Hauptmenü öffnen

Feldhandball-Weltmeisterschaft der Herren 1955

Die 4. Feldhandball-Weltmeisterschaft der Männer fand vom 29. Juni bis 10. Juli 1955 in der Bundesrepublik Deutschland statt. Ausrichter war die International Handball Federation (IHF). Die 33 Spiele des Turniers wurden an 33 verschiedenen Spielorten in 32 unterschiedlichen Kommunen ausgetragen (Oberhausen war mit einem Spiel im Volkspark-Stadion Sterkrade und einem im Stadion Niederrhein im Stadtteil Osterfeld zwei Mal vertreten. Auf dem Gebiet der heutigen Stadt Mönchengladbach fanden ebenfalls zwei Begegnungen statt, jedoch war Rheydt zur Zeit der Austragung des Spiels noch selbständig). Dem Finale im Dortmunder Stadion Rote Erde wohnten nach Angaben der DHB-Chronik Handball '72 "rund 50.000 Zuschauer" bei. Dort besiegte die Auswahl des DHB die Mannschaft der Schweiz mit 25:13 (11: 7). Im Finale erzielten acht verschiedene deutsche Spieler einen oder mehrere Treffer, wobei Bernhard Kempa mit sieben und Hein Dahlinger mit sechs Treffern bereits mehr als die Hälfte der DHB-Tore erzielten. Bester Torschütze des Turniers wurde Stig Nilsson (Schweden) mit 25 Toren (von 45 Treffern seiner Mannschaft insgesamt), die meisten Tore für die deutsche Mannschaft erzielte Bernhard Kempa mit 22 Treffern.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Es nahmen 17 Mannschaften teil: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Jugoslawien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, das Saarland, Schweden, die Schweiz, Spanien, die Tschechoslowakei und Ungarn. Gespielt wurde in einer Vorrunde mit sechs Gruppen, sowie einer Zwischenrunde mit zwei Vierergruppen „jeder gegen jeden“, zum Schluss vier Finalspiele zur Ermittlung der Plätze 1 bis 8.

VorrundeBearbeiten

In der Vorrunde gab es fünf Gruppen mit drei und eine mit zwei Mannschaften. Die sechs Gruppensieger und die beiden punktbesten Zweiten (Österreich und Schweden) qualifizierten sich für die Zwischenrunde.

Gruppe IBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Deutschland  Deutschland 02 02 00 00 0031:6000 +25 04
02. Portugal  Portugal 02 01 00 01 0018:1400  +4 02
03. Norwegen  Norwegen 02 00 00 02 0007:3600 −29 00
29. Juni 1955 Deutschland  Deutschland 9 : 4 Portugal  Portugal Berlin 
(6 : 3)
[1]
30. Juni 1955 Portugal  Portugal 14 : 5 Norwegen  Norwegen Minden 
[2]
1. Juli 1955 Deutschland  Deutschland 22 : 2 Norwegen  Norwegen Hannover 
(12 : 1)
[3]


Gruppe IIBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Saarland 1947  Saarland 02 02 00 00 0038:1000 +28 04
02. Schweden  Schweden 02 01 00 01 0029:7000 +22 02
03. Luxemburg  Luxemburg 02 00 00 02 0004:5400 −50 00
29. Juni 1955 Schweden  Schweden 23 : 0 Luxemburg  Luxemburg Volkspark-Stadion Sterkrade, Oberhausen 
(12 : 0)
[1]
30. Juni 1955 Saarland 1947  Saarland 31 : 4 Luxemburg  Luxemburg Hattingen 
(14 : 4)
[2]
1. Juli 1955 Saarland 1947  Saarland 7 : 6 Schweden  Schweden Solingen 
(3 : 5)
[3]


Gruppe IIIBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Schweiz  Schweiz 02 02 00 00 0031:1400 +17 04
02. Finnland  Finnland 02 01 00 01 0018:2300  −5 02
03. Spanien 1945  Spanien 02 00 00 02 0017:2900 −12 00
29. Juni 1955 Schweiz  Schweiz 13 : 7 Finnland  Finnland Lörrach
Zuschauer: 5.000
Schiedsrichter: Schwab Osterreich 
Jendly, Bertschinger & Riess (3) (7 : 2) Klinga 7
[1]
30. Juni 1955 Finnland  Finnland 11 : 10 Spanien 1945  Spanien Offenburg 
[2]
1. Juli 1955 Schweiz  Schweiz 18 : 7 Spanien 1945  Spanien Freiburg
Zuschauer: 4.000
Schiedsrichter: Gerstenberger Deutschland Bundesrepublik 
Klöti (6) (9 : 3)
[3]


Gruppe IVBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Frankreich 1946  Frankreich 02 01 01 00 0023:1500  +8 03
02. Osterreich  Österreich 02 01 01 00 0023:1600  +7 03
03. Belgien  Belgien 02 00 00 02 0015:3000 −15 00
29. Juni 1955 Osterreich  Österreich 15 : 8 Belgien  Belgien Offenbach 
(4 : 5)
[1]
30. Juni 1955 Frankreich 1946  Frankreich 15 : 7 Belgien  Belgien Karlsruhe 
[2]
1. Juli 1955 Frankreich 1946  Frankreich 8 : 8 Osterreich  Österreich Ludwigshafen 
[3]


Gruppe VBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 02 02 00 00 0026:1800  +8 04
02. Danemark  Dänemark 02 01 00 01 0022:2000  +2 02
03. Ungarn 1949  Ungarn 02 00 00 02 0018:2800 −10 00
29. Juni 1955 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 14 : 10 Danemark  Dänemark München 
(11 : 5)
[1]
30. Juni 1955 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 12 : 8 Ungarn 1949  Ungarn Augsburg 
[2]
1. Juli 1955 Ungarn 1949  Ungarn 14 : 8 Danemark  Dänemark Ansbach 
[3]


Gruppe VIBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 02 02 00 00 0034:1500 +19 04
02. Niederlande  Niederlande 02 00 00 02 0015:3400 −19 00
29. Juni 1955 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 13 : 4 Niederlande  Niederlande Koblenz 
(7 : 1)
[1]
1. Juli 1955 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 21 : 11 Niederlande  Niederlande Bonn 
[3]


Beste ZweitplatzierteBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Osterreich  Österreich 02 01 01 00 0023:1600  +7 03
02. Schweden  Schweden 02 01 00 01 0029:7000 +22 02
03. Danemark  Dänemark 02 01 00 01 0022:2000  +2 02
04. Portugal  Portugal 02 01 00 01 0018:1400  +4 02
05. Finnland  Finnland 02 01 00 01 0018:2300  −5 02
06. Niederlande  Niederlande 02 00 00 02 0015:3400 −19 00

ZwischenrundeBearbeiten

In zwei Vierergruppen spielte „jeder gegen jeden“. Die ersten dieser Gruppen kämpften im Finale um Platz 1 und 2, die Zweiten um 3 und 4 usw.:

Gruppe ABearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Deutschland  Deutschland 03 03 00 00 0055:3800 +17 06
02. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 03 02 00 01 0029:2000  +9 04
03. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 03 01 00 02 0029:3900 −10 02
04. Osterreich  Österreich 03 00 00 03 0028:4400 −16 00
3. Juli 1955 Deutschland  Deutschland 21 : 18 Osterreich  Österreich Wuppertal 
(8 : 8)
[4]
3. Juli 1955 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 9 : 6 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Wanne-Eickel 
(6 : 6)
[4]

5. Juli 1955 Deutschland  Deutschland 23 : 12 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Stadion Niederrhein, Oberhausen 
(12 : 6)
[5]
5. Juli 1955 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 12 : 3 Osterreich  Österreich Hagen 
(8 : 1)
[5]

7. Juli 1955 Deutschland  Deutschland 11 : 8 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Duisburg
Zuschauer: 50.000
Schiedsrichter: Muzzulini Schweiz 
(6 : 4)
[6]
7. Juli 1955 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 11 : 7 Osterreich  Österreich Remscheid 
(6 : 4)
[6]


Gruppe BBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Schweiz  Schweiz 03 03 00 00 0031:2000 +11 06
02. Schweden  Schweden 03 02 00 01 0035:2500 +10 04
03. Saarland 1947  Saarland 03 01 00 02 0030:3700  −7 02
04. Frankreich 1946  Frankreich 03 00 00 03 0028:4200 −14 00
3. Juli 1955 Schweden  Schweden 12 : 9 Saarland 1947  Saarland Rheydt 
(7 : 4)
[4]
3. Juli 1955 Schweiz  Schweiz 11 : 7 Frankreich 1946  Frankreich Bochum
Zuschauer: 8.000
Schiedsrichter: Heger Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Buschor (4) (6 : 6) Versigny (3)
[4]

5. Juli 1955 Saarland 1947  Saarland 13 : 12 Frankreich 1946  Frankreich Düsseldorf 
(7 : 5)
[5]
5. Juli 1955 Schweiz  Schweiz 7 : 5 Schweden  Schweden Hagen
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Schwab Osterreich 
(3 : 3)
[5]

7. Juli 1955 Schweiz  Schweiz 13 : 8 Saarland 1947  Saarland Essen
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Kremmer Deutschland Bundesrepublik 
(8 : 6)
[6]
7. Juli 1955 Frankreich 1946  Frankreich 9 : 18 Schweden  Schweden Hamm
Zuschauer: 10.000 
(3 : 10)
[6]


FinaleBearbeiten

Spiel um Platz 7Bearbeiten

9. Juli 1955 Osterreich  Österreich 11 : 7 Frankreich 1946  Frankreich Düren
Zuschauer: 5.000 
(7 : 4)
[7]

Spiel um Platz 5Bearbeiten

9. Juli 1955 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 12 : 5 Saarland 1947  Saarland Neuss
Zuschauer: 5.000 
(5 : 1)
[7]

KleinessfinaleBearbeiten

9. oder 10. Juli 1955 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 13 : 10 Schweden  Schweden Mönchengladbach
Zuschauer: 10.000 
(7 : 4)
[7]

FinaleBearbeiten

10. Juli 1955 Deutschland  Deutschland 25 : 13 Schweiz  Schweiz Stadion Rote Erde, Dortmund
Zuschauer: 50.000
Schiedsrichter: Heger Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Kempa (7) (11 : 7) Buschor (5)
[7]


EndstandBearbeiten

Rang Land
1 Deutschland  Deutschland
2 Schweiz  Schweiz
3 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
4 Schweden  Schweden
5 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
6 Saarland 1947  Saarland
7 Osterreich  Österreich
8 Frankreich  Frankreich

Die Weltmeistermannschaft 1955: DeutschlandBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f d.: Die Handball-Weltmeisterschaft 1955. In: Die Tat. Migros-Genossenschafts-Bund, 1. Juli 1955, S. 10, abgerufen am 20. Juni 2019.
  2. a b c d e d.: Die Handball-Weltmeisterschaft 1955. In: Die Tat. Migros-Genossenschafts-Bund, 2. Juli 1955, S. 8, abgerufen am 20. Juni 2019.
  3. a b c d e f d.: Die Handball-Weltmeisterschaft 1955. In: Die Tat. Migros-Genossenschafts-Bund, 3. Juli 1955, S. 6, abgerufen am 20. Juni 2019.
  4. a b c d d.: Die Handball-Weltmeisterschaft 1955. In: Die Tat. Migros-Genossenschafts-Bund, 5. Juli 1955, S. 7, abgerufen am 21. Juni 2019.
  5. a b c d d.: Schöner Schweizer Sieg gegen Schweden 7:5 (3:3). In: Die Tat. Migros-Genossenschafts-Bund, 7. Juli 1955, S. 8, abgerufen am 21. Juni 2019.
  6. a b c d s.: Deutschland und die Schweiz im Endspiel der Handball-Weltmeisterschaft. In: Die Tat. Migros-Genossenschafts-Bund, 9. Juli 1955, S. 7, abgerufen am 21. Juni 2019.
  7. a b c d d.: Deutschland wieder Handball-Weltmeisterschaft. In: Die Tat. Migros-Genossenschafts-Bund, 11. Juli 1955, S. 7, abgerufen am 21. Juni 2019.