Filmkopienfertiger

Der Filmkopienfertiger war bis 1982 ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf in der BRD. Er wurde vom Film- und Videolaboranten abgelöst.[1]

BerufsbeschreibungBearbeiten

Filmkopienfertiger vervielfältigen bereits vorhandene Filmaufnahmen, die auf einem fotografischen Film oder einem Videoband oder einem digitalen Medium gespeichert wurden.

In sogenannten Filmkopierwerken stellen sie in großer Menge Filmkopien für die Kinos und für die Fernsehanstalten her. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf bis zum fertiggestellten Film und einer vorführ- oder sendefähigen Filmkopie.

SpezialisierungsberufeBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Genealogie des Film- und Videolaborants@1@2Vorlage:Toter Link/berufe.bibb-service.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , Webseite des BiBB, abgerufen am 10. Juni 2013.