Ferbedo

ehemaliger Automobilhersteller

Ferbedo war ein deutscher Hersteller von Spielwaren, Automobilen und Motorrädern und musste 2018 Insolvenz anmelden[1].

Ferdinand Bethäuser GmbH & Co KG

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1898
Auflösung 2018[1]
Sitz Fürth, Deutschland
Leitung Alexander Bacsics[2]
Branche Spielwarenhersteller
Kleinwagen „Tom“ im Jahr 1924
Motorroller von Ferbedo
Motor des Motorrollers

Unternehmensgeschichte Bearbeiten

Der Kunstschlosser Ferdinand Bethäuser (1870–1923) aus Konstanz gründete 1898 die Firma Ferdinand Bethäuser in Nürnberg und produzierte zunächst Panzerschränke.[3] Später erfolgte der Umzug an die Fürther Straße 306 in Nürnberg-Doos und die Umbenennung in Ferbedo. Ferbedo steht für Ferdinand Bethäuser Doos. Das Unternehmen hatte seinen Sitz in der Siemensstraße 35 in Fürth.[1]

Fahrzeuge Bearbeiten

Kinderfahrzeuge Bearbeiten

Ab 1914 wurden Kinderfahrzeuge produziert.

Kraftfahrzeuge Bearbeiten

Zwischen 1923 und 1926 entstand ein kleiner dreisitziger Personenwagen mit einem Einzylinder-Einbaumotor von Breuer. Zusätzlich entstand zwischen 1923 und 1924 ein Kleinwagen, sozusagen ein Motorrad mit vier Rädern, auf dessen Sattelbank drei Personen hintereinander Platz nehmen konnten. Zwischen 1953 und 1954 wurde ein einfacher Motorroller R 48 mit einem getriebelosen[4] Zündapp-Zweitaktmotor mit 48 cm³ Hubraum und 1,5 PS Leistung gebaut.

Siehe auch Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Ferbedo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c Firmengeschichte im FürthWiki
  2. Impressum. (Memento vom 11. Januar 2018 im Internet Archive)
  3. Ferbedo Homepage - Wir über uns - 120 Jahre Ferbedo, online abgerufen am 18. Oktober 2018 | 22:31 Uhr - online abrufbar
  4. Günter Winkler in: Hans Trzebiatowsky (Hrsg.): Motorräder, Motorroller, Mopeds und ihre Instandhaltung. Pfanneberg, Gießen 1955. S. 685