Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Atmosphäre an einem Fahrkartenschalter am Bahnhof Amsterdam Centraal (Tondokument)

Ein Fahrkartenschalter (veraltet Fahrkartenausgabe bzw. Fka), in der Schweiz Billettschalter ist eine Einrichtung, an der Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel erworben und Auskünfte erfragt werden können. Solche Schalter befinden sich typischerweise an Haltepunkten besagter Verkehrsmittel (Bahnhof, Busbahnhof, Fähranleger, Flughafen).

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Bis in die 1980er Jahre war der Kauf von Fahrkarten am Schalter üblich. Danach setzten sich, beginnend mit dem Nahverkehr, Fahrkartenautomaten durch. Bei den Österreichischen Bundesbahnen und der Deutschen Bahn ist selbst im Fernverkehr der Fahrscheinkauf am Automaten üblich. In Österreich wird beim Kauf am Schalter ein Zuschlag für Besitzer einer ÖBB Vorteilscard erhoben. In Deutschland hätte 2008 ein solcher eingeführt werden sollen.[1] Nach heftigen Protesten nahm die Deutsche Bahn dies jedoch wieder zurück. Auch der Fahrscheinerwerb via Internet löst den klassischen Fahrkartenschalter weiter ab, so dass der Fahrkartenverkauf via Schalter an kleineren Bahnhöfen oftmals aufgelassen wurde.

In größeren Bahnhöfen befinden sich Fahrkartenschalter oft in einer räumlich abgetrennten Schalterhalle. Diese werden bei der Deutschen Bahn meist als Reisezentrum bezeichnet. Bei Vollbahnen wird der Fahrkartenverkauf in kleineren Bahnhöfen oft vom Fahrdienstleiter übernommen.

FotosBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Fahrkartenschalter – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Wüpper: Deutsche Bahn: Fahrkarte am Schalter kaufen kostet extra. In: fr-online.de. 30. August 2008, abgerufen am 18. Dezember 2014.