Hauptmenü öffnen

Fabian van Olphen

niederländischer Handballspieler
Fabian van Olphen
Fabian van Olphen

Fabian van Olphen im Spiel des SC Magdeburg gegen den
HSV Hamburg am 4. September 2012 in der GETEC-Arena Magdeburg

Spielerinformationen
Spitzname „Tulpe“
Geburtstag 30. März 1981
Geburtsort Den Haag, Niederlande
Staatsbürgerschaft NiederländerNiederländer niederländisch
Körpergröße 1,94 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein TBV Lemgo TBV Lemgo
Trikotnummer 10
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–6/2001 NiederlandeNiederlande Van der Voort/Quintus
6/2001–7/2001 DeutschlandDeutschland TV Emsdetten
7/2001–2003 NiederlandeNiederlande Van der Voort/Quintus
2003–2006 DeutschlandDeutschland TuS N-Lübbecke
2006–2017 DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
2017– DeutschlandDeutschland TBV Lemgo
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
NiederlandeNiederlande Niederlande 75 (312)[1]

Stand: 9. Juli 2017

Fabian van Olphen (* 30. März 1981 in Den Haag) ist ein niederländischer Handballspieler.

Van Olphen, der für den TBV Lemgo spielt und für die niederländische Männer-Handballnationalmannschaft aufläuft, wird meist im linken Rückraum eingesetzt, seine Stärken liegen aber vor allem in der Abwehr.

Fabian van Olphen stammt aus einer handballbegeisterten Familie. Seine beiden älteren Brüder sowie seine Mutter waren Nationalspieler, sein Vater spielte in der 1. niederländischen Liga.

Van Olphen debütierte für Van der Voort/Quintus aus Kwintsheul, einem Ort in der Den Haager Umgebung, in der ersten niederländischen Liga. In der Saison 2001 wurde er zum niederländischen Spieler des Jahres gewählt[2] und wechselte daraufhin – als jüngster niederländischer Spieler überhaupt – ins Ausland, zum TV Emsdetten in die 2. Handball-Bundesliga. Dort fühlte sich van Olphen aber nicht wohl und kehrte nach nur einem Monat in die Niederlande zurück. Erst nach zwei weiteren Jahren fühlte er sich reif für den Schritt ins Ausland und ging im Sommer 2003 zum deutschen Zweitligisten TuS N-Lübbecke. Mit Lübbecke stieg er in der darauf folgenden Saison mit 68:0 Punkten in die erste Handball-Bundesliga auf. Dort machte er vor allem wegen seiner Abwehrstärke auf sich aufmerksam, sodass er 2006 vom SC Magdeburg unter Vertrag genommen wurde. Mit den Elbestädtern gewann er 2007 den EHF-Pokal und 2016 den DHB-Pokal. Für die Saison 2007/08 wurde Van Olphen zum Kapitän seines Teams gewählt. Seit der Saison 2017/18 steht er beim TBV Lemgo unter Vertrag.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daten beim NHV 2009 (Memento vom 1. September 2013 im Webarchiv archive.is)
  2. www16.brinkster.com Nieuwspagina Juni 2001 (Memento vom 30. Juni 2010 im Internet Archive)
  3. handball-world.com: Lemgo holt Fabian van Olphen und gibt zwei Abgänge bekannt, abgerufen am 16. Februar 2017