Hauptmenü öffnen

Der Felixsee ist ein künstlich entstandener See in der gleichnamigen Gemeinde westlich der Stadt Döbern im Landkreis Spree-Neiße. Er entstand durch die Aufflutung eines Braunkohletagebaus.

Felixsee
Bohsdorf - Felixsee 0009.jpg
Blick auf den Felixsee mit Aussichtsturm
Geographische Lage Brandenburg, Deutschland
Orte oder Städte am Ufer Felixsee (Gemeinde)
Orte oder Städte in der Nähe Döbern
Daten
Koordinaten 51° 36′ 50″ N, 14° 32′ 48″ OKoordinaten: 51° 36′ 50″ N, 14° 32′ 48″ O
Felixsee (See) (Brandenburg)
Felixsee (See)
Länge 680 mdep1[1]
Breite 360 mdep1[1]

Besonderheiten

künstlich angelegter See, Tagebaurestsee

AllgemeinesBearbeiten

Der Felixsee ist im Muskauer Faltenbogen gelegen und befindet sich circa 12 Kilometer östlich von Spremberg und 15 Kilometer südlich der A15. Von 1850 bis 1930 war der jetzige See ein Braunkohletagebau.[2] Der Name Felixsee geht auf den Namen der Tagebaugrube „Felix“ zurück.[3]

Am See befinden sich mehrere Strandabschnitte. Im Oktober 2004 wurde direkt am Ufer der 36 m hohe Aussichtsturm Felixsee eröffnet.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Felixsee. Admexo GmbH, abgerufen am 30. April 2014.
  2. Brigitte Nixdorf, Mike Hemm, Anja Schlundt, Maria Kapfer, Hartwig Krumbeck: Braunkohletagebauseen in Deutschland – Gegenwärtiger Kenntnisstand über wasserwirtschaftliche Belange von Braunkohletagebaurestlöchern. (PDF; 13,3 MB) Abschlussbericht F&E Vorhaben FKZ 29822240. In: umweltbundesamt.de. S. 66, archiviert vom Original am 28. Oktober 2014; abgerufen am 22. Mai 2018.
  3. Felixsee. In: amt-doebern-land.de. Archiviert vom Original am 24. Januar 2009; abgerufen am 22. April 2019.