Ferrari 625LM Spider Touring

Sportwagen

Der Ferrari 625LM Spyder Touring war ein Rennsportwagen, den die Scuderia Ferrari 1956 einsetzte.

Ferrari 625LM Spider Touring

EntwicklungsgeschichteBearbeiten

Ferrari 625LM Spider war eine Sonderversion des Ferrari 500TR, von dem 1956 nur drei Stück gebaut wurden, um sie beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans im selben Jahr einzusetzen. Die 625LM erhielten stärkere 4-Zylinder-Reihenmotoren. Diese Motoren leisteten bei 2498 cm³ 225 PS. Die Fahrzeuge hatten vorn Einzelradaufhängung und hinten eine Starrachse. Die Karosserie stammte von Touring; es war die letzte Arbeit dieses Unternehmens für Ferrari.

RenngeschichteBearbeiten

Die drei Rennwagen mit den Karosserienummern 0632MDTR, 0642MDTR und 0644MDTR wurden in Le Mans von den Teams Olivier Gendebien/Maurice Trintignant, André Simon/Phil Hill und Alfonso de Portago/Duncan Hamilton gefahren. Während die Wagen von Simon/Hill und de Portago/Hamilton früh mit technischen Defekten ausfielen, erreichten Gendebien und Trintignant mit ihrem 625LM hinter den Siegern Ninian Sanderson und Ron Flockhart im Jaguar D-Type und dem Aston Martin von Stirling Moss und Peter Collins den dritten Rang in der Gesamtwertung.

Nach dem Rennen wurden die drei Rennwagen auf die 2-Liter-Maschine des 500TR zurückgerüstet und verkauft.

LiteraturBearbeiten

  • Pino Casamassima: Storia della Scuderia Ferrari. Nada Editore, Vimodrome 1998, ISBN 88-7911-179-5.
  • Peter Braun/Gregor Schulz: Das große Ferrari Handbuch. Heel, Königswinter 2006, ISBN 3-89880-501-8.

WeblinksBearbeiten

Commons: Ferrari 625LM Spider Touring – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien