Falcon Automobilwerke

ehemaliger Automobilhersteller

Die Falcon Automobilwerke GmbH war ein deutscher Automobilhersteller.

Falcon Automobilwerke GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung August 1920
Auflösung 1926
Auflösungsgrund Übernahme durch die Röhr Auto AG
Sitz Sontheim (Heilbronn), Ober-Ramstadt, Deutschland
Leitung Gottlieb Hartlieb (Kaufmännischer Direktor, Gesellschafter)
Branche Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen hatte seinen Sitz zunächst in Sontheim. 1921 wurde der Betrieb erweitert und nach Ober-Ramstadt verlegt.[1] Zwischen 1921 und 1926 wurden Automobile der Mittelklasse gefertigt. 1924 kam es zu einer Änderung im Aufsichtsrat, dem nun die folgenden Personen angehörten: August W. Riebe, Heinz Tannen, Oscar Schwarz, Hans Wichert, Max Kronheimer, Martin Streffer, Dr. Nolden, Julius Levi und Richard Seligmann.[2] 1925 schieden Riebe und Tannen bereits wieder aus.[2]

Anfang 1926 musste das Werk aus wirtschaftlichen Gründen an die Röhr Auto AG verkauft werden.

FahrzeugeBearbeiten

 
Falcon Entwicklungsstand 1924

Im Sommer 1921 erschien das Modell 6/20 PS mit Vierzylinder-Reihenmotor, das als sehr solide, aber auch als etwas träge galt. Der Motor hatte 1520 cm³ Hubraum und leistete 23 PS. Der offene Tourenwagen hatte einen modischen Spitzkühler. Der Radstand betrug 280 cm und das Leergewicht 700 kg.[2]

Ende des Jahres 1924 wurde dieser Wagen durch das Modell 6/30 PS ersetzt. Der Vierzylindermotor mit 1496 cm³ Hubraum mit 69 mm Bohrung und 100 mm Hub leistete zwischen 30 und 35 PS, in der Sportausführung 40 bis 45 PS. Der Radstand maß wahlweise 280 cm oder 320 cm. Die Wagen wogen etwa 1000 kg. Erwähnt wird eine mechanische Vierradbremse von Perrot.[2][3]

LiteraturBearbeiten

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. 10. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-87943-519-7, S. 442.
  • Werner Schollenberger: Röhr – Ein Kapitel deutscher Automobilgeschichte. Verlag Günter Preuß, 1996.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hans Christoph von Seherr-Thoss: Die deutsche Automobilindustrie. Eine Dokumentation von 1886 bis heute. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1974, ISBN 3-421-02284-4, S. 108.
  2. a b c d Hans Christoph von Seherr-Thoss: Die deutsche Automobilindustrie. Eine Dokumentation von 1886 bis heute. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1974, ISBN 3-421-02284-4, S. 118.
  3. Europa Motor: Falcon. 1924, S. 20–22, abgerufen am 25. November 2022.