Fernand Hörner

deutscher Medienwissenschaftler

Fernand Hörner (* 1974 in Bochum) ist ein deutscher Medienwissenschaftler.[1]

BiographieBearbeiten

Fernand Hörner studierte Musik- und Literaturwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und an der Ruhr-Universität Bochum. Er wurde 2002 mit der Dissertation Die Behauptung des Dandys. Eine Archäologie[2] promoviert. Danach arbeitete er als Geschäftsführer des Frankreich-Zentrums der Universität Freiburg[3] sowie als stellvertretender leiter des Zentrums für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg.[4] Dort gründete er auch das Online-Songlexikon[5].

Seit dem Wintersemester 2012/2013 ist er Professor für Kultur, Ästhetik, Medien an der Hochschule Düsseldorf. 2019 habilitierte er sich an der Universität Basel in Medienwissenschaften mit einer Schrift zum Thema Polyphonie und Audiovision. Theorie und Methode einer interdisziplinären Musikvideoanalyse[6].

An der Hochschule Düsseldorf leitet er das 2020 neu eingerichtete Zentrum für Digitalisierung und Digitalität[7].

Er ist stellvertretender Sprecher der Fachgruppe Medien und Interaktion des Graduierteninstituts NRW.[8]

Publikationen (Auswahl)Bearbeiten

  • Fernand Hörner: Polyphonie und Audiovision. Theorie und Methode einer interdisziplinären Musikvideoanalyse. Nomos, Baden-Baden 2020, ISBN 978-3-8487-6517-1 (335 S.).
  • Fernand Hörner: Die Behauptung des Dandys. Eine Archäologie. transcript, Bielefeld 2008, ISBN 978-3-89942-913-8 (356 S.).
  • Wolfgang Deiters, Stefan Geisler, Fernand Hörner, Anna Katharina Knaup (Hg.): Die Kommunikation und ihre Technologien. Interdisziplinäre Perspektiven auf Digitialisierung. transcript, Bielefeld 2020.
  • Fernand Hörner (Hrsg.): Kulturkritik und das Populäre in der Musik (= Populäre Kultur und Musik. Band 18). Waxmann, Münster 2016, ISBN 978-3-8309-3361-8 (337 S.).
  • Fernand Hörner, Ursula Mathis-Moser (Hg.): Das französische Chanson im Spiegel seiner medialen (R)evolutionen. La chanson française à la lumière des (r)évolutions médiatiques, Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, ISBN 978-3-8260-5231-6 (262 S.).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neuer Professor an der Fachhochschule Düsseldorf. In: Düsseldorf Magazin. Abgerufen am 9. September 2020.
  2. Fernand Hörner: Die Behauptung des Dandys. Eine Archäologie. transcript, Bielefeld 2008, ISBN 978-3-89942-913-8 (356 S.).
  3. Willkommen am Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg – Frankreich-Zentrum, abgerufen am 8. September 2020.
  4. Prof. Dr. habil. Fernand Hörner. Hochschule Düsseldorf Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften, abgerufen am 9. September 2020.
  5. Sema Kouschkerian: Professor erfindet Lexikon für Popmusik. In: Westdeutsche Zeitung. 6. Mai 2014, abgerufen am 9. September 2020.
  6. Fernand Hörner: Polyphonie und Audiovision. Theorie und Methode einer interdisziplinären Musikvideoanalyse. Nomos, Baden-Baden 2020, ISBN 978-3-8487-6517-1 (335 S.).
  7. Kontakt. Hochschule Düsseldorf Zentrum für Digitalisierung und Digitalität, abgerufen am 4. September 2020.
  8. Wie sich Kommunikation verändert. In: Informationsdienst Wissenschaft. 16. November 2018, abgerufen am 4. September 2020.