Der Ferrari F60 war der 42. Formel-1-Rennwagen der Scuderia Ferrari. Mit ihm bestritt das Team alle 17 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2009.

Ferrari F60

Kimi Räikkönen im Ferrari F60 beim Großen Preis von Spanien

Konstrukteur: ItalienItalien Scuderia Ferrari
Designer: Aldo Costa (Technischer Direktor)
Nikolas Tombazis (Chefdesigner)
John Iley (Aerodynamik-Chef)
Vorgänger: F2008
Nachfolger: F10
Technische Spezifikationen
Motor: Ferrari Typ 056
Gewicht: 605 kg
Statistik
Fahrer: 3. BrasilienBrasilien Felipe Massa
3. ItalienItalien Luca Badoer
3. ItalienItalien Giancarlo Fisichella
4. FinnlandFinnland Kimi Räikkönen
Team: Scuderia Ferrari
Erster Start: Großer Preis von Australien 2009
Starts Siege Poles SR
17 1 1
WM-Punkte: 70
Podestplätze: 6
Führungsrunden: 49 über 316,242 km

Präsentation und NameBearbeiten

Der F60 wurde der Öffentlichkeit online am 12. Januar 2009 präsentiert. Die Jungfernfahrt fand am selben Tag durch Felipe Massa statt. Der erste komplette Test fand eine Woche später in Mugello statt.

Der Name des F60 nimmt Bezug auf Ferraris Zugehörigkeit zur Formel 1. 2009 war das 60. Jahr von Ferrari in der Formel 1.

TechnikBearbeiten

Der F60 wurde von Aldo Costa konstruiert. Gilles Simon entwickelte den V8-Motor Typ 056. In allen Rennen, außer beim Großen Preis von China, wurde das Kinetic Energy Recovery System (KERS) eingesetzt, welches sonst nur noch im BMW Sauber F1.09, McLaren MP4-24 und dem Renault R29 angewandt wurde.

FahrerBearbeiten

De Fahrerpaarung aus dem Vorjahr blieb unverändert. Auch 2009 wurde der Wagen von Felipe Massa sowie Kimi Räikkönen gesteuert. Nach seinem Unfall im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn wurde Massa für die restlichen Rennen durch Luca Badoer und Giancarlo Fisichella ersetzt.

Räikkönen fuhr einen ersten Platz heraus – wodurch das Team in der Konstrukteurswertung mit 70 Punkten den vierten Platz von zehn belegte.

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2009                                   70 4.
Brasilien  F. Massa 03 DNF 9 DNF 14 6 4 6 4 3 DNS INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ
Italien  L. Badoer 17 14
Italien  G. Fisichella 9 13 12 10 16
Finnland  K. Räikkönen 04 15 14 10 6 DNF 3 9 8 DNF 2 3 1 3 10 4 6 12
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

Commons: Ferrari F60 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien