FUNcube-1

Amateurfunksatellit
FUNcube-1
FUNcube-1
Typ: Amateurfunksatellit
Land: NiederlandeNiederlande Niederlande, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Betreiber: AMSAT-UK, AMSAT-NL
COSPAR-ID: 2013-066AE
Missionsdaten
Masse: 1 kg
Größe: 10 cm × 10 cm × 10 cm
Start: 21. November 2013, 07:10 UTC
Startplatz: Kosmodrom Jasny
Trägerrakete: Dnepr
Status: aktiv
Bahndaten
Umlaufzeit: 97,5 min[1]
Bahnneigung: 97,8°
Apogäumshöhe 690 km
Perigäumshöhe 602 km

FUNcube-1 (nach dem Start auch AMSAT-OSCAR 73) ist ein Amateurfunksatellit, der gemeinsam von britischen und niederländischen Funkamateuren entwickelt und gebaut wurde. Formell ist FUNcube-1 als niederländischer Satellit registriert.[2]

Der Cubesat-Satellit wurde am 21. November 2013 vom Kosmodrom Jasny aus gestartet. Er wurde gemeinsam von AMSAT-UK und AMSAT-NL gebaut und enthält einen 20 kHz breiten Lineartransponder für Zweiweg-Funkverkehr mit Uplink im 70-Zentimeter-Band und Downlink im 2-Meter-Band.

Die Bodenkontrollstation befindet sich im National Radio Centre der Radio Society of Great Britain beim Museum in Bletchley Park.[3]

EmpfängerBearbeiten

 
Empfänger mit USB- und Antennenbuchse

Zur Unterstützung von Schulen und anderen Interessenten, die FUNcube empfangen möchten, hat AMSAT einen einfachen SDR-Empfänger in Form eines USB-Sticks entwickelt.[4]

Der „FUNcube Dongle“ genannte Empfänger ist von der Langwellenfrequenz 150 kHz bis 1,9 GHz brauchbar, also auch zum Empfang von Rundfunk und anderen Satellitensignalen geeignet.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bahndaten nach FUNCUBE-1 (AO-73). N2YO, 25. November 2013, abgerufen am 25. November 2013 (englisch).
  2. FUNcube: Offizielle Website
  3. BBC visit FUNcube station at RSGB National Radio Centre
  4. UK’s FUNcube-1 satellite launches successfully
  5. Testbericht FUNcube-Dongle (deutsch; PDF; 2,5 MB)