Fabrègues

französische Gemeinde

Fabrègues (okzitanisch Fabregas) ist eine südfranzösische Kleinstadt und eine Gemeinde (commune) mit 7.142 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Hérault in der Region Okzitanien.

Fabrègues
Fabregas
Wappen von Fabrègues
Fabrègues (Frankreich)
Fabrègues
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Hérault (34)
Arrondissement Montpellier
Kanton Pignan
Gemeindeverband Montpellier Méditerranée Métropole
Koordinaten 43° 33′ N, 3° 47′ OKoordinaten: 43° 33′ N, 3° 47′ O
Höhe 10–224 m
Fläche 31,91 km²
Einwohner 7.142 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 224 Einw./km²
Postleitzahl 34690
INSEE-Code
Website Fabrègues

Landschaft bei Fabrègues

Lage und KlimaBearbeiten

Der etwa 35 m hoch gelegene Ort Fabrègues liegt etwa 12 km (Fahrtstrecke) südwestlich von Montpellier am Fuß des Gardiolemassivs, einem Ausläufer der provencalisch-pyrenäischen Kette.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2018
Einwohner 656 1.163 1.648 1.433 5.901 7.142
Quelle: Cassini und INSEE

Aufgrund der relativen Nähe zur Großstadt Montpellier und den auf dem Lande deutlich niedrigeren Immobilienpreisen ist seit den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts wieder ein deutlicher Anstieg der Bevölkerungszahlen zu verzeichnen.

WirtschaftBearbeiten

Früher wurden Feldwirtschaft und Weinbau zur Selbstversorgung, später aber auch schon für den Export betrieben. Im Ort selbst haben sich Handwerker und Kleingewerbetreibende niedergelassen, doch viele Bewohner der Ortes arbeiten in Béziers. Fabrègues gehört zum Weinbaugebiet Coteaux du Languedoc.

GeschichteBearbeiten

Bis in die Jungsteinzeit durchstreiften Jäger und Sammler, deren Steinmesser und Pfeilspitzen gefunden wurden, das Gebiet. Auch Funde bronzezeitlicher und keltischer Siedler wurden gemacht. Die Römer bauten die Via Domitia hier entlang, hinterließen aber keine Siedlungsspuren. Wahrscheinlich entstand der Ort erst im 9. oder 10. Jahrhundert; im 11. oder 12. Jahrhundert wurde er zu einem Runddorf (circulade) umgestaltet.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Jacques
  • Auf dem Plateau oberhalb der Ortschaft Fabrègues befinden sich die Reste des sog. Oppidums de la Roque, einer keltischen Siedlung, seit 1960 ist dieser Platz als Monument historique eingetragen.
  • Église Saint-Jacques mit Glockenturm (clocher) aus dem 12. und Kirche aus dem 17. Jahrhundert, Fassade 19. Jahrhundert; seit 1947 Monument historique
  • Chapelle Saint-Baudile aus dem 11. bzw. 12. Jahrhundert
  • Château du Vieux Mujolan, befestigte Anlage aus dem 12. und 13. Jahrhundert; seit 1991 Monument historique
  • Château d’Agnac, diente heute zu Wohnzwecken
  • Château de Launac, zunächst von den Römern genutzt, später Kommende des Templerordens

WeblinksBearbeiten

Commons: Fabrègues – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien