Fay Toyne

australische Tennisspielerin

Fay Toyne (* 18. Dezember 1943), auch unter ihrem Ehenamen Fay Toyne Moore bekannt, ist eine ehemalige australische Tennisspielerin, die hauptsächlich in den 1960er Jahren aktiv war.

Fay Toyne Tennisspieler
Nation: Australien Australien
Geburtstag: 18. Dezember 1943
Einzel
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Im Jahr 1966 spielte sie an der Seite von Jill Blackman ihr bestes Doppelturnier im Stade Roland Garros. Im Finale verloren sie in drei Sätzen gegen ihre Gegnerinnen Margaret Smith und Judy Tegart.[1] Bei den Australian Championships, die später in Australian Open umbenannt wurden, und bei den Wimbledon Championships war jeweils der Viertelfinaleinzug ihr bestes Doppelergebnis.

Im Einzel erreichte sie sowohl bei den französischen Meisterschaften als auch in Wimbledon jeweils einmal die vierte Runde, das Achtelfinale. In Paris wurde sie 1965 von Annette Van Zyl geschlagen, in Wimbledon 1968 von der auf Platz 1 gesetzten späteren Turniersiegerin Billie Jean King.

Im Jahr 1964 gewann Toyne die südenglischen Grasrasen-Meisterschaften in Eastbourne, wo sie im Finale Lorna Cornell Cawthorn in drei Sätzen besiegte. 1966 konnte sie bei einem Turnier in Prag die Einzelkonkurrenz gewinnen.[2]

Finalteilnahmen bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

MixedBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 5. Juni 1966 Frankreich  Internationale französische Tennismeisterschaften Sand Australien  Jill Blackman Australien  Margaret Smith
Australien  Judy Tegart
6:4, 1:6, 1:6

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Roche may not play in final. In: National Library of Australia (Hrsg.): The Canberra Times. Canberra 6. Juni 1966, S. 13 (gov.au).
  2. Fay Toyne scores. In: National Library of Australia (Hrsg.): The Canberra Times. Canberra 8. September 1966, S. 28 (gov.au).