Feldmochinger Mühlbach

Bach in Deutschland

Der Feldmochinger Mühlbach ist ein etwa sechs Kilometer langer Mühlkanal in München. Er ist ein Teil des Nordmünchner Kanalsystems.

Feldmochinger Mühlbach im Winter
Lage im Münchner Kanalsystem

VerlaufBearbeiten

Der Feldmochinger Mühlbach entspringt unter den Oberlaufnamen "Reigersbach" im Münchner Stadtteil Moosach nahe der Dachauer Straße. Er fließt dann in Feldmoching östlich am Feldmochinger See vorbei nach Norden durch landwirtschaftliches Gebiet und mündet schließlich im Würmkanal.

GeschichteBearbeiten

Im Mittelalter wurden drei Mühlen an der Moosach auf Feldmochinger Gebiet gebaut, für die man kleine Bäche brauchte, die überschüssiges Wasser aus den Mühlen ableiteten. Die Obermühle wurde nach Volker D. Laturell (Feldmoching-Hasenbergl-Buch) erstmals 819 erwähnt, die Untermühle 826 und die Mittermühle 1468. Heute existieren noch zwei dieser Mühlen samt ihren Umlaufgräben: die Mittermühle mit dem Schrederbächl und die Obermühle mit dem Auwasser.[1]

Vor den Eingriffen in das Gewässersystem im Münchner Norden im Zusammenhang mit den Kanalbauten zur Wasserversorgung der Schlösser in Schleißheim war der Feldmochinger Mühlbach der Oberlauf der Moosach, einem Nebenfluss der Isar.

WeblinksBearbeiten

Commons: Feldmochinger Mühlbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://la24muc.de/227/baeche-muc-nord