Hauptmenü öffnen

Fairchild 24

einmotoriges Reiseflugzeug, Sportflugzeug

Die Fairchild 24 , auch als Fairchild F 24 (Argus/Forwarder) bezeichnet, war ein einmotoriges Sport- und Reiseflugzeug des Herstellers Fairchild Aviation Corporation, das in den 1930er- und 1940er-Jahren produziert wurde. Die Flugzeuge mit luxuriöser Ausstattung hatten einen Rumpf mit Stahlrohrrahmen und bespannter Außenhaut und einem Spornfahrwerk.

Fairchild F 24 (Argus/Forwarder)
Fairchild 24K AN2123488.jpg
Fairchild F 24 Argus/Forwarder
Typ: einmotoriges Reiseflugzeug, Sportflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller:

Fairchild

Erstflug: Sommer 1932
Produktionszeit:

1932–1946

Stückzahl: 2221

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und AusstattungBearbeiten

Den Erstflug absolvierte ein Typ dieser Maschine im Sommer 1932. Der Aufbau dieser Maschine blieb bis 1946 ohne größere Veränderungen. Es gab zwei Versionen dieses Typs mit drei oder vier Sitzplätzen. Der Rumpf bestand aus verstärkten und geschweißten Stahlrohren. Für die Verkleidung wurde Tannenholz verwendet, das mit Stoff bespannt wurde. Die zweiteiligen Tragflächen bestanden aus Tannenholz mit Mahagoni-Sperrholzrippen. Die Vorderkante der Flügel war ebenfalls aus Mahagoni, das mit einer dünnen Aluminiumhaut verkleidet und mit Stoff bespannt wurde. Der hintere Teil des Leitwerks bestand aus Tannen-Mahagonisperrholz mit einer Stoffbespannung. Die Innenausstattung der zivil genutzten Maschinen war mit Leder und Kapok verkleidet. Als Motoren wurden die Modelle Ranger oder Warner verwendet. Der Propeller bestand aus Holz oder Metall. Der Tank umfasst bei der dreisitzigen Version bis zu 75 Liter Treibstoff und bei den zweisitzigen bis zu 104 Liter. Diese Flugzeuge wurden unter der Bezeichnung UC-61K Forwarder bei der US-Luftwaffe als Transport- und Aufklärungsflugzeug verwendet. Auch die Royal Air Force, die United States Navy und die US-Coast Guard setzte Maschinen dieses Typs ein. Im zivilen Luftverkehr wurde dieses Modell zwischen den Jahren 1939 und 1946 eingesetzt. Im Jahr 2011 waren noch 22 Maschinen dieser Baureihe in Frankreich und Großbritannien im aktiven Flugbetrieb.

VersionenBearbeiten

Modell F-24CB F-24C8A F-24C8B F-24C8C F-24C8D F-24C8E F-24C8F F-24G F-24H F-24J
Baujahr 1932 1933 1934 1935 1936 1937 1938
Sitzplätze 3 4 3
Triebwerk American Cirrus Warner Scarab Menasco Warner Super Scarab Ranger Warner Super Scarab Ranger-6-Zylinder Warner Super Scarab Ranger Warner Super Scarab-7-Zylinder
Leistung 95 PS 125 PS 145 PS 145 PS 125 PS 145 PS 150 PS 145 PS
Stückzahl 15 25 2 125 10 50 40 100 25 10
Bild      
Modell F-24K F-24R9 F-24W9 F-24R0 F-24W40 F-24W41 UC-61 UC-61A UC-61K F-24R46 F-24W46
Baujahr 1939 1939 1939 1940 1941 1942–43 1944 1946
Sitzplätze 4
Triebwerk Ranger-6-Zylinder Super Scarab Ranger Warner Super Scarab Warner Super Scarab Ranger Ranger L-440-7-Sechszylinder-Reihenmotor Warner Super Scarab
Leistung 165 PS 145 PS 175 PS 145 PS 165 PS 200 PS 175 PS 165 PS
Stückzahl 34 35 30 25 75 30 640 364 306 245 35
Bild                

ZwischenfälleBearbeiten

In der Nutzungszeit dieses Flugzeugtyps gab es bisher 14 Unfälle mit insgesamt 4 Toten.[1]

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten Fairchild F-24R46
Länge 7,22 m
Spannweite 11,07 m
Höhe 2,4 m
Leermasse 732 kg
max. Startmasse 1162 kg
Antrieb ein Ranger L-440-7 Sechszylinder-Reihenmotor mit 147 kW (200 PS) Leistung
Propeller Flottorp oder Curtiss-Reed Zwei-Blatt-Propeller
Höchstgeschwindigkeit 212 km/h
Reisegeschwindigkeit 201 km/h
Dienstgipfelhöhe 5100 m
Tankkapazität 220 l
Reichweite ca. 850 km

LiteraturBearbeiten

  • Klaus-Jochen Rieger Handbuch Flugzeugklassiker Von Aero 45 bis Zlin Z-43 Verlag HEEL GmbH Königswinter 2011 Seite 94–96 ISBN 978-3-86852-097-2

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fairchild 24 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Unfälle mit der Fairchild 24, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 27. Dezember 2018