Filofax ist eine Marke für Zeitplan-Ringbücher (Organizer); als eingetragenes Warenzeichen wird Filofax im englischsprachigen Raum auch als generische Bezeichnung für derartige Systemplaner genutzt.

Filofax

GeschichteBearbeiten

Seit 1921 wurden von der britischen Firma Norman & Hill, Ltd. in London Zeitplaner vertrieben – zunächst unter dem Produktnamen File of Facts, woraus sich später die griffige Kurzbezeichnung Filofax entwickelte, die 1930 als Warenzeichen eingetragen wurde. Das Filofax basiert auf dem amerikanischen Organizer System aus dem Ersten Weltkrieg und wurde zuerst in der britischen Armee, dann in Kirchen und Universitäten eingesetzt und erfreute sich bald auch unter Journalisten, Ärzten, Anwälten und Geschäftsleuten überaus großer Beliebtheit. 1976 wurde die Firma Norman & Hill umbenannt in Filofax, Ltd.

Klassische Organizer und Zeitplanungssysteme wie Filofax wurden um die Jahrtausendwende zunehmend durch Personal Information Manager (PIM) abgelöst, die eine elektronische Verwaltung von Adress-, Kontakt- und Termindaten ermöglichen und meist integraler Bestandteil von Personal Digital Assistants (PDA) waren.

Heute werden diese Informationen allerdings zumeist in cloudbasierten Diensten durch den Nutzer erfasst und gepflegt und sind so für ihn geräteübergreifend (PC, Notebook, Tablet, Smartphone, Smartwatch etc.) verfügbar und direkt weiterverarbeitbar, beispielsweise die direkte Übernahme einer Anschrift in die Navigationssoftware auf dem Smartphone. Papiergebundene Systeme gehören heutzutage nur noch zu den Nischenprodukten.

FormateBearbeiten

Wie auch bei anderen Zeitplansystemen üblich, verwendet Filofax weitgehend nichtstandardisierte Papierformate (sowohl von den Papierabmessungen als auch von der Lochung) mit eigenen Namen. Zusätzlich gibt es Produkte für die Standardpapierformate A4 und A5, wobei das A5-Format mit einer Standard- und einer eigenen Lochung unterstützt wird.

Name Papiergröße
A4 210 mm × 297 mm
Deskfax 176 mm × 250 mm
A5 148 mm × 210 mm
Personal, Slimline, Compact (ab 2011) jeweils 95 mm × 171 mm
Pocket 81 mm × 120 mm
Mini 67 mm × 105 mm
M2 64 mm × 103 mm

Andere Zeitplansysteme und Hersteller verwenden gleiche oder ähnliche Papierformate mit zum Teil abweichenden Bezeichnungen.

EinlagenBearbeiten

Das Filofax-Organizer-System zeichnet sich durch eine Vielzahl von z. T. sehr spezialisierten Einlagen aus, die zudem in mehreren Papiervarianten erhältlich sind. Neben den verschiedenen Kalender-Varianten, die sich durch unterschiedliche Aufteilung (ein Tag auf einer Seite, eine Woche auf einer Seite, eine Woche auf zwei Seiten) und Papierzuschnitt (aufklappbare Jahresansicht) auszeichnen, gibt es auch eine große Anzahl einfacher Papiersorten (unbedruckt, kariert, liniert etc.), Adressverwaltung, Notizblätter, To-do-Listen, Meetingnotizen, Kunststoffhüllen für Visitenkarten oder Scheckkarten, Stadtpläne, Karten des Öffentlichen Nahverkehrs, Gehaltsumschläge, Spiegel, Taschenrechner usw. Seit einiger Zeit kann man auch kleine Infobroschüren und Bücher zum Einheften erwerben. Um Einlagen selbst herstellen zu können, bietet Filofax einen passenden Locher sowie ein mittlerweile veraltetes Computerprogramm zum Verwalten und Ausdrucken von Adressen an.

WeblinksBearbeiten