg in Los Angeles nach Filmaufträgen suchte, schenkte er einem Produzenten zwei Rollen des Films, um seine Fähigkeiten zu demonstrieren. Eine Woche später ging die Produktionsfirma jedoch pleite und der Produzent verschwand mit seinen Clips. Die noch existierenden Clips wurden mittlerweile im Internet veröffentlicht und zeigen bereits einen ausgeprägten visuellen Spielberg-Stil. Firelight bildete eine Grundlage für Spielbergs 1977 veröffentlichten Film Unheimliche Begegnung der dritten Art.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Inside the Actor's Studio, with James Lipton interviewing Steven Spielberg.