Ferrari 150° Italia

Der Ferrari 150° Italia war der 44. Formel-1-Rennwagen der Scuderia Ferrari. Mit diesem bestritt das Team die Formel-1-Weltmeisterschaft 2011.

Ferrari 150° Italia

Fernando Alonso im Ferrari F150th Italia bei Testfahrten in Jerez

Konstrukteur: ItalienItalien Scuderia Ferrari
Designer: Aldo Costa (Technischer Direktor)
Nikolas Tombazis (Chefdesigner)
Vorgänger: F10
Nachfolger: F2012
Technische Spezifikationen
Chassis: Monocoque aus CFK in Sandwichbauweise mit Wabenkern
Motor: Ferrari Typ 056
Gewicht: 640 kg
Statistik
Fahrer: 5. SpanienSpanien Fernando Alonso
6. BrasilienBrasilien Felipe Massa
Team: Scuderia Ferrari
Erster Start: Großer Preis von Australien 2011
Starts Siege Poles SR
19 1 3
WM-Punkte: 375
Podestplätze: 10
Führungsrunden: 87 über 426,960 km

BezeichnungBearbeiten

Die Details der Modellbezeichnungen wechselten mehrfach. Vor Saisonbeginn war die Bezeichnung Ferrari F150 vorgesehen. Nachdem der US-amerikanische Automobilhersteller Ford, der seit den 1950er Jahren in seiner Nutzfahrzeugreihe ein Modell namens Ford F150 im Programm hat, gerichtlich gegen die Verwendung des Namens vorgegangen war, änderte Ferrari die Bezeichnung am 10. Februar 2011 in F150th Italia.[1] Am 5. März wurde der Rennwagen erneut umbenannt und heißt seitdem Ferrari 150° Italia.

Die Bezeichnung 150° Italia ist eine Hommage an den 150. Jahrestag der Vereinigung Italiens.[2] Auf der Rückseite des Heckflügels wurde aus diesem Grund die Flagge Italiens lackiert.[3] Ferrari-Chef Luca di Montezemolo erwartete dadurch „reichlich Glück“.[4]

Entwicklung und TechnikBearbeiten

Der Wagen wurde von Aldo Costa und Nikolas Tombazis konstruiert. Die vom Vorgänger Ferrari F10 bekannte Heckflosse, die für den F-Schacht notwendig war, fiel aufgrund des Verbots des F-Schachts weg. Stattdessen wurde der Heckflügel mit DRS ausgestattet. Zudem war die Nase höher als beim Vorgänger, um mehr Luft unter das Fahrzeug zu bekommen.[5]

Luca Marmorini und Gilles Simon entwickelten den V8-Motor Typ 056. Ferrari setzte in der Saison 2011 anders als im Vorjahr wieder auf KERS.

FahrerBearbeiten

Der 150° Italia wurde wie in den Jahren zuvor von Fernando Alonso sowie Felipe Massa gesteuert.

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Weltmeisterschaft 2011                                       375 3.
Spanien  F. Alonso 5 4 6 7 3 5 2 DNF 2 1 2 3 4 3 4 2 5 3 2 4
Brasilien  F. Massa 6 7 5 6 11 DNF DNF 6 5 5 5 6 8 6 9 7 6 DNF 5 5
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3 Platzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Nach Klage von Ford: Ferrari benennt F150 um“ (Motorsport-Total.com am 10. Februar 2011)
  2. „Neues Auto: Ferrari setzt voll auf die Italien-Karte“ (Motorsport-Total.com am 25. Januar 2011)
  3. „Ferrari F150: Die neue Diva soll Laune machen“ (Motorsport-Total.com am 28. Januar 2011)
  4. „Di Montezemolo: ‚Wir sind ein starkes Team‘“ (Motorsport-Total.com am 28. Januar 2011)
  5. Ferrari-Präsentation in Maranello. Abgerufen am 9. Juni 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Ferrari 150° Italia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien