Fanlu

Ländliche Gemeinde

Fanlu (chinesisch 番路鄉, Pinyin Fānlù Xiāng, Pe̍h-ōe-jī Huan-lōo-hiong) ist eine Landgemeinde (, Xiang) im Landkreis Chiayi der Republik China auf Taiwan.

Fanlu
番路鄉
Fânlu - Hoanlō͘ - (Fanlu, Chiayi County).svg
Lage Fanlus im Landkreis Chiayi
Staat: Taiwan Republik China (Taiwan)
Landkreis: Chiayi
Koordinaten: 23° 27′ N, 120° 36′ OKoordinaten: 23° 26′ 58″ N, 120° 36′ 12″ O
Fläche: 117,5269 km²
 
Einwohner: 11.308 (Juli 2019)
Bevölkerungsdichte: 96 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)5
Postleitzahl: 602
ISO 3166-2: TW-CYQ
 
Gemeindeart: Landgemeinde (, Xiang)
Gliederung: 11 Dörfer (, Cūn)
Webpräsenz:
Fanlu (Taiwan)
Fanlu

LageBearbeiten

Fanlu liegt im östlichen Teil des Landkreises Chiayi. Das Gemeindegebiet ähnelt grob der Form eines Winkelmaßes, wobei sich der eine Schenkel etwa 11 km in West-Ost-Richtung erstreckt und zwischen 2 und 4 Kilometer breit ist, während der andere Schenkel etwa 17 km in Nord-Süd-Richtung misst und 4 bis 8 km breit ist. Die angrenzenden Gemeinden sind Zhuqi im Norden, Alishan im Osten, Dapu im Süden und Zhongpu im Südwesten. Im Westen grenzt Fanlu an die Stadt Chiayi. Die Topographie ist im Westen flach bis hügelig. Hier hat Fanlu Anteil an der Jianan-Ebene. Nach Osten hin nimmt die durchschnittliche Höhe immer weiter zu und der Osten Fanlus gehört zum Alishan-Mittelgebirge. Der Höhenunterschied variiert zwischen etwa 100 bis 1500 Metern über dem Meeresspiegel.[1] Im südwestlichen Bereich bildet der Fluss Bazhang (八掌溪, Bāzhǎng Xī) über einen längeren Abschnitt die Grenze zur Nachbargemeinde Zhongpu. Ganz im Westen, in der Nähe der Stadtgrenze zu Chiayi, liegt der etwa 2,3 km² messende Renyitan-Stausee (仁義潭水庫, Rényìtán shuǐkù), der hauptsächlich der Wasserversorgung der Stadt Chiayi und umliegender Gebiete dient.[2]

GeschichteBearbeiten

Zur japanischen Zeit (1895–1945) war Fanlu ab dem 1. Oktober 1920 ein ‚Dorf‘ (, Zhuāng) in der Präfektur Tainan. Nach Übernahme Taiwans durch die Republik China wurde 1946 aus der Präfektur der Landkreis Tainan und Falu wurde zu einer ‚Landgemeinde‘ (, Xiang). Ab Oktober 1950 gehörte Fanlu zum neu eingerichteten Landkreis Chiayi. Im Oktober 1964 erfolgte eine kleine Gebietsanpassung mit der Nachbargemeinde Zhongpu zugunsten Fanlus im Bereich des Dorfes Caoshan.[3]

BevölkerungBearbeiten

Ende 2017 gehörten 528 Personen (etwa 4,5 %) den indigenen Völkern an.[4]

Gliederung von Fanlu
 

AdministrationBearbeiten

 
Buddha-Statue vor dem Ziyun-Tempel

Fanlu ist in 11 Dörfer (, Cūn) eingeteilt:[5] Vor 1951 war Fanlu in 8 Dörfer eingeteilt. Im Jahr 1951 wurden von Gongtian die neuen Dörfer Gongxing und Caoshan abgetrennt, und Minhe wurde in die Dörfer Minhe und Fanlu geteilt.[3]

1 Neiweng (內甕村)
2 Jiangxi (江西村)
3 Xinfu (新福村)
4 Xiakeng (下坑村)
5 Fanlu (番路村)
6 Minhe (民和村)
7 Dahu (大湖村)
8 Chukou (觸口村)
9 Gongtian (公田村)
10 Gongxing (公興村)
11 Caoshan (草山村)

LandwirtschaftBearbeiten

Fanlu ist ein Zentrum des Kaki-Anbaus in Taiwan. Im Jahr 2016 wurden auf etwa 660 Hektar Anbaufläche 9262 Tonnen geerntet, was etwa 80 % der gesamten Produktion Taiwans entsprach. Jährlich findet in Fanlu ein kleines Kaki-Festival statt.[6][7] Weitere Agrarprodukte sind Nestfarn (ein Gemüse), Orchideen, Graptopetalum paraguayense (石蓮花, Shí liánhuā – „Stein-Lotos“, als Gemüse), Betelnüsse, Paradiesvogelblumen, Chayote, Ingwer, Bambussprossen, Erbsen, Weißkohl, Chayote-„Spargel“ (龍鬚菜, Lóngxū cài) (letztere drei im kühl-feuchten Bergland von Gongtian), Pilze (Shiitake, Austern-Seitlinge), Ananas, Litschi, Longan, Bananen, Pfirsich und Jackfrucht.[8]

VerkehrBearbeiten

Größte Straße ist die Provinzstraße 18, die von Chiayi kommend größtenteils durch das Gebiet von Fanlu Richtung Osten nach Alishan zieht. Am nördlichen Rand Fanlus verläuft ebenfalls in West-Ost-Richtung die Kreisstraße 158A (158甲). Beide Straßen haben Anschluss an die Autobahn 3 (Nationalstraße 3), die westlich an Fanlu vorbeiläuft. Östlich des Renyitan-Stausees wird Fanlu von der Provinzstraße 3 in Nord-Süd-Richtung durchquert.

Sehenswürdigkeiten und TourismusBearbeiten

Im Dorf Minhe befindet sich der Ziyun-Tempel (紫雲寺, Zǐyún Sì – „Tempel der violetten Wolken“,  ), dessen Anfänge auf das Jahr 1682 (zur Regierungszeit Kangxis) zurückgehen. Der Name leitet sich von den häufiger farblich getönten Wolken über dem Bergland ab. Vor dem Tempel befindet sich eine 76 taiwanische Fuß (, Zhàng, etwa 23 m) hohe Buddha-Statue.[9][10] Der Longyin-Tempel (龍隱寺, Lóngyǐn sì,  ) in Chukou imponiert durch seine prachtvolle Ausstattung, und diente deswegen auch schon als Filmkulisse.[11] In der Nähe des Tempels, etwas nördlich der Provinzstraße 18, findet sich die Tianjiang-Dijiu-Hängebrücke (天長地久橋, Tiāncháng dìjiǔ qiáo,  ).[12] Die Brücke wurde 1937 zur japanischen Kolonialzeit erbaut und ihre Benennung geht auf ein Sprichwort aus Laozis Daodejing zurück (天長地久 – „Der Himmel ist ewig und die Erde dauernd“). Anlass der Benennung war der Geburtstag des Tennō Hirohito (天長節, chin. Tiāncháng, japan. Tenchōsetsu) und der Kaiserin.[13]

Ein weiterer Tempel ist der ganz im Osten Gongtians liegende buddhistische Mituo-Chan-Tempel (彌陀禪寺, Mítuó chán Sì – „Amitabha-Zen-Tempel“,  )[14]

In Fanlu gibt es mehrere Wanderwege. Der Renyitan-Stausee ist ebenfalls Ziel von Naturtouristen, vor allem aus dem nahen Chiayi.

WeblinksBearbeiten

Commons: Fanlu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fanlu Township. Landkreisregierung von Chiayi, 21. Juni 2019, abgerufen am 31. August 2019 (englisch).
  2. Historical Spots: Renyitan Reservoir. Webseite von Fanlu, 19. Juni 2019, abgerufen am 29. August 2019 (englisch).
  3. a b History. Webseite von Fanlu, 19. Juni 2019, abgerufen am 29. August 2019 (englisch).
  4. 原住民戶數及人數 Households and Persons of Indigenous People. (xls) (Nicht mehr online verfügbar.) Taiwanisches Innenministerium, archiviert vom Original am 11. Mai 2018; abgerufen am 5. Mai 2018 (chinesisch, englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.moi.gov.tw
  5. Geography. Webseite von Fanlu, 19. Juni 2019, abgerufen am 29. August 2019 (englisch).
  6. 2014番路柿子節活動熱鬧登場 („Kaki-Festival von Fanlu hat 2014 ein lebhaftes Debüt“). Webseite von Fanlu, 19. Juni 2019, abgerufen am 29. August 2019 (chinesisch (traditionell)).
  7. 番路柿子節創意料理請客 („Kreative Küche beim Kaki-Festival von Fanlu“). Webseite von Fanlu, 16. Oktober 2014, abgerufen am 29. August 2019 (chinesisch (traditionell)).
  8. 地方特產美食 („Örtliche Spezialitäten“). Webseite von Fanlu, 15. August 2019, abgerufen am 29. August 2019 (chinesisch (traditionell)).
  9. 名勝古蹟 („Interessante Orte“). Webseite von Fanlu, 15. August 2019, abgerufen am 29. August 2019 (chinesisch (traditionell)).
  10. Ziyun Temple. Nationales Landschaftsgebiet Alishan, Tourismusministerium Taiwans, 23. Mai 2017, abgerufen am 29. August 2019 (englisch).
  11. Longyin Temple. Nationales Landschaftsgebiet Alishan, Tourismusministerium Taiwans, 23. Mai 2017, abgerufen am 29. August 2019 (englisch).
  12. Eternity Suspension Bridges. Nationales Landschaftsgebiet Alishan, Tourismusministerium Taiwans, 23. Mai 2017, abgerufen am 29. August 2019 (englisch).
  13. 天長地久橋 („Tianjiang-Dijiu-Hängebrücke“). Nationales Landschaftsgebiet Alishan, Tourismusministerium Taiwans, 23. August 2018, abgerufen am 29. August 2019 (chinesisch (traditionell)).
  14. 公田彌陀禪寺櫻花盛開了 („Gongtian Meitu-Tempel bei voller Kirschblüte“). You Tube-Video über den Tempel, 14. Februar 2018, abgerufen am 29. August 2019 (chinesisch (traditionell)).